Finanzbuchhaltung - Kurzanleitung

Finanzbuchhaltung - Fehlerbehebung

In der Finanzbuchhaltung wird jede Geldtransaktion einer Organisation erfasst und verwaltet. Es kann jedoch vorkommen, dass einige Einträge falsch sind oder am falschen Ort verwendet werden. In der Finanzbuchhaltung wird der Prozess der Korrektur solcher Fehler als Fehlerbehebung bezeichnet .

Arten von Fehlern

Zwei der häufigsten Arten von Fehlern, die normalerweise zum Zeitpunkt der Erstellung des Abschlusses auftreten, werden im Folgenden erörtert.

Fehler welcher Effekt nur ein Account

  • Auslassung der Buchung des Guthabens in einem Probesaldo.
  • Fehler des Saldovortrags.
  • Fehler beim Casting und Posten.

Fehler welcher Effekt Zwei oder mehr Accounts

Die Art der Fehler, die bei der Aufstellung des Jahresabschlusses auftreten, sind:

  • Fehler beim Posten auf falschem Konto.
  • Fehler des Prinzips.
  • Auslassungsfehler.

Methoden zur Fehlerbehebung

Es gibt drei Arten von Methoden zur Behebung von Fehlern:

Ersetzen der korrekten Figur durch Abstreichen der falschen Figur

Zum Beispiel Barzahlung von Rs. 989 auf dem Konto des gekauften Briefpapiers geschrieben als Rs. 998, wird korrigiert als -

Kassenbuch

Mit dem Briefpapier A / c

998

989

Durch Journaleintrag

Normalerweise gibt es drei Arten von Fehlern, die durch Übergabe von Journaleinträgen behoben werden können:

  • Kurz gutgeschrieben oder abgebucht auf einem Konto und Überschuss gutgeschrieben oder abgebucht auf einem anderen Konto. Zum Beispiel Kauf von Schreibwaren für Rs. 989, die zu Unrecht dem Kauf des Rohstoffkontos belastet wurden, werden wie folgt korrigiert:

Tagebucheintrag

Geschäftsbericht Dr.

Konto kaufen

(Bareinkauf von Schreibwaren, die fälschlicherweise vom Einkaufskonto abgebucht wurden, jetzt korrigiert)

989

989

  • Wenn versehentlich ein Konto gleichzeitig mit einem falschen Betrag belastet oder gutgeschrieben wird . Zum Beispiel Bareinkauf von Schreibwaren von Rs. 989 gebucht mit einem Betrag von Rs. 489 wird wie folgt korrigiert:

Tagebucheintrag

Geschäftsbericht Dr.

Konto kaufen

(Kauf von Schreibwaren für Rs. 989 falsch geschrieben als Rs. 489 jetzt korrigiert)

500

500

  • Wenn eine Transaktion nicht erfasst wurde, kann dies behoben werden, indem der Journaleintrag übergeben und die ausgelassene Transaktion gebucht wird. Zum Beispiel das Weglassen der Erfassung der Transaktion des Kaufs von Rohmaterial für Rs. 5000 von Mr. X werden aufgezeichnet und korrigiert, indem der folgende Journaleintrag übergeben wird:

Tagebucheintrag

Geschäftsbericht Dr.

Auf X Konto

(Fehlt der Kaufbeleg von Rs. 5000 von Herrn X, jetzt erfasst und berichtigt)

5000

5000

Wenn ein Fehler vorliegt, der das Gleichgewicht der Testversion beeinträchtigt

  • Vor dem Schließen der Bücher und der Überweisung der Differenz in der Zwischenbilanz und

  • Nachdem die vereinbarte Differenz auf das Suspense-Konto überwiesen wurde, wird folgende Abrechnung durchgeführt:

    • Frühere Buchungen, die mit weniger Betrag abgebucht oder gutgeschrieben wurden, werden korrigiert, indem diese Buchung mit einem Differenzbetrag wiederholt wird, um diesen Betrag zu vervollständigen. Zum Beispiel die Eingabe erfolgt mit Rs. 500 anstelle von Rs. 5000 werden durch die gleiche Eingabe mit einem Betrag von Rs korrigiert. 4500. In dem Fall, in dem eine fälschlicherweise abgebuchte oder auf ein anderes Konto gutgeschriebene Buchung korrigiert werden kann, wird die alte Buchung auf null wenn dies früher erfolgt.

Wenn Ausgaben mit weniger Beträgen gebucht werden, dann -

Besonderes Ausgabenkonto

Auf Bargeld / persönliches Konto

(Falscher Buchungsbetrag, korrigiert mit Differenzbetrag Rs. 4.500 (5000-500)

DR

4,500

4,500

Wenn das Einkommen mit weniger Betrag gebucht wird, wird es wie folgt korrigiert:

Bargeld / persönliches Konto

Auf Einkommenskonto

(Falsche Anzahl von Beiträgen korrigiert. 4500 (5000-500)

DR

4,500

4,500

Wenn die Buchung in einem falschen Konto erfolgt, wird dies wie folgt korrigiert:

Briefpapierkonto Dr. **

Zum Bürokostenkonto **

(Wird früher im Bürokonto fälschlicherweise abgebucht, jetzt berichtigt und im Briefpapierkonto gebucht.)

Falls (ii) die Differenz bereits auf das Suspense-Konto überwiesen wurde, wird der weitere Betrag dem jeweiligen Konto belastet oder gutgeschrieben und das entsprechende Suspense-Konto wird belastet oder gutgeschrieben. Somit würden diese Einträge den Saldo des Suspense-Kontos verringern.

Auswirkung von Fehlern auf die Vereinbarung des Probesaldos

Die Fehler, durch die es auf beiden Seiten zu keiner Änderung des Probesaldos oder zu einer falschen Auswirkung auf das Probesaldo bei gleichem Betrag kommt, haben keine Auswirkung auf die Vereinbarung des Probesaldos. Auslassungsfehler, Fehler bei der beidseitigen Buchung mit falschem Betrag oder Grundsatzfehler sind Beispiele für solche Fehler. Das Herausfinden solcher Fehler ist für jeden Buchhalter oder Buchhalter eine herausfordernde Aufgabe.

Auswirkungen von Fehlern auf den Jahresabschluss

Die Auswirkung eines Fehlers hängt von der Art der durchgeführten Konten ab. Wenn sich Fehler auf das Nominalkonto beziehen, erhöht oder verringert dies den Gewinn, und die Berichtigung verringert den Überschussgewinn oder -verlust. Die Auswirkung von Fehlern auf das Handels- und Gewinnkonto wirkt sich letztendlich auch auf die Bilanz eines Unternehmens aus, da der reduzierte Gewinn oder Überschussgewinn letztendlich auf das Kapitalkonto übertragen wird, das Teil der Bilanz ist.

Es gibt einige Fehler, die sich gleichzeitig auf das Handels- oder Gewinn- und Verlustkonto und die Bilanz auswirken, z. B. wirkt sich die Erfassung von Abschreibungen sowohl auf den Gewinn als auch auf den Wert des Anlagevermögens aus.

Einige Buchungen können sich nur auf die Bilanz auswirken, z. B. wirkt sich das Weglassen der Buchung von Bargeld, das für den Kauf von Anlagevermögen gezahlt wird, nur auf die Bilanz eines Unternehmens aus.

Fehlerbehebung nach Erstellung der Endabrechnung

Um das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres nicht zu beeinflussen, werden die in den letzten Geschäftsjahren aufgetretenen Fehler angepasst und über ein Gewinn- und Verlustkonto gedreht. Der Saldo dieses Kontos wird direkt auf das Kapitalkonto der Firma überwiesen, ohne dass dies Auswirkungen auf den Gewinn oder Verlust des laufenden Jahres hat.

Finanzbuchhaltung - Kapital und Ertrag

Einer der Hauptaspekte bei der Erstellung eines korrekten Abschlusses ist die Unterscheidung von Umsatz und Kapital in Bezug auf Umsatzerlöse, Umsatzausgaben, Ertragszahlungen, Ertragsgewinne und Ertragsverluste des Unternehmens anhand von Kapitalerträgen, Kapitaleinnahmen, Kapitalgewinnen oder Kapital Verluste.

In der Tat können wir, ohne zu differenzieren, nicht über die Richtigkeit eines Jahresabschlusses nachdenken. Letztendlich wird es die Endergebnisse in die Irre führen, wo niemand etwas schließen kann. Gemäß diesem Grundsatz sollte ein Ertragsposten in der Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung und ein Kapitalposten in der Bilanz der jeweiligen Firma erfasst werden.

Investitionen

Investitionen sind die Ausgaben für den Erwerb von Anlagevermögen, Leasing, Büroausstattung, Computerausstattung, Softwareentwicklung, Erwerb von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten sowie für jede Art von Wertsteigerung im Geschäftsbereich mit dem Ziel der Ertragssteigerung. Um jedoch über die Art der Investitionen zu entscheiden, müssen wir auf Folgendes achten:

  • Die Ausgaben, deren Nutzen nicht im selben Abrechnungszeitraum verbraucht oder genutzt werden kann, sollten als Investitionsausgaben behandelt werden .

  • Aufwendungen zum Erwerb von Anlagevermögen für das Unternehmen.

  • Die Ausgaben für den Erwerb des Anlagevermögens, die Errichtungs- und Installationskosten, die Transportkosten und die Reisekosten stehen in direktem Zusammenhang mit dem Erwerb des Anlagevermögens und sind in den Investitionskosten enthalten.

  • Kapitalzugabe zu jeglichem Anlagevermögen, wodurch die Lebensdauer oder Effizienz dieser Vermögenswerte erhöht wird, beispielsweise eine Ergänzung zum Gebäude.

Einnahmenausgaben

Einnahmenausgaben sind die Ausgaben für das Anlagevermögen, die für die „Instandhaltung“ anfallen, anstatt die Ertragskraft des Vermögens zu erhöhen. Beispiele für einige der wichtigsten Einnahmenausgaben sind:

  • Löhne / Gehälter

  • Fracht nach innen und außen

  • Verwaltungsausgaben

  • Vertriebskosten

  • Für Wiederverkaufszwecke erworbene Vermögenswerte

  • Reparaturen und Erneuerungskosten, die erforderlich sind, um das Anlagevermögen in einem guten und effizienten Zustand zu halten

Einnahmenausgaben, die als Kapitalausgaben behandelt werden

Die folgende Liste enthält wichtige Einnahmenausgaben, die jedoch unter bestimmten Umständen als Investitionsausgaben behandelt werden:

  • Rohstoffe und Verbrauchsmaterialien - Wenn diese zur Herstellung von Sachanlagen verwendet werden.

  • Transport und Fracht - Wenn diese anfallen, um Anlagevermögen zu bringen.

  • Reparaturen und Erneuerungen - Wenn diese anfallen, um die Lebensdauer des Vermögens oder die Effizienz des Vermögens zu erhöhen.

  • Vorläufige Ausgaben - Ausgaben, die während der Gründung eines Unternehmens anfallen, sollten als Investitionsausgaben behandelt werden.

  • Kapitalzinsen - Wenn für die Bauarbeiten vor Produktions- oder Geschäftsbeginn gezahlt.

  • Entwicklungskosten - In einigen Unternehmen sind lange Entwicklungszeiten und umfangreiche Investitionen erforderlich, bevor die Produktion aufgenommen werden kann, insbesondere in einer Tee- oder Kautschukplantage. Normalerweise sollten diese Ausgaben als Investitionsausgaben behandelt werden.

  • Löhne - Wenn bezahlt, um Vermögenswerte aufzubauen oder um Anlagen und Maschinen zu errichten und zu installieren.

Einnahmenausgaben

Rechnungsabgrenzungsposten

Einige einmalige und besondere Ausgaben, für die ein hoher Betrag anfällt, werden in den kommenden Jahren als Kapitalausgaben behandelt und als Vermögenswerte des Unternehmens ausgewiesen. Ein Teil der Ausgaben sollte jedes Jahr von der Gewinn- und Verlustrechnung abgebucht werden. Wenn beispielsweise ein hoher Betrag für die Werbung für ein Produkt gezahlt wird, dessen Nutzen in den nächsten vier Jahren erwartet wird, sollte er als ¼ des Teils der Gewinn- und Verlustrechnung als Ertragsaufwand und Saldo belastet werden in der Bilanz als Vermögen ausgewiesen.

Kapital- und Ertragsgewinn

Die bei der Ausgabe von Anteilen erhaltene Prämie und der Gewinn aus dem Verkauf von Anlagevermögen sind die wichtigsten Beispiele für den Kapitalgewinn und sollten nicht als Ertragsgewinn behandelt werden. Der Kapitalgewinn sollte auf das Kapitalreservekonto überwiesen werden, mit dem etwaige künftige Kapitalverluste verrechnet werden.

Kapital- und Einnahmeneinnahmen

Der Verkauf von Anlagevermögen, eingesetztem oder investiertem Kapital und Darlehen ist ein Beispiel für Kapitaleinzahlungen. Andererseits sind der Verkauf von Aktien, erhaltene Provisionen und erhaltene Zinsen für Investitionen die Hauptbeispiele für Einnahmen. Einnahmen werden der Gewinn- und Verlustrechnung gutgeschrieben, Kapitaleinnahmen wirken sich hingegen auf die Bilanz aus.

Kapital- und Ertragsverluste

Abschläge bei der Ausgabe von Anteilen und Verluste bei der Veräußerung von Gegenständen des Anlagevermögens stellen den Kapitalverlust dar und würden nur mit dem Kapitalgewinn verrechnet. Ertragsverluste aus der normalen Geschäftstätigkeit sind Teil der Gewinn- und Verlustrechnung.

Finanzbuchhaltung - Endabrechnung

Endabrechnung sind die Abrechnungen, die am Ende eines Geschäftsjahres erstellt werden. Sie vermittelt den Eigentümern, dem Management oder anderen interessierten Parteien eine genaue Vorstellung von der finanziellen Lage des Unternehmens / der Organisation. Abschlüsse werden hauptsächlich in einem Journal erfasst; dann in ein Hauptbuch übertragen; und danach wird die endgültige Abrechnung erstellt ( wie in der Abbildung gezeigt ).

In der Regel umfasst ein Abschlusskonto die folgenden Komponenten:

  • Handelskonto
  • Herstellungskonto
  • Gewinn-und Verlustrechnung
  • Bilanz

Lassen Sie uns nun jeden von ihnen im Detail besprechen -

Handelskonto

Handelskonten repräsentieren den Bruttogewinn / -verlust des Konzerns aus Verkauf und Kauf für die jeweilige Rechnungsperiode.

Studie der Debit-Seite des Handelskontos

  • Anfangsbestand - Nicht verkaufter Schlussbestand des letzten Geschäftsjahres wird auf der Sollseite des Handelskontos als „Zum Anfangsbestand“ des laufenden Geschäftsjahres ausgewiesen.

  • Käufe - Die Gesamtzahl der Käufe (abzüglich der Kaufrendite), einschließlich des Barkaufs und des Guthabenkaufs von gehandelten Waren im laufenden Geschäftsjahr, wurde auf der Belastungsseite des Handelskontos als „Käufe“ ausgewiesen.

  • Direkte Kosten - Kosten, die anfallen, um gehandelte Waren in Geschäftsräume / Lager zu bringen, die als direkte Kosten bezeichnet werden. Frachtkosten, Transportkosten, Zoll- und Einfuhrabgaben für Import, Gas, Elektrizität, Kraftstoff, Wasser, Verpackungsmaterial, Löhne und sonstige in diesem Zusammenhang anfallende Kosten werden auf der Belastungsseite des Handelskontos ausgewiesen und als „Bis Spezieller Name der Ausgaben “.

  • Verkaufskonto - Der Gesamtverkauf der gehandelten Waren einschließlich Bargeld- und Guthabenverkäufen wird in der äußeren Spalte der Guthabenseite des Handelskontos als "Nach Verkäufen" angezeigt. Der Verkauf sollte zum Nettoveräußerungswert ohne zentrale Umsatzsteuer, Mehrwertsteuer, Zoll und Verbrauchsteuer erfolgen Pflicht.

  • Schlussbestand - Der Gesamtwert des nicht verkauften Bestands des laufenden Geschäftsjahres wird als Schlussbestand bezeichnet und erscheint auf der Guthabenseite des Handelskontos.

    Schlussbestand = Eröffnungsbestand + Nettokäufe - Nettoveräußerung

  • Bruttogewinn - Der Bruttogewinn ist die Differenz aus Umsatz und Kosten für die Erbringung von Dienstleistungen oder die Herstellung von Produkten. Sie wird jedoch vor Abzug von Gehaltsabrechnungen, Steuern, Gemeinkosten und anderen Zinszahlungen berechnet. Die Bruttomarge wird in US-Englisch verwendet und hat dieselbe Bedeutung wie der Bruttogewinn.

    Bruttogewinn = Umsatz - Verkaufskosten

  • Betriebsgewinn - Der Betriebsgewinn ist die Differenz aus Umsatz und Kosten des normalen Geschäftsbetriebs. Sie wird jedoch vor Abzug von Steuern, Zinszahlungen, Anlagegewinnen / -verlusten und vielen anderen einmaligen Posten berechnet.

    Betriebsgewinn = Bruttogewinn - Gesamtbetriebskosten

  • Nettogewinn - Der Nettogewinn ist die Differenz zwischen dem Gesamtumsatz und den Gesamtkosten des Unternehmens. Es wird auch als Nettoeinkommen oder Nettoeinkommen bezeichnet.

    Nettogewinn = Betriebsgewinn - (Steuern + Zinsen)

Format des Handelskontos

Handelskonto der M / s ABC Limited

(Für den Zeitraum bis zum 31.03.2014)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Zum Eröffnungsbestand XX Nach Verkäufen XX
Zu Einkäufen XX Durch Schließen der Aktie XX
Direkte Ausgaben XX Bei Bruttoverlust c / d XXX
Zum Bruttogewinn c / d XXX
Gesamt XXXX Gesamt XXXX

Herstellungskonto

Herstellungskonto für den Fall, dass die Waren vom Unternehmen selbst hergestellt werden. Herstellungskosten stellen Produktionskosten dar. Die Produktionskosten werden dann auf das Handelskonto übertragen, wo andere gehandelte Waren ebenfalls auf die gleiche Weise wie das Handelskonto behandelt werden.

Wichtiger Punkt im Zusammenhang mit dem Herstellungskonto

Abgesehen von den Punkten, die im Abschnitt "Handelskonto" besprochen wurden, gibt es noch einige weitere wichtige Punkte, die hier besprochen werden müssen:

  • Rohmaterial - Rohmaterial wird zur Herstellung von Produkten verwendet, und es können Anfangsbestände, Käufe und Endbestände für Rohmaterial vorhanden sein. Rohstoff ist das Haupt- und Grundmaterial für die Herstellung von Gegenständen.

  • In Arbeit - In Arbeit sind die Produkte, die noch teilweise fertiggestellt sind, aber wichtige Bestandteile des Eröffnungs- und Schlussbestands sind. Um den korrekten Wert der Produktionskosten zu ermitteln, müssen die korrekten Produktionskosten berechnet werden.

  • Fertiges Produkt - Fertiges Produkt ist das Endprodukt, das von dem betreffenden Unternehmen hergestellt und zum Verkauf auf das Handelskonto übertragen wird.

  • Verbrauchter Rohstoff (RMC) - Berechnet als.

  • RMC = Anfangsbestand an Rohstoffen + Einkäufe - Endbestand

  • Produktionskosten - Die Produktionskosten sind die Abwägungsgröße des Herstellungskontos gemäß dem unten angegebenen Format.

Herstellungskonto

(Zum Jahresende ……….)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Zur Eröffnung des Bestands an unfertigen Erzeugnissen XX Indem Sie den Bestand an unfertigen Erzeugnissen schließen XX
Zum verbrauchten Rohmaterial XX Durch Schrottverkauf XX
Zu den Löhnen XXX Nach Produktionskosten XXX
Nach oben xx (Ausgleichsfigur)
Leistung oder Kraftstoff xx
Dep. Von Pflanze xx
Miet- Fabrik xx
Andere fabrik exp. xx xxx
Gesamt XXXX Gesamt XXXX

Gewinn-und Verlustrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung stellt den Bruttogewinn dar, wie er vom Handelskonto auf dessen Guthabenseite abgeführt wird, zusammen mit allen anderen Einnahmen, die das Unternehmen erzielt, wie Zinsen, Provisionen usw.

Die Belastungsseite der Gewinn- und Verlustrechnung ist eine Zusammenfassung aller indirekten Aufwendungen, die dem Unternehmen in diesem bestimmten Rechnungsjahr entstanden sind. Zum Beispiel Verwaltungskosten, persönliche Kosten, finanzielle Kosten, Vertriebskosten, Abschreibungen, uneinbringliche Forderungen, Zinsen, Abschläge usw. Die Abwägung der Gewinn- und Verlustrechnung entspricht dem tatsächlichen Gewinn und dem Nettogewinn, der am Ende der Rechnungslegung erzielt wurde in die Bilanz übertragen.

Gewinn- und Verlustrechnung von M / s ………

(Für den Zeitraum bis zum ……… ..)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Zu den Gehältern XX Nach Bruttogewinn b / d XX
Mieten XX
Zu den Bürokosten XX Per Bank Zins erhalten XX
Bankgebühren XX Nach Rabatt XX
Auf Bankzinsen XX Nach Provisionserträgen XX
Zu den Stromkosten XX Durch Nettoverlustübertragung in die Bilanz XX
Zu den Sozialausgaben des Personals XX
Gebühren prüfen XX
Reparatur und Erneuerung XX
An die Kommission XX
Zu diversen Ausgaben XX
Abschreibung XX
Zum Bilanzgewinn überleiten XX
Gesamt XXXX Gesamt XXXX

Bilanz

Eine Bilanz spiegelt die Finanzlage eines Unternehmens für den bestimmten Zeitraum wider. Die Bilanz wird erstellt, indem die Vermögenswerte (Anlagevermögen + kurzfristiges Vermögen) und die Verbindlichkeiten (langfristige Verbindlichkeit + kurzfristige Verbindlichkeit) zu einem bestimmten Zeitpunkt tabellarisch dargestellt werden.

Vermögenswerte

Vermögenswerte sind die wirtschaftlichen Ressourcen für die Unternehmen. Es kann kategorisiert werden als -

  • Anlagevermögen - Das Anlagevermögen ist das erworbene / gebaute Vermögen, mit dem nicht nur im laufenden Jahr, sondern auch in den nächsten Jahren Gewinne erzielt werden. Dies hängt jedoch auch von der Lebensdauer und dem Nutzen der Vermögenswerte ab. Das Anlagevermögen kann materiell oder immateriell sein. Anlagen und Maschinen, Grundstücke und Gebäude, Möbel und Einrichtungsgegenstände sind Beispiele für einige Sachanlagen.

  • Umlaufvermögen - Die Vermögenswerte, die leicht verfügbar sind, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens zu begleichen, die als Umlaufvermögen bezeichnet werden. Bankguthaben, Aktien und sonstige Schuldner sind Beispiele für kurzfristige Vermögenswerte.

  • Fiktive Vermögenswerte - Kumulierte Verluste und Aufwendungen, bei denen es sich eigentlich nicht um virtuelle Vermögenswerte handelt, die als fiktive Vermögenswerte bezeichnet werden. Der Abschlag bei Ausgabe von Anteilen, die Gewinn- und Verlustrechnung und die vorläufigen aktivierten Ausgaben sind die wichtigsten Beispiele für fiktive Vermögenswerte.

  • Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente - Zahlungsmittelbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und Wertpapiere, die in den nächsten drei Monaten einlösbar sind, werden als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente bezeichnet.

  • Verschwendung von Vermögenswerten - Die Vermögenswerte, deren Wert aufgrund ihrer Verwendung abnimmt oder erschöpft ist, werden als Verschwendung von Vermögenswerten bezeichnet. Zum Beispiel Minen, Abfragen usw.

  • Sachanlagen - Die Sachanlagen, die berührt werden können, angezeigt werden und ein Volumen wie Bargeld, Aktien, Gebäude usw. haben, werden als Sachanlagen bezeichnet.

Vermögenswerte
  • Immaterielle Vermögenswerte - Die Vermögenswerte, die von Natur aus wertvoll sind, aber nicht gesehen, berührt und nicht umfangreich sind, wie Patente, Goodwill und Marken, sind wichtige Beispiele für immaterielle Vermögenswerte.

  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen - Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und die sonstigen Forderungen fallen unter die Kategorie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.

  • Working Capital - Die Differenz zwischen dem Umlaufvermögen und den kurzfristigen Verbindlichkeiten wird als Working Capital bezeichnet.

Haftung

Eine Verbindlichkeit ist die Verpflichtung eines Geschäfts / Unternehmens / Unternehmens, die sich aus den vergangenen Transaktionen / Ereignissen ergibt. Es wird erwartet, dass die Abwicklung / Rückzahlung zu einem Abfluss aus den Ressourcen des jeweiligen Unternehmens führt.

Es gibt zwei Hauptarten der Haftung:

  • Kurzfristige Verbindlichkeiten - Die Verbindlichkeiten, deren Auflösung zum Ende des laufenden Jahres erwartet wird, werden als kurzfristige Verbindlichkeiten bezeichnet. Zum Beispiel Steuern, Verbindlichkeiten, Löhne, Teilzahlungen von langfristigen Darlehen usw.

  • Langfristige Verbindlichkeiten - Die Verbindlichkeiten, deren Auflösung in mehr als einem Jahr erwartet wird, werden als langfristige Verbindlichkeiten bezeichnet. Zum Beispiel Hypotheken, langfristige Kredite, langfristige Anleihen, Pensionsverpflichtungen usw.

Gruppierung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten

Es kann zwei Arten von Marshalling und Gruppierung der Aktiva und Passiva geben:

  • In der Reihenfolge der Liquidität - In diesem Fall werden Vermögenswerte und Verbindlichkeiten entsprechend ihrer Liquidität angeordnet.

  • In der Reihenfolge der Beständigkeit - In diesem Fall wird die Reihenfolge der Anordnung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten in der Reihenfolge der Liquidität umgekehrt.

Jahresabschluss mit Anpassungsbuchungen und deren Bilanzierung

Um einen ordnungsgemäßen Jahresabschluss zu erstellen, sind einige sehr wichtige Anpassungen erforderlich, die vor dem Abschluss des Jahresabschlusses vorgenommen werden müssen ( siehe folgende Abbildung ).

Sr.No. Anpassungen Buchhaltung-Behandlungen
1

Schlussbestand

Nicht verkaufte Aktie am Ende des Geschäftsjahres mit dem Namen "Schlussaktie" und bewertet mit " Anschaffungskosten oder Marktwert, je nachdem, welcher Wert niedriger ist "

Erste Behandlung

Wenn ein Eröffnungs- und Schlussbestand über ein Einkaufskonto angepasst und der Wert des Schlussbestands im Probesaldo angegeben wurde -

Der Schlussbestand wird auf der Debitseite des Handelskontos als bereinigtes Einkaufskonto ausgewiesen und in der Bilanz unter den kurzfristigen Vermögenswerten ausgewiesen.

2

Ausstehende Ausgaben

Fällige oder nicht gezahlte Aufwendungen werden als ausstehende Aufwendungen bezeichnet.

Bilanzierung

Ausstehende Aufwendungen werden in der Handels- oder Gewinn- und Verlustrechnung, insbesondere in der Aufwandsrechnung, verbucht und auf der Passivseite der Bilanz unter den kurzfristigen Verbindlichkeiten ausgewiesen.

3

Vorausbezahlte Ausgaben

Ausgaben, die im Voraus bezahlt werden, werden als vorausbezahlte Ausgaben bezeichnet.

Bilanzierung

Aktive Rechnungsabgrenzungsposten werden von den jeweiligen Aufwendungen in der Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung abgezogen und in der Bilanz unter den kurzfristigen Vermögenswerten ausgewiesen.

4

Rechnungsabgrenzungsposten

Die Erträge, die im Laufe des Jahres erzielt werden, aber zum Ende des Geschäftsjahres noch nicht eingehen, werden als Rechnungsabgrenzungsposten bezeichnet.

Bilanzierung

Rechnungsabgrenzungsposten werden zu einem bestimmten Ertrag in der Gewinn- und Verlustrechnung addiert und in der Bilanz als kurzfristiges Vermögen ausgewiesen.

5

Im Voraus erhaltene Einnahmen

Ein Einkommen im Voraus erhalten, aber nicht wie Vormiete usw. verdient

Bilanzierung

Ein Ertrag, der um den Betrag des Vorschusses in der Gewinn- und Verlustrechnung zu reduzieren ist und in der Bilanz als kurzfristige Verbindlichkeiten ausgewiesen wird.

6

Kapitalzinsen

Wenn eine Verzinsung des vom Inhaber oder Partner des Unternehmens eingebrachten Kapitals vorliegt.

Bilanzierung

  • Debit-Seite des Gewinn- und Verlustkontos

  • Zum Kapitalkonto hinzufügen (Kreditseite des Kapitalkontos).

7

Interesse am Zeichnen

Wenn eine Verzinsung des vom Inhaber oder Partner des Unternehmens eingebrachten Kapitals vorliegt.

Bilanzierung

  • Kreditseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • Vom Kapitalkonto abgebucht (Sollseite des Ziehungskontos).

8

Rückstellung für zweifelhafte Forderungen

Wenn es irgendwelche Zweifel an der Rückzahlung von Restschuldnern gibt.

Bilanzierung

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • In einer Bilanz wird die Rückstellung für den Zweifel vom Konto der übrigen Schuldner abgezogen.

9

Rückstellung für Nachlass auf Schuldner

Wenn es ein Rabattangebot gibt, um die Schuldner innerhalb einer bestimmten Frist zu bezahlen.

Bilanzierung

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • In einer Bilanz wird die Rückstellung für den Nachlass auf die Schuldner vom Konto der übrigen Schuldner abgezogen.

10

Forderungsausfälle

Uneinbringliche oder uneinbringliche Forderungen

Bilanzierung

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • In einer Bilanz werden verschiedene Schuldner nach Abzug der uneinbringlichen Forderungen ausgewiesen.

11

Reserve für Gläubigerrabatt

Wenn es eine Möglichkeit gibt, innerhalb eines bestimmten Zeitraums einen Rabatt auf die Zahlung verschiedener Gläubiger zu erhalten.

Bilanzierung

  • Kreditseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • In einer Bilanz werden die übrigen Gläubiger nach Abzug der Diskontreserve ausgewiesen.

12

Lagerverlust durch Feuer

In diesem Fall können drei Bedingungen vorliegen

Bilanzierung

1. Wenn der Bestand voll versichert ist

  • Kreditseite des Handelskontos

  • Aktivseite der Bilanz

  • (Mit vollem Wert des Verlustes)

2. Wenn der Bestand teilweise versichert ist

  • Kreditseite des Handelskontos

    (Mit Gesamtwert des Verlustes)

  • Debitseite von Profit & Loss a / c

    (Mit Wertverlust nicht behebbar)

  • Aktivseite der Bilanz

    (Mit Wert wiederherstellbar)

3. Wenn der Bestand nicht versichert ist

  • Kreditseite des Handelskontos

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

13

Rücklagen

Bilanzierung

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • Passivseite der Bilanz

14

Kostenlose probe an kunden

Bilanzierung

  • Kreditseite des Handelskontos

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

15

Verwaltungskommission

Bilanzierung

  • Belastungsseite des Gewinn- und Verlustkontos

  • Passivseite der Bilanz als Provision zahlbar

16

Ware auf Verkaufs- oder Genehmigungsbasis

Liegt zum Ende des Geschäftsjahres ein nicht genehmigter Bestand beim Kunden vor?

Bilanzierung

  • Verkaufskonto Dr

    An die Schuldner A / c

    (Mit Verkaufspreis)

  • Bestandskonto Dr

    Zum Handelskonto

    (mit Selbstkostenpreis)

Bereitstellung und Reserven

Bedeutung von Bestimmungen

„Jeder Betrag, der abgeschrieben oder einbehalten wird, um den Wert von Vermögenswerten abzuschreiben oder zu mindern oder um eine bekannte Verbindlichkeit zu liefern, deren Betrag nicht mit wesentlicher Genauigkeit bestimmt werden kann.“

- Das Institut der Wirtschaftsprüfer von Indien

"Verbindlichkeiten, die nur mit einem erheblichen Schätzungsmaß zu bewerten sind."

- AS-29 ausgestellt vom Institute of Chartered Accountants of India

In AS 29 werden Verbindlichkeiten auch als „ gegenwärtige Verpflichtung der Unternehmen aus vergangenen Ereignissen, deren Erfüllung voraussichtlich zu einem Abfluss von Ressourcen mit wirtschaftlichem Nutzen aus dem Unternehmen führt “, definiert.

Unter Abzug der Gewinn- und Verlustrechnung werden Rückstellungen gebildet und entweder auf der Aktivseite oder auf der Passivseite unter dem entsprechenden Unterposten der Bilanz ausgewiesen.

Rückstellungen für uneinbringliche Forderungen und zweifelhafte Forderungen, Rückstellungen für Reparaturen und Erneuerungen sowie Rückstellungen für Rabatte und Wertminderungen sind die häufigsten Beispiele.

Bedeutung von Reserven

„Der Teil der Einnahmen, Einnahmen oder sonstigen Überschüsse eines Unternehmens (ob Kapital oder Einnahmen), der vom Management für allgemeine oder spezifische Zwecke verwendet wird, mit Ausnahme einer Rückstellung für Abschreibungen oder Wertminderungen von Vermögenswerten oder für eine bekannte Verbindlichkeit.“

-ICAI

Reserve ist eine Gewinnverwendung; Auf der anderen Seite ist die Rückstellung eine Belastung für den Gewinn. Rückstellungen sind nicht dazu bestimmt, Eventualverbindlichkeiten oder Verbindlichkeiten eines Unternehmens auszugleichen. Die Rücklage erhöht das Betriebskapital eines Unternehmens, um die Finanzlage zu stärken.

Es gibt zwei Arten von Reserven -

  • Kapitalrücklage - Die Kapitalrücklage steht nicht ohne weiteres zur Ausschüttung zur Verfügung, da die Dividenden an die Anteilseigner der Gesellschaft ausgeschüttet werden. Sie entsteht nur aus dem Kapitalgewinn der Gesellschaft. Es ist wie Premium bei der Ausgabe von Aktien oder Schuldverschreibungen und Gewinn vor der Gründung.

  • Gewinnrücklage - Die Gewinnrücklagen stehen für die Ausschüttung des Gewinns als Dividende an die Aktionäre der Gesellschaft zur Verfügung. Beispiele hierfür sind die allgemeine Rücklage, die Personalvorsorgekasse, die Dividendenausgleichsrücklage, die Rücklage für die Rückzahlung von Schuldverschreibungen, die Rücklage für unvorhergesehene Ausgaben und die Rücklagen für Investitionsschwankungen.

Unterscheidung zwischen Rückstellungen und Reserven

  • Die Rücklage kann nur aus dem Gewinn gebildet werden, und die Rückstellungen belasten den Gewinn.

  • Reserven mindern den teilbaren Gewinn und Rückstellungen mindern den Gewinn.

  • Reserven, die längere Zeit nicht genutzt werden, können als Dividende ausgeschüttet werden, Rückstellungen können jedoch nicht zur Ausschüttung an die Allgemeine Reserve übertragen werden.

  • Der Zweck der Rückstellung ist sehr spezifisch, es wird jedoch eine Rückstellung gebildet, um wahrscheinliche künftige Verbindlichkeiten oder Verluste auszugleichen.

  • Die Bildung von Rückstellungen ist gesetzlich erforderlich, es werden jedoch Rückstellungen gebildet, um Bedenken gegen künftige Verluste und Verbindlichkeiten auszuräumen.

Geheime Reserven

Bankunternehmen, Versicherungsunternehmen und Elektrizitätsunternehmen bilden geheime Reserven, in denen das Vertrauen der Öffentlichkeit erforderlich ist. In diesem Fall wurden Vermögenswerte zu niedrigeren Kosten oder Verbindlichkeiten zu höheren Werten ausgewiesen, um eine geheime Reserve zu bilden. Einige Beispiele dafür sind wie folgt:

  • Durch Unterbewertung des Goodwills oder der Aktie
  • Durch übermäßige Abschreibung
  • Durch die Bildung überhöhter Rückstellungen
  • Freie Reserven als Gläubiger ausweisen
  • Durch Belastung der Gewinn- und Verlustrechnung mit Investitionen

Vorteile von Geheimreservaten

Einige der wichtigsten Vorteile sind nachfolgend aufgeführt:

  • Ohne Offenlegung gegenüber den Aktionären erhöht sich das Working Capital eines Konzerns, was ein klares Indiz für die solide Finanzlage ist.

  • Mit Hilfe von geheimen Reserven können Direktoren die Dividendenrate während der ungünstigen Zeit beibehalten.

  • Die Nichtoffenlegung eines hohen Gewinns ist nützlich, um einen nicht fälligen Wettbewerb zu vermeiden.

Einschränkungen der geheimen Reserven

Wichtige Einschränkungen oder Einwände von geheimen Reserven sind wie folgt:

  • Aufgrund der Nichtoffenlegung des tatsächlichen Gewinns vermittelt der Jahresabschluss kein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild.

  • Es besteht eine Vielzahl von Möglichkeiten, dass die Direktoren die Rückstellungen zu ihren persönlichen Gunsten missbrauchen.

  • Aufgrund der geheimen Reserven sind die Chancen sehr hoch, die schlechteste Position eines Unternehmens zu verbergen.

  • Das Unternehmen erhält zum Zeitpunkt des Verlusts von Aktien oder anderen Vermögenswerten einen sehr geringen Versicherungsanspruch, da die Bewertung der Vermögenswerte zum sehr geringen Wert erfolgt, um eine geheime Reserve zu schaffen.

Allgemeine und besondere Vorbehalte

Bestimmte Rücklagen werden nur für den Zweck gebildet und verwendet, für den sie gebildet wurden, wie beispielsweise die Dividendenausgleichsreserve und die Rückzahlungsreserve für Schuldverschreibungen.

Allgemeine Rückstellungen werden für zukünftige Eventualverbindlichkeiten gebildet oder zum Zeitpunkt der Expansion eines Geschäfts verwendet. Zweck der Schaffung einer allgemeinen Reserve ist es, die Finanzlage des Unternehmens zu stärken und das Betriebskapital zu erhöhen.

Sinkender Fonds

Für die Rückzahlung von Verbindlichkeiten oder den Ersatz von Anlagevermögen nach einer bestimmten Frist werden sinkende Mittel geschaffen. Hierfür wird jedes Jahr ein Teil des Betrags von der Gewinn- und Verlustrechnung abgebucht oder verwendet und in externe Wertpapiere investiert. Ohne eine zusätzliche normale Belastung kann der Austausch eines Vermögenswerts auf systematische Weise erfolgen oder eine bekannte Verbindlichkeit bei Fälligkeit des sinkenden Fonds begleichen.

Anlage von Rücklagen

Es ist umstritten, ob eine Rücklage in Fremdkapital angelegt werden soll oder nicht. Um eine Entscheidung treffen zu können, ist es daher wichtig, die Bedürfnisse und Anforderungen eines Unternehmens entsprechend der Finanzlage eines Unternehmens zu untersuchen. Daher ist eine Investition in Wertpapiere außerhalb des Unternehmens nur in dem Fall gerechtfertigt, in dem das Unternehmen über den zusätzlichen Anlagefonds verfügt.

Naturschutzgebiet

Obwohl Rückstellungen auf der Passivseite einer Bilanz ausgewiesen werden, handelt es sich bei den Rückstellungen eigentlich überhaupt nicht um Verbindlichkeiten eines Unternehmens. Die Rücklage stellt den Bilanzgewinn dar, der den Aktionären zur Auszahlung zur Verfügung steht.

Messung des Geschäftseinkommens

Eines der wichtigsten Rechnungslegungskonzepte ist das „ Concept of Income “. Ebenso ist die Messung eines Geschäftseinkommens eine wichtige Funktion eines Buchhalters.

Im Allgemeinen werden Zahlungen, die anstelle von Dienstleistungen oder Waren eingehen, als Einkommen bezeichnet. Das Gehalt, das ein Mitarbeiter erhält, ist beispielsweise sein Einkommen. Es kann verschiedene Arten von Einkommen wie Bruttoeinkommen, Nettoeinkommen, Nationaleinkommen und persönliches Einkommen geben, aber wir sind hier mehr um ein Geschäftseinkommen besorgt. Überschüssige Einnahmen gegenüber angefallenen Ausgaben werden als "Geschäftseinkommen" bezeichnet.

Ziele des Jahresüberschusses

Im Folgenden sind die wichtigen Ziele eines Nettoeinkommens aufgeführt:

  • Die historische Einkommenszahl ist die Basis für zukünftige Projektionen.

  • Die Ermittlung des Jahresüberschusses ist erforderlich, um den Mitarbeitern einen Teil des Gewinns zukommen zu lassen.

  • Um die Aktivitäten zu evaluieren, die eine höhere Rendite auf knappe Ressourcen bringen, werden bevorzugt. Es hilft, den Wohlstand eines Unternehmens zu steigern.

  • Die Ermittlung des Jahresüberschusses ist hilfreich für die Ausschüttung von Dividenden an die Aktionäre eines Unternehmens.

  • Die Rendite des eingesetzten Kapitals vermittelt einen Eindruck von der Gesamteffizienz eines Unternehmens.

Definition des Einkommens

Die authentischste Definition wird von der American Accounting Association gegeben als:

„Das realisierte Nettoeinkommen eines Unternehmens misst seine Effektivität als operative Einheit und ist die Veränderung seines Nettovermögens, die sich aus (a) dem Mehr- oder Mindererlös im Vergleich zu den damit verbundenen abgelaufenen Kosten und (b) anderen Gewinnen oder Verlusten ergibt an das Unternehmen aus dem Verkauf, dem Umtausch oder der sonstigen Umwandlung von Vermögenswerten: “.

Laut der American Accounting Association sollten Einnahmen als Geschäftseinkommen realisiert werden. Um beispielsweise ein Geschäftseinkommen zu sein, reicht es nicht aus, das Vermögen eines Unternehmens aufzuwerten. Dafür wurde das Vermögen tatsächlich veräußert.

Abrechnungszeitraum

Für die Messung etwaiger Einkommensbedenken ist anstelle eines Zeitpunkts eine Zeitspanne erforderlich. Gläubiger, Investoren, Eigentümer und die Regierung verlangen regelmäßig und in angemessenen Abständen systematische Rechnungslegungsberichte. Das maximale Intervall zwischen Berichten beträgt ein Jahr, da dies einem Geschäftsmann hilft, Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Das Konzept eines Abrechnungszeitraums steht in direktem Zusammenhang mit dem Matching-Konzept und dem Realisierungskonzept. Ohne einen von ihnen konnten wir das Einkommen der Bedenken nicht messen. Auf der Grundlage des Matching-Konzepts sollten die Aufwendungen in einem bestimmten Abrechnungszeitraum (in der Regel ein Jahr) ermittelt und mit den Einnahmen (basierend auf dem Realisierungskonzept) abgeglichen werden. Das Ergebnis ist der Gewinn oder Verlust des Abrechnungszeitraums.

Bilanzierungskonzept und Ertragsmessung

Die Bemessung der buchhalterischen Erträge unterliegt mehreren Bilanzierungskonzepten und -konventionen. Die Auswirkungen von Bilanzierungskonzepten und Konventionen auf die Bewertung der buchhalterischen Erträge sind nachstehend aufgeführt:

Konservatismus

Wenn ein Einkommen einer Periode für die Messung des Einkommens in eine andere Periode verschoben werden kann, spricht man von einem konservativen Ansatz.

Gemäß der Konvention des Konservativismus wird bei der Ermittlung des Geschäftseinkommens auf Nummer sicher geachtet, und ein Buchhalter versucht sicherzustellen, dass der gemeldete Gewinn nicht zu hoch angegeben wird. Die Bewertung einer Aktie zu Anschaffungskosten oder zum Marktpreis, je nachdem, welcher Wert niedriger ist, ist eines der wichtigsten Beispiele für die Messung des Einkommens. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass eine übermäßige Abschreibung oder eine übermäßige Rückstellung im Zweifelsfall für volle Schulden oder eine übermäßige Rückstellung nicht vorhanden sein sollte.

Konsistenz

Nach diesem Konzept sollte der Grundsatz der Kohärenz in der Rechnungslegungspraxis beachtet werden. Zum Beispiel bei der Behandlung von Vermögenswerten, Schulden, Erträgen und Aufwendungen, um den Vergleich der Bilanzierungsergebnisse einer Periode mit einer anderen Periode sicherzustellen.

Daher verlangen die Wirtschaftsprüfer und das Gesellschaftsrecht der meisten Länder, dass der Abschluss auf der Grundlage der Zahlen erstellt wird, die mit denen des Vorjahres übereinstimmen.

Entity-Konzept

Inhaber und Unternehmen sind die beiden getrennten und unterschiedlichen Einheiten gemäß dem Unternehmenskonzept. Ein Kapitalzins ist beispielsweise eine Geschäftsausgabe, für einen Eigentümer ein Einkommen. Daher können wir ein Geschäftseinkommen nicht als persönliches Einkommen behandeln oder umgekehrt.

Going Concern-Konzept

Nach diesem Konzept wird davon ausgegangen, dass das Geschäft noch lange andauern wird. Die Abschreibung eines Anlagevermögens basiert daher auf diesem Konzept.

Abgrenzungskonzept

Nach diesem Konzept muss ein Ertrag in der Periode erfasst werden, in der er realisiert wurde, und die Kosten müssen mit den Erträgen dieser Periode abgeglichen werden.

Abrechnungszeitraum

Es ist wünschenswert, ein Kalenderjahr oder ein natürliches Geschäftsjahr festzulegen, um die Geschäftsergebnisse zu kennen.

Berechnung des Geschäftseinkommens

Um das Geschäftseinkommen zu berechnen, gibt es zwei Methoden:

Bilanzansatz

Der Vergleich der Schlusswerte (Vermögenswerte abzüglich der Verbindlichkeiten eines Außenstehenden) eines Unternehmens mit den Werten zu Beginn dieser Rechnungsperiode wird als Bilanzansatz bezeichnet. Bei dem oben genannten Wert wird eine Kapitalerhöhung abgezogen und eine Zeichnungserhöhung hinzugefügt, während das Geschäftseinkommen eines Unternehmens berechnet wird. Da das Einkommen mit Hilfe der Bilanz berechnet wird, wird dies als Bilanzansatz bezeichnet.

Transaktionsansatz

Transaktionen beziehen sich hauptsächlich auf die Produktion oder den Kauf von Waren und den Verkauf von Waren, und alle diese Transaktionen stehen direkt oder indirekt im Zusammenhang mit den Einnahmen oder den Kosten. Die Überschusserfassung der Einnahmen durch den Verkauf von Waren, die für die Produktion oder den Kauf der Waren ausgegeben wurden, ist daher das Maß für das Einkommen. Diesem System folgen in großem Umfang die Unternehmen, in denen das System der doppelten Einreise eingeführt wurde.

Messung des Geschäftseinkommens

Es gibt zwei Faktoren, die bei der Schätzung eines Einkommens hilfreich sind:

  • Einnahmen - Der Verkauf von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen sind der Weg, um Einnahmen zu erzielen. Daher kann es als Gegenleistung definiert werden, die das Unternehmen für die Erbringung von Dienstleistungen und Waren für seine Kunden zurückerlangt.

  • Ausgaben - Eine Ausgabe ist eine abgelaufene Ausgabe. Wir können sagen, dass die Kosten, die bei der Erzielung von Einnahmen verbraucht wurden, die abgelaufenen Kosten sind. Die Ausgaben geben Auskunft darüber, wie sich das Vermögen aufgrund der von einem Unternehmen erbrachten Dienstleistungen verringert.

Messung der Einnahmen

Die Messung der Umsatzerlöse basiert auf einem Abgrenzungskonzept. Abrechnungszeitraum, in dem Einnahmen erzielt werden, ist der Zeitraum, in dem Einnahmen anfallen. Der Erhalt von Bargeld und die erzielten Einnahmen sind daher zwei verschiedene Dinge. Wir können sagen, dass Einnahmen nur dann erzielt werden, wenn sie tatsächlich realisiert werden und nicht unbedingt, wenn sie eingehen.

Messung der Ausgaben

  • Im Falle der Lieferung von Waren an seine Kunden erfolgt eine direkte Identifikation mit dem Umsatz.

  • Miete und Bürogehalt sind eine indirekte Verbindung zu den Einnahmen.

Es gibt vier Arten von Ereignissen (im Folgenden angegeben), die als Aufwand für einen bestimmten Zeitraum und als Aufwand und Barzahlung in Verbindung mit diesen Posten angemessen berücksichtigt werden müssen:

  • Ausgaben, die Ausgaben des laufenden Jahres sind.

  • Einige Ausgaben, die vor diesem Zeitraum getätigt wurden und zum Aufwand des laufenden Jahres geworden sind.

  • Ausgaben, die in diesem Jahr getätigt werden, werden in den nächsten Abrechnungsperioden zu Aufwendungen. Zum Beispiel Anschaffung von Sachanlagen und Abschreibungen in den nächsten Jahren.

  • Aufwendungen dieses Jahres, die in den nächsten Rechnungsjahren gezahlt werden. Zum Beispiel ausstehende Ausgaben.

Passendes Konzept

Es ist ein Problem der Erfassung von Einnahmen während des Jahres und der Zuordnung von abgelaufenen Kosten zu der Periode.

Umsatzrealisierung

Die häufigsten Kriterien, die für die Erfassung der Einnahmen verwendet werden, sind:

  • Verkaufsstelle - Die Übertragung des Eigentums an einem Käufer ist im Falle des Verkaufs von Waren Verkaufsstelle.

  • Zahlungseingang - Kriterien für die Bargeldbasis werden häufig von Anwälten, Ärzten und anderen Fachleuten verwendet, deren Einnahmen zum Zeitpunkt des Bargeldeinzugs als verdient gelten.

  • Ratenzahlungsmethode - Die Ratenzahlungsmethode ist im Einzelhandel weit verbreitet, insbesondere bei Gebrauchsgütern. In diesem System werden die Einnahmen auf die gleiche Weise behandelt wie bei jedem anderen Kreditverkauf.

  • Goldminen - Der Abrechnungszeitraum, in dem Gold abgebaut wird, ist der Zeitraum der Einnahmen.

  • Verträge - Der Grad der Vertragserfüllung, insbesondere bei langfristigen Fertigungsaufträgen, basiert auf dem Prozentsatz der Vertragserfüllung in einem einzelnen Rechnungsjahr. Es basiert auf der geschätzten Gesamtlaufzeit des Vertrags.

Aufteilung der Kosten

Die Übereinstimmung von abgelaufenen Einnahmen und abgelaufenen Kosten auf periodischer Basis ist die zufriedenstellende Grundlage für die bereits erwähnte Kostenzuordnung.

Kostenmessung

Die Messung der Kosten kann bestimmt werden durch:

  • Historische Kosten - Um das periodische Nettoeinkommen und den finanziellen Status zu bestimmen, sind historische Kosten wichtig. Historische Anschaffungskosten bedeuten tatsächlich - Abfluss von Zahlungsmitteln oder Zahlungsmitteläquivalenten für erworbene Waren und Dienstleistungen.

  • Wiederbeschaffungskosten - Das Ersetzen eines Vermögenswerts zum aktuellen Marktpreis wird als Wiederbeschaffungskosten bezeichnet.

Bemessungsgrundlage des Einkommens

Im Folgenden sind die beiden wesentlichen Grundlagen der Einkommensmessung aufgeführt:

  • Periodenabgrenzung - Bei der Periodenabgrenzung werden Erträge in den Büchern eines Unternehmens zu dem Zeitpunkt erfasst, an dem der Umsatz tatsächlich erzielt wird (jedoch nicht im Wesentlichen erhalten wird), und Aufwendungen werden erfasst, an dem Verbindlichkeiten anfallen (jedoch nicht im Wesentlichen bezahlt werden). Ferner werden die Aufwendungen mit den Einnahmen in der Gewinn- und Verlustrechnung verglichen, wenn die Aufwendungen verfallen oder das Eigentum an ihnen übertragen wurde, und nicht zum Zeitpunkt der Zahlung der Aufwendungen.

  • Bargeldbasis - Bei der Bargeldbasis werden Einnahmen und Ausgaben zum Zeitpunkt des tatsächlichen Eingangs oder der tatsächlichen Auszahlung von Bargeld erfasst.

Änderung der Rechnungslegungsgrundsätze

Wir müssen Anpassungsbuchungen immer dann vornehmen, wenn sich Buchhaltungsunterlagen von Bargeldbasis zu Abgrenzungsbasis oder umgekehrt ändern, insbesondere in Bezug auf vorausbezahlte Aufwendungen, ausstehende Aufwendungen, Rechnungsabgrenzungsposten, im Voraus erhaltene Erträge, uneinbringliche Forderungen und Rückstellungen, Abschreibungen und Lagerbestände.

Merkmale der buchhalterischen Erträge

Das Folgende sind die Hauptmerkmale des buchhalterischen Einkommens -

  • Die Zuordnung von Einnahmen zu entsprechenden Kosten oder Ausgaben ist eine Frage der buchhalterischen Erträge.

  • Die buchhalterischen Erträge basieren auf einem Periodenkonzept.

  • Aufwendungen werden zu Anschaffungskosten bewertet und die Ermittlung der Aufwendungen erfolgt nach einem Kostenkonzept.

  • Es basiert auf einem Realisierungsprinzip.

  • Ertragsposten werden als Grundlage für einen korrekten buchhalterischen Ertrag betrachtet.

Wechsel und Schuldscheindarlehen

"Eine schriftliche Urkunde mit einer bedingungslosen Anweisung, die vom Hersteller unterzeichnet wurde und eine bestimmte Person anweist, einen bestimmten Geldbetrag nur an eine bestimmte Person oder an den Inhaber der Urkunde zu zahlen."

Abschnitt 5, Negotiable Instrument Act, 1881

Grundlegendes zu Wechseln

Im Folgenden sind die wesentlichen Punkte eines Wechsels aufgeführt:

  • Der Wechsel sollte schriftlich erfolgen.

  • Der Verkäufer, der die Rechnung erstellt, wird als "Zeichner" bezeichnet. Der Käufer, auf den die Rechnung ausgestellt wird, wird als "Bezogene" bezeichnet und muss eine Person sein.

  • Wechsel müssen einen bestimmten Betrag und nur in Bezug auf Geld und nicht in Bezug auf Waren oder Dienstleistungen führen.

  • Auftrag, das Geld zu zahlen, sollte unbedingt sein.

Beleg von Bill

Beleg von Bill

Abgesehen von all diesen Punkten (siehe oben) müssen wir auch auf folgende Punkte achten:

Parteien des Wechsels

Im Folgenden sind die Parteien von "Wechsel -"

  • Die Schublade - Der Warenverkäufer wird als "Wechselschublade" bezeichnet.

  • Der Drawee - Der Drawee oder Käufer ist eine Person, die die Rechnung über einen bestimmten Betrag akzeptiert, der nach einer bestimmten Zeit zu zahlen ist.

  • Der Zahlungsempfänger - Zahlungsempfänger und Auszahler können dieselbe Person sein, die die Zahlung erhält, oder es kann sich um eine andere Person handeln. Bei gleichen Parteien wird auf zwei statt drei reduziert.

Wichtige Begriffe

  • Stempel - Ein Betrag, der eine bestimmte Grenze überschreitet, muss gemäß obigem Muster auf dem Einnahmenstempel ausgezahlt und unterschrieben werden. In diesen Tagen liegt der Schwellenwert bei 5.000 INR /.

  • Betrag - Der Rechnungsbetrag muss sowohl in Zahlen als auch in Worten wie im obigen Muster angegeben angegeben werden.

  • Datum - Das Datum auf der Rechnung wird wie oben angegeben angegeben.

  • Wert und Bedingungen - Beide sind wesentlicher Bestandteil und müssen wie oben angegeben geschrieben werden.

Annahme von Rechnungen

Damit es sich um ein juristisches Dokument handelt, muss es von „Drawee“ unterzeichnet sein. Die Annahme kann eine allgemeine Annahme sein, dh Drawee stimmt dem vollständigen Inhalt der Rechnung ohne Änderung zu und kann eine Bedingung sein, die als qualifizierte Annahme bezeichnet wird.

Klassifizierung von Wechseln

Wechsel kann klassifiziert werden als

  • Inland Bill - Bill, der in Indien gezogen wird, sowohl der Drawer als auch der Drawee stammen aus Indien und sind auch in Indien zahlbar und werden Inland Bill genannt.

  • Ausländische Rechnung - Rechnung, die außerhalb Indiens ausgestellt wird und auf eine Person mit Wohnsitz in Indien ausgestellt wird, zahlbar in Indien oder umgekehrt. Das Fälligkeitsdatum der Auslandsrechnung beginnt mit dem Datum, an dem Drawee sie sieht und akzeptiert.

Definition von Schuldscheindarlehen

Gemäß Section 4 des Indian Negotiable Instrument Act von 1881

„Eine schriftliche Urkunde (keine Banknote oder Geldnote) mit einer unbedingten Verpflichtung, die vom Hersteller unterzeichnet wurde, um einen bestimmten Geldbetrag nur an oder auf Anordnung einer bestimmten Person oder an den Inhaber der Bank zu zahlen Instrument."

Unterschied zwischen Schuldscheindarlehen und Wechseln

Schuldschein Wechsel
Es ist ein bedingungsloses Zahlungsversprechen Wechsel ist bedingungslose Zahlungsanweisung.
Schuldner geben das Versprechen, an den Gläubiger zu zahlen Wechsel, der von einem Verkäufer von Waren oder Dienstleistungen ausgestellt wurde, und der dem Schuldner den Auftrag erteilt, die Zahlung zu leisten.
Ausländische Schuldscheindarlehen machen nur in einem Satz Ausländische Wechsel gezogen in einem Satz von drei.
Der Wechsel ist auf Anfrage zahlbar und erfordert eine Stempelsteuer Wechsel, der auf Anfrage zahlbar ist, erfordert keine Stempelsteuer.
Schuldschein hat nur zwei Parteien, dh Schublade und Zahlungsempfänger Wechsel kann drei Parteien haben, Schublade, Bezogene und kann Zahlungsempfänger sein.
Da der Schuldner selbst das Zahlungsversprechen abgibt, ist in diesem Fall keine Abnahme erforderlich Um ein juristisches Dokument zu sein, muss es von Drawee akzeptiert werden.

Vorteile von Wechseln und Schuldscheinen

Im Folgenden sind die wichtigen Vorteile von Wechseln und Schuldscheinen aufgeführt:

  • Die Erleichterung der Kreditgeschäfte ist hilfreich für die Steigerung der Unternehmensgröße.

  • Beides ist der Kaufnachweis für Waren oder Dienstleistungen in Kreditform.

  • Da es sich um ein juristisches Dokument handelt, können beide im Falle ihrer Unehre vor Gericht eingereicht werden.

  • Da der Zahlungstermin festgelegt ist, ist dies sowohl für Schuldner als auch für Gläubiger hilfreich. und sie können ihren Zahlungsplan entsprechend verwalten.

  • Im Falle einer dringenden Zahlung kann der Gläubiger die Rechnung von der Bank abgezinst bekommen.

  • Der Schuldschein ist als handelbares Instrument leicht von einer Person auf eine andere übertragbar.

Bilanzierung

Wechsel und Schuldscheindarlehen werden als Wechselforderungen und Wechselverbindlichkeiten im Hinblick auf die buchhalterische Behandlung behandelt.

  • Wechselforderungen - Müssen wir die Zahlung gegen Wechsel oder Schuldscheindarlehen erhalten, wird dies als "Wechselforderungen" bezeichnet und auf der Aktivseite der Bilanz unter "Umlaufvermögen" ausgewiesen.

  • Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen - Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind kurzfristige Verbindlichkeiten von Drawee.

  • Buchungsposten - Wenn die Rechnung eingegangen ist und bis zum Fälligkeitsdatum im Besitz bleibt.

Buchführungseinträge in den Büchern von Drawer und Payee as -

Sr.No. In den Büchern der Schublade Einträge in den Büchern des Akzeptors
1

Kunde A / C Dr

Zum Verkauf A / c

(Als Ware auf Kredit verkauft)

Wareneinkauf A / C Dr

An Lieferant A / c

(Als Ware auf Kredit gekauft)

2

Wechsel A / C Dr

An den Kunden A / c

(Rechnung vom Kunden akzeptiert)

Lieferant A / C Dr

Rechnungen zahlbar A / c

(Wird vom Warenlieferanten in Rechnung gestellt)

3

Kasse / Bank A / C Dr

Auf Forderungen A / c

(Als Betrag der Rechnung am Fälligkeitstag erhalten)

Rechnungen zahlbar A / C Dr

Zu Bargeld / Bank

(Zahlung am Fälligkeitstag und zurückerhaltene Rechnungen)

Wenn Rechnung mit der Bank abgezinst wird

  • In the Book of Drawer - Der Zeichner einer Rechnung kann die Rechnung vor dem Fälligkeitsdatum dieser Rechnung von seiner Bank abgezinst bekommen. In diesem Fall berechnet die Bank je nach Wartezeit Zinsen für den Rechnungsbetrag. Wenn zum Beispiel die Rechnung am 1. Januar für 3 Monate gezogen wird und die Rechnung am 1. Februar abgezinst wird, berechnet die Bank in diesem Fall für zwei Monate Zinsen in Höhe von beispielsweise 14%, und die Rechnung wird möglicherweise nach der Eingabe ausgestellt.

Cash / Bank A/c                      Dr 
Discount A/c                         Dr 
To bills Receivable A/c 
(Being bill discounted with bank @ 14% p.a.  
discount charge debited by bank for 2 months)
  • Im Buch von Drawee muss Drawee den oben genannten Eintrag nicht weitergeben, sondern nur den Eintrag zum Zeitpunkt der Zahlung bei Fälligkeit der Rechnung weitergeben, wie oben erläutert.

Beim Wechsel zugunsten eines Gläubigers gebilligt

Wenn der Wechselaussteller seinem Gläubiger den Wechsel für seine eigenen Verbindlichkeiten bestätigt und der Wechsel bei Fälligkeit beglichen wird, werden folgende Journaleinträge weitergeleitet:

Im Buch der Schublade

Creditors A/c                      Dr    
To bills Receivable A/c
(Being bill receivable endorsed to creditor)

Hinweis - Drawer muss zum Zeitpunkt der Fälligkeit einer Rechnung keine Eingabe übergeben.

Im Buch von Drawee - Drawee muss zum Zeitpunkt der Bill-Bestätigung keine Eintragung übergeben werden. Die Einträge bleiben wie oben beschrieben.

Entehrung eines Wechsels

Wenn der Akzeptant eines Wechsels den Wechsel am Fälligkeitstag nicht bezahlt oder die Zahlung verweigert hat, wird er als Schande eines Wechsels bezeichnet. Als Nachweis der Unehre eines Gesetzesentwurfs kann der Zahlungsempfänger von einem von der Regierung zu diesem Zweck ernannten Notar eine Bescheinigung erhalten. Der Notar erhebt in diesem Zusammenhang Gebühren, die als " Noting Charges " bezeichnet werden.

Folgende Einträge gehen in die Bücher von Drawer und Drawee über -

Sr.No In den Büchern der Schublade
1

Wird die Rechnung bis zum Fälligkeitstag von der Schublade bei sich behalten -

Kunde / Akzeptant A / C Dr (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

In Wechsel (mit Wechselbetrag )

In bar / Bank (Gebühren bezahlt)

(Als Rechnungen Forderungen entehrt und Noting Gebühren bezahlt)

2

Wenn Rechnung mit der Bank abgezinst wird -

Kunde / Akzeptant A / C Dr (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

Bank A / C (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

(Abzinsung Forderungen entehrt und Gebühren bezahlt)

3

Wenn die Rechnung von der Schublade zugunsten eines Gläubigers gebilligt wird -

Kunde / Akzeptant A / C Dr (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

An Gläubiger A / C (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

(Indossierte Rechnungen werden entehrt und Gebühren bezahlt)

Einträge in den Büchern der Akzeptanten / Schuldner

In allen obigen drei Fällen gibt der Akzeptor nur einen Journaleintrag weiter -

Wechsel zahlbar A / C Dr (mit dem Wechsel zahlbar Betrag)

Noting Charges A / C Dr (mit Noting Charges)

In die Schublade / Gläubiger A / C (mit Gesamtrechnungsbetrag + Gebühren)

(Warenkauf auf Kredit)

Erneuerung von Bill

Es kann vorkommen, dass der Rechnungsempfänger möglicherweise nicht in der Lage ist, die Rechnung am Fälligkeitstag zu bezahlen, und die Schublade auffordert, die alte Rechnung zu stornieren und eine neue Rechnung zu ziehen (dh die Erneuerung der Rechnung). Der Rechnungsaussteller kann zu einvernehmlich festgelegten Konditionen Zinsen erheben. Dieser Zinsbetrag kann in bar gezahlt werden oder im Rechnungsbetrag enthalten sein.

Einträge in den Büchern von Drawer und Drawee

Nach den Buchhaltungseinträgen in den Büchern von Drawer und Drawee -

Sr.No. In den Büchern der Schublade Einträge im Books Acceptor
1

Stornierung der alten Rechnung -

Kunde / Abnehmer A / C Dr

Zur Rechnungsstellung A / c

(Da alte Rechnung storniert)

Stornierung der alten Rechnung -

Rechnungen zahlbar A / C Dr

An den Gläubiger A / c

(Antrag auf Stornierung der alten Rechnung vom Gläubiger akzeptiert)

2

Erhaltene Zinsen in bar -

Kasse A / C Dr

Interessiert A / c

(Als Zinsen auf verspätete Zahlung erhalten)

In bar gezahlte Zinsen -

Interesse A / C Dr

Um A / c zu kassieren

(Zinszahlung bei Erneuerung der Rechnung)

3

Bei nicht bar zu zahlenden Zinsen -

Kunde / Abnehmer A / C Dr

Interessiert A / c

(Zinsen fällig bei Erneuerung der Rechnung)

Bei nicht bar zu zahlenden Zinsen -

Interesse A / C Dr

An den Gläubiger A / c

(Zinsen bei Erneuerung der Rechnung fällig)

4

Bei Erneuerung der Rechnung -

Wechsel A / C Dr

An Kunden / Abnehmer A / c

(Erneuerung der Rechnung einschließlich der Höhe der Zinsen)

Bei Erneuerung der Rechnung -

Lieferant A / C Dr

Rechnungen zahlbar A / c

(Annahme der Rechnung nach Stornierung einer neuen Rechnung einschließlich Zinsen)

Pensionierung einer Rechnung unter Rabatt

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass sich der Akzeptor an den Rechnungsaussteller wendet, um eine vorzeitige Zahlung vor Fälligkeit einer Rechnung zu leisten.

Sr.No. Eintrag in die Bücher der Schublade Einträge in den Büchern des Akzeptors
1

Kasse / Bank A / C Dr

Rabatt Klimaanlage Dr

Auf Forderungen A / c

(Rechnungsbetrag, der vor dem Fälligkeitsdatum eingegangen ist, und dem Kunden gewährter Rabatt)

Zahlbar A / C Dr

Zu Bargeld / Bank A / c

A / c zurückzahlen

(Zahlung vor Fälligkeit bei Rabatt)

Rechnung zur Abholung an die Bank geschickt

Um mehrere Forderungsnummern zu verwalten, schickte die Schublade diese Rechnungen zur Abholung an die Bank, und die Bank gibt dem Kunden Gutschrift, wenn eine Rechnung von einem Bezogenen abgeholt wird. Folgende Tagebucheinträge werden übergeben -

Sr.No. Eintrag in die Bücher der Schublade
1

Wenn eine Rechnung zur Abholung an die Bank gesendet wird -

Rechnungen zur Abholung gesendet A / c Dr

Zur Bank A / c

(Werden Rechnungen zur Abholung an die Bank geschickt)

2

Bei Zahlungseingang per Bank -

Bank A / C Dr

Für Rechnungen, die zur Abholung A / c gesendet wurden

(Inkasso von Bankrechnungen)

Unterkunft Rechnung

Ein Wechsel kann akzeptiert werden, um einen Freund oder eine bekannte Person zum Zeitpunkt seines Bedarfs zu verpflichten oder ihm ein Darlehen zur Verfügung zu stellen, oder um eine oder mehrere Parteien aufzunehmen, wird als Unterkunftsrechnung bezeichnet. “

Finanzbuchhaltung - Bestandsbewertung

Das Institute of Chartered Accountant of India gemäß Accounting Standard-2 (überarbeitet) definiert Inventar als die gehaltenen Vermögenswerte -

  • Zum Verkauf im ordentlichen Geschäftsgang oder

  • Bei der Herstellung für einen solchen Verkauf oder

  • In Form von Materialien oder Materialien, die im Produktionsprozess oder bei der Erbringung der Dienstleistungen verbraucht werden sollen.

So umfasst der Begriff Inventar:

  • Roh- und Hilfsstoffe,
  • In Arbeit und
  • Fertigwaren.

Bedeutung der Bestandsbewertung

Die richtige Bewertung des Inventars ist aus den folgenden drei Gründen wichtig:

  • Bedeutung eines ausreichenden Lagerbestands - Ein Lagerbestand repräsentiert eine bedeutende Investition in kurzfristige Vermögenswerte eines Handels- oder Fertigungsunternehmens. Ein Mangel an Lagerbeständen kann das Geschäft schließen. Die Realisierung des Gewinns aus dem Weiterverkauf eines Inventars führt zur Bewertung des Inventars. Daher ist der Punkt, dass jeder Geschäftsbereich eine ordnungsgemäße Methode der Bestandsbewertung befolgen muss.

  • Ermittlung der tatsächlichen Finanzlage - Die ordnungsgemäße Bewertung eines Vorratsvermögens kann nur ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Finanzlage eines Geschäftsbereichs vermitteln, da es einen erheblichen Teil des Umlaufvermögens ausmacht.

  • Zur ordnungsgemäßen Ermittlung des Einkommens - Die ordnungsgemäße Ermittlung des Einkommens und des Einkommens hängt von der korrekten Bewertung der Vorräte ab. Eine Überbewertung des Schlussbestands kann den Gewinn überbewerten und umgekehrt. Daher ist eine ordnungsgemäße Bewertung eines Inventars erforderlich, um das tatsächliche Einkommen und den tatsächlichen Gewinn des Unternehmens zu ermitteln.

Methoden zur Bestandsaufnahme

Im Folgenden sind die beiden wichtigsten Methoden zur Inventarisierung aufgeführt:

  • Periodic Inventory Method und
  • Perpetual Inventory Method

Lassen Sie uns jeden von ihnen separat besprechen -

Periodic Inventory Method

Diese Methode der Bestandsbewertung wird auch als physische Bestandsaufnahme oder jährliche Bestandsaufnahme bezeichnet. Bei diesem Inventarsystem wird der Lagerbestand am Ende des Rechnungszeitraums, dh am Tag der Aufstellung der endgültigen Rechnungsabschlüsse, durch physische Zählung ermittelt. Dieses System ist sehr einfach und nützlich in kleinen Unternehmensorganisationen.

Perpetual Inventory Method

Dieses Bestandsbewertungssystem erfasst alle Bestandsbewegungen beim Eingang und bei der Ausgabe von Material, die die laufenden Salden verschiedener Arten von Beständen widerspiegeln, und erstellt Lagerbücher für Rohmaterial, unfertige Erzeugnisse und Fertigerzeugnisse. Um die Richtigkeit der Geschäftsunterlagen zu gewährleisten, erfolgt eine regelmäßige Abstimmung der Unterlagen durch Inventur.

Bestandsbewertung zu niedrigeren Anschaffungskosten oder zu niedrigeren Marktpreisen

Ein Lagerbestand wird zu Anschaffungskosten oder zu einem niedrigeren Marktpreis bewertet, um sicherzustellen, dass der erwartete Gewinn nicht berücksichtigt wird und eine vollständige Rückstellung für erwartete Verluste gebildet wird.

Gemäß American Institute of Certified Public Accountants -

„Eine Abweichung von der Kostenbasis für die Preisgestaltung des Inventars ist erforderlich, wenn der Nutzen der Waren nicht mehr so hoch ist wie ihre Kosten. Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass der Nutzen von Waren, die im normalen Geschäftsverlauf zur Verfügung stehen, geringer ist als die Kosten, sei es aufgrund physischer Verschlechterung, Überalterung, Änderungen des Preisniveaus oder aus anderen Gründen, ist der Unterschiedsbetrag als Verlust zu erfassen der aktuellen Periode. Dies wird im Allgemeinen dadurch erreicht, dass solche Waren auf einer niedrigeren Ebene angegeben werden, die gemeinhin als Markt ausgewiesen wird. “

Methoden der Bestandsbewertung

Die folgende Abbildung zeigt die Methoden der Bestandsbewertung -

Bewertung von Bestandsmethoden

Lassen Sie uns jede der Methoden im Detail besprechen.

First in First out (FIFO) -Methode

FIFO ist die beliebteste Methode zur Bestandsbewertung, bei der davon ausgegangen wird, dass das zuerst erhaltene oder gekaufte Material das erste ist, das verkauft oder ausgegeben wird. Dies bedeutet, dass der Endbestand nicht mehr aus der letzten oder letzten erhaltenen oder hergestellten Ware besteht.

Es wird mit einem kleinen und einfachen Beispiel wie folgt verdeutlicht:

Datum Nr. Des Artikels Bewertung Wert
Anfangsbestand 100 10 1000
Gekauft am 01-04-13 500 10 5000
Gekauft am 01-07-13 500 12 6000
Gekauft am 01-01-14 1000 15 15000
Käufe insgesamt 2100 27000
Artikel ausverkauft 1700
Schlussbestand 400 15 6000

Im obigen Beispiel wird davon ausgegangen, dass der Endbestand von 400 Artikeln 1000 am 01.01.2014 gekaufte Artikel betrug.

LIFO-Methode (Last-In-First-Out)

Wie der Name schon sagt, wird der Schlussbestand auf der Grundlage der ältesten gekauften oder hergestellten Artikel bewertet. Zum ersten Mal verwendeten die USA diese Methode zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, um den Vorteil einer Preiserhöhung zu nutzen. Im obigen Beispiel wird der Schlussbestand mit 400 Artikeln @ Rs bewertet. Jeweils 10 = Rs. 4000

Hinweis - Hier waren 100 Artikel aus dem Eröffnungsbestand und 300 Artikel aus den am 01.04.2013 getätigten Einkäufen

Durchschnittliche Kostenmethode

Die Durchschnittskostenmethode wird verwendet, wenn die Identifizierung des Bestands mit dem Kurs oder Wert des Bestands nicht möglich ist. Es gibt zwei Arten, nämlich…

  • Einfache Durchschnittspreismethode
  • Gewichtete Durchschnittspreismethode

Einfache Durchschnittspreismethode

Die einfache Durchschnittspreismethode kann wie folgt erklärt werden:

Angenommen, vier Arten von Artikeln sind auf Lager:

500 Einheiten gekauft @ Rs. 10 pro Einheit = Rs. 5000
750 Einheiten gekauft @ Rs. 12 pro Einheit = Rs. 9000
600 Einheiten gekauft @ Rs. 14 pro Einheit = Rs. 8400
Gesamteinheiten 1850 für = Rs. 22400

Bei der einfachen Durchschnittsmethode wurde der Lagerbestand zu Anschaffungskosten ignoriert, daher beträgt die Bewertung des Lagerbestands von 1850 Einheiten = 12 × 1850 = Rs. 22.200, während die tatsächlichen Kosten Rs sind. 22.400

Wenn wir also die Durchschnittsmethode wählen möchten, sollte die gewichtete Preismethode angewendet werden, unter der die Bewertung wie folgt erfolgt.

Gewichtete Durchschnittspreismethode

Im obigen Beispiel ist Rs. 22.400 werden durch 1850 Einheiten geteilt und der Durchschnittspreis wird Rs sein. 12.1081.

HIFO-Methode (Highest In First Out)

Diese Methode basiert auf der Annahme, dass der höchste Wert des Materials, das immer zuerst verbraucht wird, und der Schlussbestand zu den niedrigsten Kosten des gekauften oder hergestellten Materials bewertet werden. Diese Methode ist keine weit verbreitete Methode zur Bewertung von Lagerbeständen und wird daher nur von Geschäftsbereichen verwendet, die Monopolprodukte haben oder sich mit dem Cost + Contract befassen.

Grundlagermethode

Grundbestand bedeutet - Mindestbestand, der von einem Geschäftsbereich unterhalten wird, um sein Geschäft ohne Unterbrechung zu betreiben, oder der gemäß AS-2, herausgegeben vom Institute of Chartered Accountants of India, unter der Annahme, dass ein Mindestbestand vorliegt Die Bestandsmenge (Grundbestand) muss jederzeit vorrätig sein, damit der Betrieb fortgesetzt werden kann . “

Hinweis - Diese Methode kann nur angewendet werden, wenn die LIFO-Methode verwendet wird.

Inflated-Price-Methode

Diese Bewertungsmethode deckt normale Verluste ab und erhöht den Kaufpreis, um den Schlusswert eines Inventars zu berechnen. Zum Beispiel, wenn 550 Einheiten für Rs gekauft. 2000 und aufgrund von normalen Verlusteinheiten bleiben 500, dann betragen die Kosten pro Einheit 2000/500 = Rs. Bei einer Stückzahl von 4 und bei der Berechnung des Schlussbestands für 100 Stück betragen die Kosten Rs. 400 (100 × 4).

Spezifische Identifikationsmethode

Wenn bei dieser Methode die Identifizierung von Artikeln mit Preis möglich ist, wird der Schlussbestand entsprechend bewertet.

Marktpreismethode

Bei dieser Bewertungsmethode wird die Aktie zum aktuellen Marktpreis bewertet. Dies wird auch als Wiederbeschaffungspreis oder als realisierbare Preismethode bezeichnet.

Bewertungsmethode für Schlussbestände, wenn diese nicht angegeben sind

Falls der Wert des Schlussbestands nicht angegeben ist, können wir ihn wie folgt berechnen:

Anfangsbestand xx
Hinzufügen: Nettoeinkäufe xx
Abzüglich Umsatzkosten xx
Abzüglich: Bruttogewinn xx
Wert der Schlussbestände xx

Wenn Sie den Wert in die obige Formel eingeben, können Sie auch den Wert des Anfangsbestands berechnen.

Analyse der Einkommensveränderungen

Der Zweck der Erstellung eines Abschlusses besteht nicht nur darin, die Nettoerträge oder -verluste des laufenden Jahres zu kennen, sondern auch die Veränderung der Nettoerträge oder -verluste eines Unternehmens im Vergleich zu den Vorjahren.

Es gibt zwei Arten von Abschlüssen, die zwei Arten von Gewinnen widerspiegeln: Das Handelskonto zeigt den Bruttogewinn und die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt den Nettogewinn des Konzerns für einen bestimmten Abrechnungszeitraum. In diesem Kapitel werden die Gründe für Änderungen der Bruttogewinnquote erörtert.

Bruttogewinnquote (GPR)

Bruttogewinn bedeutet, dass der Umsatz die Herstellungskosten übersteigt. Dieses Verhältnis gibt auch die Verluste aufgrund von Beschädigung oder Misswirtschaft an. Je höher das Verhältnis, desto besser für die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens. Die Chancen auf ein höheres Nettoeinkommen stehen in einer Organisation besser, in der das Verhältnis des Bruttogewinns hoch ist (Formel siehe unten).

$$ \ normalize Brutto \: Gewinn \: Verhältnis = \ frac {Brutto \: Gewinn} {Netto \: Umsatz} $$

Ein höherer Bruttogewinn verschafft dem Management einen Hebel, um seine indirekten Kosten zu decken und Nettoeinkommen für die Gewinnverteilung und die Erhöhung der Rücklagen zu sparen.

Bruttogewinnspanne

Wenn die Bruttogewinnspanne in Prozent angegeben wird, wird sie als Bruttogewinnspanne bezeichnet (Formel siehe unten).

$$ \ normalize Brutto \: Gewinn \: Gewinn = \ frac {Brutto \: Gewinn} {Netto \: Umsatz} \ times 100 $$

Die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung des GPR kann auf folgende Gründe zurückzuführen sein:

  • Ohne Erhöhung der entsprechenden Kosten bei Erhöhung des Verkaufspreises.

  • Ohne Senkung des Verkaufspreises, wenn die Produktionskosten der Produkte sinken.

  • Der Verkaufspreis und die Produktionskosten können gleichermaßen sinken oder steigen, ohne den Bruttogewinn des laufenden Jahres zu beeinflussen.

  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Bewertung von Schlussaktien mit einem höheren Preis erfolgt.

  • Es ist auch möglich, dass der Anfangsbestand eines Konzerns zu einem sehr niedrigen Kurs bewertet wird.

  • Es besteht die Möglichkeit, dass bestimmte Verkäufe aufgrund von Fehlern oder aus anderen Gründen den Konsignationsverkauf einschließen.

  • Das Weglassen von Einkaufsrechnungen in den Geschäftsbüchern kann auch einer der Gründe für einen höheren Bruttogewinn sein.

Die Wahrscheinlichkeit einer Abnahme des GPR kann auf folgende Gründe zurückzuführen sein :

  • Wenn der Selbstkostenpreis gleich bleibt, aber der Verkaufspreis sinkt.
  • Der Verkaufspreis bleibt gleich, aber die Produktionskosten steigen.
  • Persönliche Gebrauchtware wird vom Kaufkonto abgebucht.
  • Schlussaktien können zu sehr niedrigen Kursen bewertet werden.
  • Eröffnungsaktien können zu einem sehr hohen Preis bewertet werden.
  • Alle Auslassungen oder Fehler bei der Bewertung des Schlussbestands.

Für das Überleben und den Fortschritt eines Unternehmens ist es erforderlich, die Bruttogewinnmarge so hoch wie möglich zu halten, um sowohl die operativen als auch die indirekten Kosten decken zu können.

Analyse des Bruttogewinns

Die Analyse der Veränderungen des Bruttogewinns ist der erste Schritt zur Ermittlung des Nettoeinkommens. Die Veränderung des Bruttogewinns im laufenden Jahr kann folgende Gründe haben:

  • Eine Änderung des Verkaufspreises kann folgende drei Gründe haben:
    • Änderung des Verkaufspreises.
    • Änderung der verkauften Menge ohne Änderung des Verkaufspreises.
    • Änderung des Verkaufspreises sowie der Menge der verkauften Waren.
  • Die Änderung der Kosten der verkauften Waren kann folgende Gründe haben:
    • Änderung der Produktionskosten.
    • Menge der verkauften Waren ändern.
    • Änderung der Menge sowie der Kosten der verkauften Waren.

Beispiel

Führen Sie eine Analyse der Änderungen anhand der folgenden Informationen durch:

Einzelheiten Jahr 2012 (Rs.) Jahr 2013 (Rs.) Änderungen (Zunahme oder Abnahme)
Der Umsatz 3,50,000 4,80,000 1,30,000
Anzahl der verkauften Einheiten 5.000 6.000 1.000
Verkaufspreis pro Einheit 70 80 10

Lösung

Preisbedingte Umsatzsteigerung -

Preiserhöhung pro Einheit × Anzahl der im laufenden Jahr verkauften Einheiten

= 10 × 6000 = 60.000

Umsatzsteigerung durch Menge -

Erhöhung der verkauften Stückzahl × Vorjahrespreis

= 1.000 × 70 = 70.000

Kombinierter Effekt von Mengen- und Preisänderungen (A + B)

= 1, 30.000

Rechnungslegung für Sendungen

Aufgrund der zunehmenden Größe des Marktes ist es ziemlich offensichtlich, dass Hersteller oder ganze Verkäufer nicht direkt an jeden Kunden in dem Bundesstaat oder der Nation herantreten können. Um diese Einschränkung zu überwinden, ernennen Hersteller normalerweise an jedem gewünschten Ort zuverlässige Vertreter, um die Kunden direkt zu erreichen. Er trifft eine Vereinbarung mit örtlichen Händlern, die in seinem Namen Waren auf Provisionsbasis verkaufen können.

Bedeutung und Merkmale der Sendung

Sendung ist ein Vorgang, bei dem der Eigentümer sein Material seinem Vertreter / Verkäufer zum Zweck des Versands, der Übergabe, des Verkaufs usw. übergibt.

Es folgen die Punkte, die Art und Umfang einer Sendung näher beleuchten:

  • Das endgültige Eigentum an der Ware verbleibt dabei beim Hersteller oder beim gesamten Verkäufer, der die Ware auf Provisionsbasis seinem Vertreter zum Verkauf übergibt. Die Sendung ist lediglich eine Übergabe der Ware und kein Eigentum.

  • Da das Eigentum an der Ware beim Hersteller (Versender) verbleibt, haftet der Empfänger (Bevollmächtigte) nicht für den Verlust oder die Zerstörung der Ware.

  • Der Verkauf der Ware erfolgt auf Gefahr des Eigentümers und somit geht der Gewinn / Verlust an den Eigentümer.

  • Der Empfänger erhält nur eine Erstattung der ihm entstandenen Kosten und der von ihm gezahlten Verkaufsprovision, da der erlösende Verkauf dem Eigentümer (Versender) gehört.

Warum ist Sendung kein Verkauf?

Die folgenden Gründe erklären, warum Sendung kein Verkauf ist:

  • Eigentum - Das Eigentum an der Ware muss im Falle eines Verkaufs vom Verkäufer auf den Käufer übertragen werden, das Eigentum an der Ware verbleibt jedoch beim Versender, bis die Ware vom Empfänger verkauft wird.

  • Risiko - Im Falle einer Sendung verbleibt das Risiko normalerweise beim Versender, wenn Waren verloren gehen oder zerstört werden.

  • Beziehung - Die Beziehung zwischen einem Verkäufer und einem Käufer besteht zwischen einem Schuldner und einem Gläubiger, wenn Waren auf Kreditbasis verkauft werden. Andererseits ist die Beziehung zwischen einem Versender und einem Empfänger die des Auftraggebers und des Bevollmächtigten.

  • Warenrückgabe - Normalerweise können die verkauften Waren nicht zurückgegeben werden. Liegt jedoch ein Fabrikationsfehler oder ein sonstiger technischer Mangel vor, ist der Verkäufer verpflichtet, diesen zurückzunehmen. Andererseits kann der Empfänger den unverkauften Warenbestand jederzeit an den Versender zurücksenden.

Wichtige Begriffe

Proforma-Rechnung

Rechnung bedeutet, dass der Verkauf stattgefunden hat, aber eine Pro-forma-Rechnung ist keine Rechnung. Die Proforma-Rechnung ist eine vom Versender der Ware erstellte Erklärung über Menge, Qualität und Preis der Ware. Diese Pro-forma-Rechnung wird vom Versender an den Empfänger in Bezug auf die Waren ausgestellt, bevor der Verkauf tatsächlich stattfindet.

Account-Verkauf

Ein Kontoauszug mit Angaben zum Wareneingang, zum Verkauf von Waren, zu den angefallenen Kosten, zu den berechneten Provisionen, zu geleisteten Überweisungen und zum Restbetrag wird als Kontoauszug bezeichnet und vom Empfänger in regelmäßigen Abständen an den Versender der Waren überwiesen.

Kommission

Es gibt drei Arten von Provisionen, die beim Verkauf der Waren an den Empfänger zu zahlen sind:

  • Einfache Provision - Dies ist in der Regel ein fester Prozentsatz auf den Gesamtverkauf, berechnet nach einvernehmlich festgelegten Bedingungen.

  • Übergeordnete Provision - Im Falle eines außergewöhnlichen Verkaufs der Waren wird dem Empfänger ein bestimmter Betrag in Form eines Anreizes als übergeordnete Provision gezahlt. Die Gesamtprovision wird ebenfalls auf den Gesamtumsatz berechnet.

  • Delkredere-Provision - „Eine Vereinbarung, mit der ein Agent oder Faktor gegen eine zusätzliche Prämie oder Provision (Delkredere-Provision genannt) beim Verkauf von Waren auf Kredit verpflichtet ist, seinen Auftraggeber zu versichern, zu garantieren oder zu garantieren die Zahlungsfähigkeit des Käufers, wobei die Verpflichtung darin besteht, die Forderung selbst zu begleichen, wenn sie vom Käufer bei Fälligkeit nicht pünktlich beglichen wird. “

    C. & G. Merriam Co.

Der Versender zahlt seinem Vertreter eine Delkredere-Provision für das zusätzliche Risiko der Beitreibung von Forderungen des Empfängers aufgrund von Kreditverkäufen, die er (Vertreter) im Namen des Versenders getätigt hat.

Direkte Kosten

Ausgaben, die die Kosten der Waren erhöhen und einmaliger Natur sind und anfallen, bis die Waren das Lager des Empfängers erreichen, können als direkte Ausgaben bezeichnet werden.

Indirekte Ausgaben

Lagermiete, Lagerkosten, Werbekosten, Gehälter usw. fallen unter die Kategorie der indirekten Kosten. Die Unterscheidung zwischen direkten und indirekten Aufwendungen ist insbesondere zum Zeitpunkt der Bewertung der nicht verkauften Schlussbestände von Bedeutung.

Voraus

Vorauszahlungsbetrag eines Empfängers an den Absender als als Vorauszahlung bezeichnete Sicherheit.

Bewertung der nicht verkauften Sendung

Die Bewertung nicht verkaufter Aktien erfolgt wie eine Schlussaktie eines Handelsunternehmens und sollte zu Anschaffungskosten oder zum niedrigsten Marktpreis bewertet werden. Diese Aktie wird bewertet mit -

  • Verhältnismäßiger Selbstkostenpreis und
  • Anteilige direkte Ausgaben.

Unter anteiligen direkten Kosten sind hier alle Kosten zu verstehen, die dem Versender entstehen, sowie die Kosten des Empfängers, die ihm entstehen, bis die Ware das Lager erreicht.

Rechnungsstellung Waren höher als die Kosten

Bei dieser Methode wird die Ware zum Selbstkostenpreis berechnet und die Pro-forma-Rechnung zeigt auch diesen höheren Preis dieser Ware an. Um den tatsächlichen Gewinn am Ende eines Abrechnungszeitraums zu ermitteln, wird dem Konsignationskonto der so berechnete Mehrpreis gutgeschrieben. Der Wert der Aktie wird ebenfalls an die Höhe des Gewinnelements angepasst. Hauptgrund für die Annahme dieser Richtlinie durch den Versender ist:

  • Um den tatsächlichen Gewinn des Empfängers zu verbergen.

  • Die Bewertung eines Bestands im Lager des Versenders ist in diesem Fall vergleichsweise einfach.

  • In diesem Fall weist der Versender den Empfänger in der Regel an, Waren nur auf Rechnung zu verkaufen. Es verhindert unterschiedliche Verkaufspreise für unterschiedliche Kunden.

Verlust von Waren

Es kann zwei Arten von Verlusten geben, wie unten erläutert:

Normaler Verlust - Ein normaler Verlust kann aufgrund von inhärenten Eigenschaften von Waren wie Verdunstung, Austrocknung von Waren usw. auftreten. Er wird nicht separat auf dem Frachtkonto ausgewiesen, sondern ist in den Kosten der verkauften Waren und dem Schlussbestand durch Aufblasen des Satzes per enthalten Einheit. Um den Wert des nicht verkauften Bestands zu berechnen, wird die folgende Formel verwendet.

$$ \ small Value \: von \: Closing \: Stock = \ frac {Total \: Value \: von \: Ware \: gesendet} {Netto \: Menge \: empfangen \: vom \: Empfänger} \ times Unverkauft \: Menge $$

$$ \ small Net \: Quantity \: Received = Goods \: Consigned \: Quantity - Normal \: Loss \: Quantity $$

Anormaler Verlust - Ein anormaler Verlust kann aus einem zufälligen Grund auftreten. Es wird dem Konsignationskonto gutgeschrieben, um die tatsächliche Rentabilität zu berechnen. Die Bewertung des Schlussbestands erfolgt auf der gleichen Grundlage wie zuvor erläutert, dh anteilige Kosten + anteilige direkte Kosten.

Abnormale Verluste und Versicherungen

Wenn für die versandte Ware eine Versicherung besteht; Folgende Einträge werden in die Bücher eines Versenders übernommen:

Sr.No. In den Büchern des Einlieferers In den Büchern des Empfängers
1

Zahlung der Versicherungsprämie

(a) Wenn die Versicherungsprämie vom Versender bezahlt wird, wird das Geld gutgeschrieben.

(b) Wenn die Versicherungsprämie vom Empfänger gezahlt wird, wird die AC des Empfängers gutgeschrieben.

Sendung A / C Dr

Um A / c zu kassieren

Oder

Empfänger A / c

(Versicherungsprämie bezahlt werden)

2

Zum Zeitpunkt abnormaler Verluste

Anormaler Verlust A / C Dr

Zur Sendung A / c

(Verlust verursacht)

3

Annahme des Anspruchs durch die Versicherungsgesellschaft

Versicherungsgesellschaft (Name des Versicherers) A / c Dr

Zu abnormalem Verlust A / c

(Anspruch zugelassen)

4

Nach Erhalt der Forderung

Bank A / C Dr

An die Versicherungsgesellschaft A / c

(Als Höhe der Forderung erhalten)

5

Im Falle eines Verlustes

Gewinn & Verlust A / C Dr

Zu abnormalem Verlust A / c

(Übertragene Menge an abnormalem Verlust)

Zusammenfassung der Buchhaltungsbuchungen

Die folgenden Buchungsposten (außer Verlust) werden in den Büchern des Versenders und Empfängers für Transaktionen im Zusammenhang mit der Sendung erfasst.

Sr.No. In den Büchern des Einlieferers In den Büchern des Empfängers
1

Wenn die Ware an den Empfänger gesendet wird

Sendung A / C Dr

Für Waren, die auf Sendung A / c gesendet werden

(Ware, die per Sendung verschickt wird)

In diesem Fall ist keine Eingabe erforderlich
2

Kosten des Einlieferers

Sendung A / C Dr

Zu Bargeld / Bank A / c

(Als Aufwendungen für die Sendung angefallen)

Unzutreffend
3

Vorauszahlung durch den Empfänger

Kasse / Bank A / C Dr

An die A / C des Empfängers

(Vorauszahlung vom Empfänger erhalten)

Versender A / C Dr

An Bank / Cash A / c

(Vorauszahlung an den Einlieferer)

4

Vom Empfänger getätigte Ausgaben

Sendung A / C Dr

An die A / C des Empfängers

(Ausgaben des Empfängers)

Versender A / C Dr

An Bank / Cash A / c

(Aufwendungen für Wareneingang bei Lieferung)

5

Verkauf durch Empfänger

Klimaanlage des Empfängers Dr

Zur Sendung A / c

(Ausgaben des Empfängers)

Barzahlung (gegen Barzahlung) A / c Dr

Schuldner (für Kreditverkauf) A / c Dr

An Einlieferer A / c

(Als Ware verkauft)

6

Kommission zum Empfänger

Sendung A / C Dr

An die A / C des Empfängers

(Verkaufsprovision aufgrund des Empfängers)

Versender A / C Dr

An Kommission A / c

(Provision verdient)

7

Überweisung vom Empfänger

Kasse / Bank A / C Dr

An die A / C des Empfängers

(Fälliger Betrag vom Empfänger erhalten)

Versender A / C Dr

An Bank / Cash A / c

(Als Restzahlung an den Versender)

8

Buchung für Gewinn bei Lieferung

Gewinn & Verlust A / C Dr

Zur Sendung A / c

(Verdienter Gewinn durch Lieferung)

Unzutreffend

9

Verlust der Sendung

Sendung A / C Dr

Gewinn & Verlust A / c

(Verlust durch Sendung auf das Gewinn- und Verlustkonto übertragen)

Unzutreffend

Hinweis - Die auf dem Sendungskonto versendete Ware wird geschlossen, indem der Saldo auf das Einkaufskonto oder das Handelskonto überwiesen wird.

Finanzbuchhaltung - Joint Venture

Eine Vereinigung von zwei oder mehr Personen oder eine befristete Partnerschaft, die zur Durchführung eines bestimmten Geschäfts kombiniert wird und deren Gewinn oder Verlust in einem vereinbarten Verhältnis geteilt wird, wird als Joint Venture bezeichnet . Beteiligte an einem Joint Venture sind sogenannte Co-Venturer. Die Verbindlichkeiten der Mitunternehmer sind auf die Gewinnbeteiligung oder die vereinbarten Konditionen begrenzt.

Angenommen, 'A' und 'B' übernehmen die Aufgabe, einen Park für eine Gegenleistung von Rs zu entwickeln. 50.000 / - Lacs. Da sie zusammenkommen, um an einem bestimmten Projekt zu arbeiten, wird es als Joint Venture bezeichnet, und jeder von ihnen (A und B) wird als Mitunternehmer bezeichnet. Außerdem wird dieses Projekt automatisch beendet, sobald das Projekt abgeschlossen ist.

Hauptmerkmale und Merkmale des Joint Ventures

Im Folgenden sind die wichtigsten Merkmale eines Joint Ventures aufgeführt:

  • Es besteht eine Vereinbarung zwischen zwei oder mehr Personen.

  • Ein Joint Venture ist für die konkrete Ausführung eines Geschäftsplans / Projekts vorgesehen.

  • Es ist eine temporäre Partnerschaft ohne Verwendung eines Firmennamens.

  • Der Vertrag für Joint Ventures wird automatisch aufgelöst, sobald ein bestimmtes Projekt abgeschlossen ist.

  • Profit & Share wird zu den gleichen Bedingungen aufgeteilt, die vereinbart wurden. Wenn jedoch keine Vereinbarung getroffen wurde, werden Gewinn und Anteil zu gleichen Teilen geteilt.

Partnerschaft und Joint Venture

Es gibt folgende Unterschiede zwischen Partnerschaft und Joint Venture:

  • Die Partnerschaft wird immer mit dem Namen des Unternehmens fortgeführt, für das Joint Venture ist jedoch kein Name dieses Unternehmens erforderlich.

  • Die Personen, die das Geschäft partnerschaftlich führen, werden als Partner bezeichnet, und die Personen, die zugestimmt haben, das Projekt als Joint Venture zu übernehmen, werden als Mitunternehmer bezeichnet.

  • Normalerweise besteht eine Partnerschaft für einen langen Zeitraum (einschließlich verschiedener Projekte), während ein Joint Venture zur Erledigung eines bestimmten Auftrags / Projekts gegründet wird.

  • Die Partnerschaft unterliegt dem Partnerschaftsgesetz von 1932, wohingegen es für die Gemeinschaftsunternehmen keine solche Verordnung gibt. Tatsächlich wird ein Joint Venture jedoch als Personengesellschaft behandelt.

  • Es gibt keine Begrenzung für die Anzahl der Partnerunternehmen, aber die Anzahl der Partner ist im Bankgeschäft auf 10 und in allen anderen Geschäften auf 20 beschränkt.

  • Die Haftung eines Partners ist unbegrenzt und kann sich auf sein geschäftliches und persönliches Vermögen erstrecken, wohingegen sich die Haftung von Mitunternehmern im Rahmen eines Joint Ventures auf den jeweiligen Auftrag oder das vereinbarte Projekt beschränkt.

Joint Venture und Sendung

Wesentliche Unterschiede zwischen Gemeinschaftsunternehmen und Sendung lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Beziehung - Die Mitunternehmer eines Gemeinschaftsunternehmens sind Eigentümer eines Gemeinschaftsunternehmens, während die Beziehung zwischen Versender und Empfänger Eigentümer und Bevollmächtigter ist.

  • Gewinnbeteiligung - Es gibt keine Gewinnverteilung zwischen Absender und Empfänger, der Empfänger erhält nur eine von ihm ausgeführte Verkaufsprovision. Auf der anderen Seite teilen sich die Mitunternehmer eines Joint Ventures den Gewinn gemäß der vereinbarten Gewinnbeteiligung.

  • Eigentum an der Ware - Das Eigentum an der Ware verbleibt beim Versender. Der Versender überträgt nur das Eigentum an den Empfänger, aber jeder Mitunternehmer eines Gemeinschaftsunternehmens ist Miteigentümer der Ware / des Projekts.

  • Einbringung von Geldern - Die Investition wird nur vom Versender getätigt. Auf der anderen Seite werden die Mittel von allen Kooperationen in einem bestimmten vereinbarten Verhältnis bereitgestellt.

  • Kontinuität des Geschäfts - Im Falle eines Joint Ventures besteht nach Abschluss des Projekts keine Kontinuität des Geschäfts. Wenn dagegen alles glatt läuft, ist die Sendung ein kontinuierlicher Prozess.

Buchführung

Um die Joint-Venture-Transaktionen zu protokollieren, gibt es drei Arten von Rechnungslegungsmethoden:

  • Wenn einer der Partner Konten führt,
  • Wenn separate Geschäftsbücher für das Joint Venture geführt werden und
  • Wenn für das Joint Venture keine separaten Geschäftsbücher geführt werden.

Lassen Sie uns jeden von ihnen separat besprechen -

Wenn einer der Partner Konten führt

Wenn einer der Mitunternehmer mit der Leitung des Joint Ventures beauftragt wird, erhält er eine zusätzliche Provision oder Vergütung aus dem Gewinn für seine Dienstleistungen.

Journaleinträge

Beim Investitionsanteil erhalten von anderen Mitunternehmern

Kasse / Bank A / C Dr

An die Mitunternehmer A / c

Wenn Waren gekauft werden

Joint Venture A / C Dr

Kasse (bei Barzahlung)

Oder

An die Gläubiger A / C (für den Kreditkauf)

Wenn Ausgaben anfallen

Joint Venture A / C Dr

Um A / c zu kassieren

Wenn Waren verkauft werden

Kasse A / C Dr

Oder

Schuldner A / C Dr

An Joint Venture A / c

Bei Provision darf Co-Venturer arbeiten

Joint Venture A / C Dr

An Kommission A / c

Im Falle eines Gewinnsaldos des Gemeinschaftsunternehmens wird das Konto auf das Konto von Profit & Loss (eigener Anteil des arbeitenden Co-Venturers) und den persönlichen Konten des anderen Co-Ventures übertragen

Joint Venture A / C Dr

Gewinn & Verlust A / c

An die Mitunternehmer persönlich A / c

Im Falle eines Verlustes

Gewinn & Verlust A / C Dr

An Joint Venture A / c

Über die Abrechnung

Alle Mitunternehmer A / C Dr

Zu Bargeld / Bank A / c

Wann werden separate Geschäftsbücher für das Joint Venture geführt?

Bei dieser Methode zahlen alle Co-Venturer ihren Anteil an der Investition ein und hinterlegen ihre Anteile auf einem Joint Bank-Konto, das speziell für den Zweck des Joint Ventures neu eröffnet wurde. Sie können dieses Bankkonto verwenden, um Zahlungen jeglicher Art vorzunehmen und Verkaufserlöse oder sonstige Quittungen zu hinterlegen.

Zusätzlich zum Bankkonto wird auch ein Joint-Venture-Konto in den Büchern eröffnet, um Aufzeichnungen über alle über dieses Konto geleiteten Transaktionen zu führen.

Diese Kategorie von Konten ist ein persönliches Konto jedes Mitunternehmers. So werden folgende drei Konten eröffnet -

  • Gemeinsames Bankkonto
  • Joint Venture-Konto
  • Persönliches Konto der Mitunternehmer

Wenn für das Joint Venture keine separaten Geschäftsbücher geführt werden

Es gibt zwei Arten -

  • Wenn alle Partner getrennte Konten führen
  • Memorandum-Joint-Venture-Methode

Wenn alle Partnerunternehmen getrennte Konten führen -

  • Nach dieser Rechnungslegungsmethode werden getrennte Joint-Venture-Konten und persönliche Konten anderer Partnerunternehmen eröffnet.

  • Das Joint-Venture-Konto wird belastet, und das Bankkonto oder das Gläubigerkonto wird auf dem Konto für gekaufte oder als Aufwand erfasste Waren gutgeschrieben.

  • Das Joint Venture-Konto wird gutgeschrieben und ein Bankkonto oder ein Debitorenkonto wird im Falle eines Barverkaufs oder eines Kreditverkaufs belastet.

  • Jeder Mitunternehmer belastet das Joint-Venture-Konto und schreibt persönliche Konten anderer Mitunternehmer auf das Konto von Waren, die von anderen Mitunternehmern gekauft oder als Aufwand verbucht wurden, gut.

  • Das Joint-Venture-Konto wird gutgeschrieben, und das persönliche Konto eines anderen Co-Venturer-Kontos wird bei Verkäufen durch andere Co-Venturer belastet.

  • Das Joint Venture-Konto wird belastet und das Provisionskonto wird gutgeschrieben, wenn eine Provision zu erhalten ist. Wenn jedoch eine Provision von einem anderen Co-Venturer zu erhalten ist, wird das betreffende Co-Venturer-Konto anstelle des Provisionskontos gutgeschrieben.

  • Wenn nicht verkaufte Bestände entnommen werden, wird das Warenkonto durch Gutschrift des Joint Venture-Kontos belastet. Auf der anderen Seite wird das persönliche Konto des Co-Venturers belastet, wenn nicht verkaufte Aktien von einem anderen Co-Venturer übernommen werden.

  • Der Saldo auf den Joint-Venture-Konten entspricht dem Gewinn oder Verlust. Später wird dieser Gewinn oder Verlust auf die persönlichen Konten der Mitunternehmer übertragen.

Hinweis - Die oben genannten Transaktionen sind nur möglich, wenn alle Partnerunternehmen regelmäßig Informationen austauschen.

Memorandum Joint Venture-Methode

Wichtige Merkmale der Memorandum-Methode sind im Folgenden aufgeführt:

  • Nur ein persönliches Konto wird von jedem Co-Venturer in seinem Buch mit dem Namen Joint Venture-Konto mit …………… (Name des anderen Co-Venturers) eröffnet. Derselbe Vorgang wird von einem anderen Mitunternehmer in seinen Geschäftsbüchern verfolgt.

  • Es wird nur ein persönliches Konto von jedem Mitunternehmer eröffnet, unabhängig davon, wie viele andere Mitunternehmer existieren. Zum Beispiel gibt es ein Joint Venture von 4 Personen A, B, C, & D; jetzt wird A in seinen Büchern nur ein persönliches Konto eröffnen, das als Joint Venture mit B-, C- und D-Konto bezeichnet wird .

  • Jede Partei zeichnet nur die Transaktionen in ihrem Buch auf, die von ihr ausgeführt werden. Die Transaktionen anderer Mitunternehmer werden ignoriert.

  • Zusätzlich zu dem oben genannten persönlichen Konto wird auch ein kombiniertes Konto mit der Bezeichnung "Memorandum Joint Venture-Konto" eröffnet.

  • Das Memorandum-Konto ist lediglich ein kombiniertes Konto aus persönlichen Konten, die von jedem Co-Venturer eröffnet wurden. Die Debitseite des persönlichen Kontos wird auf das Memorandum-Konto und die Kreditseite des persönlichen Kontos auf die Kreditseite des Memorandum-Kontos übertragen.

  • Transaktionen, die von Mitunternehmern untereinander getätigt werden, einschließlich von einem Mitunternehmer erhaltener oder an einen anderen gezahlter Barmittel, werden zum Zeitpunkt der Erstellung eines Memorandum-Kontos ignoriert.

  • Der Saldo des Memorandum-Joint-Venture-Kontos entspricht dem Gewinn oder Verlust des jeweiligen Geschäfts. Darüber hinaus wird der Gewinn oder Verlust in der Gewinnbeteiligung auf das jeweilige Co-Venturer-Konto übertragen.

Finanzbuchhaltung - Nicht-Handelskonten

Einige der Organisationen oder Institutionen sind so gegründet, dass sie der Gesellschaft wertvolle Dienste leisten, mit dem Ziel, keinen Gewinn zu erzielen. Diese Organisationen bieten normalerweise Dienstleistungen wie Bildung, Medizin, Vereine, gemeinnützige Stiftungen, Gewerkschaften usw. an.

Wir können diese Organisationen jedoch in den folgenden drei Kategorien zusammenfassen:

  • Clubs, Vereine oder Vereinsarbeiten zum Wohle ihrer Mitglieder.

  • Wohltätige Einrichtungen wie Krankenhäuser, Studentenheime und andere Bildungseinrichtungen, die arme Kinder sowie junge und alte Analphabeten unterrichten.

  • Anwaltskanzleien, Wirtschaftsprüfer, Architekten, Ärzte, Rechtsanwälte usw.

Was ist ein Nichthandelskonto?

Die Führung ordnungsgemäßer Geschäftsbücher ist erforderlich, um das Geld seiner Mitglieder und der Öffentlichkeit vor jeglichem Missbrauch oder Veruntreuung zu schützen. Es ist wichtig, die Gesamteingänge und -zahlungen sowie den finanziellen Status eines Instituts zu kennen. Daher wird das Konto, das für und von den oben diskutierten Organisationen eröffnet und geführt wird, als Nichthandelskonto bezeichnet.

Normalerweise sind die Registrierung von Mitgliedern, das Protokollbuch, das Kassenbonjournal, das Kassenbonjournal usw. Hauptaufzeichnungen, die von diesen Organisationen / Institutionen in ihren Nichthandelskonten geführt werden. Am Ende eines Rechnungszeitraums erstellen diese Institute ihre endgültigen Rechnungsabschlüsse, die Folgendes umfassen:

  • Empfangs- und Zahlungskonto
  • Einnahmen- und Ausgabenrechnung
  • Bilanz

Lassen Sie uns jedes Detail besprechen.

Empfangs- und Zahlungskonto

Es ist eine echte Rechnung. Bei der Erstellung dieses Kontos wird die Grundregel der doppelten Einträge befolgt. Es wird am Ende des Abrechnungszeitraums aus einem Kassenbuch erstellt. Jede Transaktion in Bezug auf Bargeldtransaktionen wird in chronologischer Reihenfolge im Kassenbuch erfasst. Wir können sagen, dass das Quittungs- und Zahlungskonto eine Zusammenfassung der Barzahlung und der Bareinnahmen während des laufenden Jahres ist.

Wenn zum Beispiel Miete und Gehalt während des gesamten Abrechnungszeitraums monatlich gezahlt werden und Spenden oder Abonnements, die während des laufenden Jahres eingegangen sind, datumsbezogen, jedoch am Ende des Abrechnungszeitraums, im Konto für Quittung und Zahlung erfasst werden Gesamtbetrag der gezahlten Miete, des gezahlten Gehalts, des erhaltenen Abonnements und der erhaltenen Spende. Alle Geldeingänge werden auf der Debit-Seite und alle Barzahlungen auf der Kredit-Seite erfasst.

Einnahmen- und Ausgabenrechnung

Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung ist ein Nominalkonto und entspricht der Gewinn- und Verlustrechnung.

Die wesentlichen Merkmale einer Einnahmen- und Ausgabenrechnung sind:

  • Aufwendungen und Verluste werden auf der Belastungsseite und alle Erträge und Gewinne auf der Kreditseite erfasst.

  • Kapitalerträge und -aufwendungen sind ausgeschlossen, Erträge und Aufwendungen sind darin enthalten.

  • Es basiert auf einem kaufmännischen Rechnungslegungssystem, daher werden die Einnahmen und Ausgaben der Vorjahre oder Folgejahre bei der Erstellung der Einnahmen- und Ausgabenrechnung nicht berücksichtigt.

  • Das Guthaben eines Einnahmen- und Ausgabenkontos weist einen Überschuss aus. Darüber hinaus weisen Einnahmenüberschüsse gegenüber den Ausgaben und deren Sollsaldo ein Defizit auf, dh Überschüsse der Ausgaben gegenüber den Einnahmen.

  • Bei der Erstellung dieses Kontos werden nur Nominalkonten berücksichtigt.

Bilanz

Der Tag, an dem eine Bilanz erstellt wird, und die Einzelheiten aller Aktiva und Passiva werden auf die gleiche Weise wie bei anderen gewinnbringenden Unternehmen erfasst. Der Kapitalfonds setzt sich aus Einnahmenüberschüssen und anderen Einnahmen zusammen, die im gegebenen Zeitraum aktiviert wurden. Manchmal müssen zwei Bilanzen erstellt werden, nämlich

  • Zu Beginn des Rechnungsjahres wissen der Eröffnungskapitalfonds und
  • Am Ende des Geschäftsjahres, um die finanzielle Situation der Organisation zu kennen.

Umwandlung des Einnahme- und Zahlungskontos in ein Einnahme- und Ausgabenkonto

Im Folgenden sind die Schritte aufgeführt, die erforderlich sind, um das Quittungs- und Zahlungskonto in ein Einnahmen- und Ausgabenkonto umzuwandeln.

  • Das Eröffnungs- und Schlussguthaben eines Beleg- und Zahlungskontos, das das Öffnen des Kassenbestands, das Öffnen des Kassenbestands, das Schließen des Kassenbestands und das Schließen des Kassenbestands darstellt, muss ignoriert werden.

  • Posten von Kapitaleinnahmen und Kapitaleinzahlungen werden bei der Erstellung eines Einnahmen- und Ausgabenkontos ausgeschlossen.

  • Einnahmenposten von Einnahmen und Ausgaben werden nur zum Zeitpunkt der Erstellung eines Einnahmen- und Ausgabenkontos vom Einnahme- und Zahlungskonto berücksichtigt.

  • Alle Anpassungen in Bezug auf ausstehende Aufwendungen, Rechnungsabgrenzungsposten, Rückstellungen für uneinbringliche Forderungen, Rückstellungen für Wertminderungen, im Voraus erhaltene Erträge und Forderungen werden vorgenommen.

  • Einnahmen und Ausgaben, die sich auf das Vorjahr oder das Folgejahr beziehen, werden ignoriert, und die Posten, die sich nur auf das laufende Jahr beziehen, werden berücksichtigt.

Methode zur Berechnung

Mit Hilfe von Sachkonten können wir den Wert der Einnahmen oder Ausgaben berechnen.

Die folgenden zwei Beispiele beschreiben die Berechnungsmethode:

Beispiel (1) - Um die Höhe der Ausgaben des laufenden Jahres zu berechnen, müssen wir ein Sachkonto für eine bestimmte Ausgabe erstellen, und dann gibt der Abrechnungsbetrag die Höhe der Ausgaben für das laufende Jahr wieder.

Bitte informieren Sie sich anhand der folgenden Angaben über die Höhe der Miete, die in der Einnahmen- und Ausgabenrechnung ausgewiesen werden muss:

Einzelheiten Betrag (in Rs.)
Ausstehende Miete zu Jahresbeginn (Stand 01.04.2013) 6.000
Betrag wie im Beleg- und Zahlungskonto ausgewiesen 26.000
Ausstehende Miete zum Jahresende (31-03-14) 4.000

Lösung -

Mietkonto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge
01-04-13 Nach Saldo b / d 6.000

Bezahltes Bargeld

(Gemäß Quittung und Zahlungskonto)

26.000 31-03-14

Nach Einnahmen und Ausgaben a / c

(Abwägungsfigur) *

24.000
31-03-14 Ausgleich von C / d 4.000
Gesamt 30.000 Gesamt 30.000

Aus dem obigen Beispiel geht sehr deutlich hervor, dass der Saldowert die Miete für das laufende Jahr darstellt, dh überwiesen und auf der Belastungsseite des Einnahmen- und Ausgabenkontos ausgewiesen werden muss. Nach der gleichen Methode können wir die Höhe aller anderen Ausgaben berechnen.

Posten, die nicht dem Handelsgeschäft zuzurechnen sind

Es gibt bestimmte Besonderheiten im Fall von nicht handelsbezogenen Angelegenheiten, die eine besondere Behandlung erfordern -

Spenden

Nicht-Handelsunternehmen können von Zeit zu Zeit Spenden erhalten. Die Behandlung der Spende hängt von der Art der Spende ab.

Es gibt zwei Arten von Spenden:

  • Spezifische Spende - Einige Spenden können für einen bestimmten Zweck eingehen, zum Beispiel für den Bau eines Raums oder Gebäudes, und dann wird die Spende als spezifische Spende bezeichnet. Der Betrag dieser Spende kann nicht für andere Zwecke verwendet werden. Es sollte auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesen und nur für den gleichen Zweck verwendet werden, für den es bestimmt ist.

  • Allgemeine Spende - Wenn eine Spende für einen gemeinsamen Zweck eingeht, wird sie als Allgemeine Spende bezeichnet. Wenn der Spendenbetrag gering ist, wird er als wiederkehrendes Einkommen behandelt und in der Gutschrift des Einnahmen- und Ausgabenkontos verbucht.

    Die Spende des großen Betrags sollte fair als Kapitaleinnahme behandelt werden und wird auf der Passivseite der Bilanz ausgewiesen. Die Höhe der Spende hängt jedoch von der Größe des Unternehmens und der Höhe des Betrags ab.

Erbe

Manchmal wird ein erhaltener Betrag nach dem Willen einer Person als Vermächtnis bezeichnet. Es ist so gut wie eine Spende. Es ist nicht wiederkehrend und sollte daher als Kapitaleinnahme behandelt werden und wird daher auf der Passivseite einer Bilanz ausgewiesen. Es kann jedoch auch als Einkommen behandelt und in der Einnahmen- und Ausgabenrechnung verbucht werden.

Eintrittspreise

Ein Verein oder eine Gesellschaft erhebt normalerweise Eintritts- oder Aufnahmegebühren für die Mitgliedschaft. Bei Clubs usw. werden Eintrittsgelder oder Eintrittsgelder in der Regel als Kapitaleinnahmen berechnet, bei Krankenhäusern oder Bildungseinrichtungen jedoch als wiederkehrendes Einkommen behandelt.

Gebühren für die Lebensmitgliedschaft

Die Mitgliedsbeiträge für das Leben können nur einmal in ihrem Leben von den Mitgliedern der Einrichtung abgezogen werden. Aufgrund der lebenslangen Mitgliedschaft können Mitglieder bestimmte Vorteile genießen. Der als Lebensmitgliedschaft erhaltene Betrag kann auf das „Konto für Lebensmitgliedschaftsgebühren“ der Einrichtung überwiesen und auf eine der folgenden Arten in die Konten eingezahlt werden:

  • Kann als Lebensversicherungsgebühr passiviert werden. “

  • Normale Abonnements der Mitglieder können vom Konto für Lebensversicherungsbeiträge als Einkommen auf das Abonnementkonto übertragen werden, und der Restbetrag kann auf die folgenden Jahre vorgetragen werden.

  • Auf der Grundlage der durchschnittlichen Lebensdauer eines Mitglieds kann der Betrag jährlich auf die Einnahmen- und Ausgabenrechnung überwiesen werden, und die verbleibenden Beträge werden auf die folgenden Jahre vorgetragen.

Verkauf von Schrott oder alten Zeitungen

Ohne Streit wird es als wiederkehrendes Einkommen behandelt und erscheint auf der Kreditseite eines Einnahmen- und Ausgabenkontos.

Abonnement

Das Abonnement ist die Haupteinnahmequelle für Nichthandelsunternehmen. Abonnements werden von Mitgliedern eines Clubs oder einer Institution entgegengenommen. Ein Quittungs- und Zahlungskonto erfasst alle im laufenden Jahr tatsächlich eingegangenen Abonnements und ein Einnahmen- und Ausgabenkonto zeigt die Abonnements, die sich auf den laufenden Abrechnungszeitraum beziehen. Daher müssen einige Anpassungen vorgenommen werden, um das Abonnement des aktuellen Jahres zu berechnen.

Beispiel (1) - Um den Betrag des Abonnements für das aktuelle Jahr zu berechnen, muss das Sachkonto eines Abonnementkontos gezogen werden, und der Saldo daraus entspricht dem Betrag des Abonnements für das aktuelle Jahr.

Bitte informieren Sie sich im Folgenden über den Betrag des Abonnements, der in einem Einnahmen- und Ausgabenkonto ausgewiesen werden soll.

Einzelheiten Betrag (in Rs.)
Ausstehendes Abonnement zu Jahresbeginn (Stand 01.04.2013) 6.000
Betrag wie im Beleg- und Zahlungskonto ausgewiesen 26.000
Ausstehendes Abonnement zum Jahresende (31.03.14) 4.000
Abonnement für das nächste Jahr im Voraus erhalten 2.000

Lösung -

Abonnementkonto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge
01-04-13 B / d ausgleichen 6.000 31-03-14 Bar 28.000
31-03-14 Vorauszahlung des Abonnements (in der Bilanz als Verbindlichkeiten auszuweisen) 2.000
31-03-14 Zum Einnahmen- und Ausgabenkonto (Abrechnungsbetrag) * 24.000 31-03-14 Per Saldo c / d 4.000
Gesamt 32.000 Gesamt 32.000

Aus dem obigen Beispiel geht sehr deutlich hervor, dass der Saldo das Abonnement für das laufende Jahr darstellt, das als Einkommen auf das Einnahmen- und Ausgabenkonto überwiesen werden muss.

Spezialfonds

Einige Spezialfonds werden von den jeweiligen Instituten für einen bestimmten Zweck eingerichtet. Zum Beispiel kann ein Preisfonds eingerichtet werden, um den besten Spieler des Jahres auszuzeichnen. Einnahmen in Bezug auf diese Mittel sollten zu den Mitteln und dem Defizit hinzugerechnet werden, sofern diese vom Einnahmen- und Ausgabenkonto abgebucht werden.

Beispiel (2) - Um die Höhe eines Einkommens für das laufende Jahr zu berechnen, müssen wir ein Sachkonto für das jeweilige Einkommen erstellen. Darüber hinaus gibt der Saldo dieses Kontos die Höhe eines Einkommens für das laufende Jahr an.

Informieren Sie sich anhand der folgenden Angaben über den Betrag des Abonnements, der im Einnahmen- und Ausgabenkonto ausgewiesen werden muss.

Einzelheiten Betrag (in Rs.)
Ausstehendes Abonnement zu Jahresbeginn (Stand 01.04.2013) 6.000
Betrag wie in der Quittung und dem Zahlungskonto angegeben 26.000
Ausstehendes Abonnement zum Jahresende (31.03.14) 4.000

Lösung -

Abonnementkonto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge
01-04-13 B / d ausgleichen 6.000
Aufgeschlüsselt nach Einnahmen und Ausgaben * 24.000 31-03-14 Per Nachnahme (laut Quittung und Zahlungskonto) 26.000
31-03-14 Per Saldo c / d 4.000
Gesamt 30.000 Gesamt 30.000

Aus dem obigen Beispiel geht sehr deutlich hervor, dass die Ausgleichszahl das Abonnement für das laufende Jahr darstellt, dh übertragen und auf der Kreditseite des Einnahmen- und Ausgabenkontos ausgewiesen werden soll.

Aus dem obigen Beispiel geht sehr deutlich hervor, dass die Ausgleichszahl das Abonnement für das laufende Jahr darstellt, dh übertragen und auf der Kreditseite des Einnahmen- und Ausgabenkontos ausgewiesen werden soll.

Finanzbuchhaltung - Einzelbuchung

Wie wir wissen, gibt es zwei Systeme zur Erfassung von Transaktionen in unseren Geschäftsbüchern. In den vorangegangenen Kapiteln haben wir das System der doppelten Erfassung kennengelernt. Lassen Sie uns nun ein anderes System der Rechnungslegung erörtern, nämlich SINGLE ENTRY SYSTEM ( SES ).

Bedeutung und Silent Features von SES

Nicht jeder folgt bei jeder Buchführung dem Prinzip des doppelten Buchführungssystems. Einige der kleinen Unternehmenseinheiten führen ihre Geschäftsbücher nicht nach dem Double-Entry-System. In einfachen Worten bedeutet ein einziges Buchführungssystem - die Geschäftseinheit, die nicht dem Prinzip des doppelten Buchführungssystems folgt.

Es gibt zwei Arten von SES-Konten:

  • Pure-Single-Entry-System - Persönliche Konten wie die Konten verschiedener Schuldner und verschiedener Gläubiger werden geführt, aber Real- und Nominalkonten werden unter diesem System nicht eröffnet.

  • Volkssinn - Bei diesem System werden drei Arten von Behandlungen durchgeführt.

    • Für die von den Schuldnern erhaltenen und an die Gläubiger gezahlten Barmittel wurde ein System der doppelten Einreise angewendet.

    • System der einmaligen Erfassung von gezahlten Ausgaben, Warenkäufen, Anschaffungen von Sachanlagen usw.

    • Vorläufige Buchungen wie Forderungsausfälle, Abschreibungen usw. werden nicht vorgenommen.

Unterschied zwischen SES und DES

  • Die Einzelbuchung ist ein unvollständiges Buchhaltungssystem, während die Doppelbuchung (Double Entry System, DES ) ein vollständiges Buchhaltungssystem ist.

  • Es gibt keine Zuverlässigkeit für Bücher in einem System mit einfacher Erfassung, während ein System mit doppelter Erfassung ein zuverlässiges Abrechnungssystem ist.

  • Die Überprüfung der arithmetischen Genauigkeit ist in einem System mit doppelter Erfassung durch die Erstellung eines Probesaldos möglich, wohingegen dies in einem System mit einfacher Erfassung nicht möglich ist.

  • Da das System der einmaligen Erfassung keinen Handel, keine Gewinn- und Verlustrechnung und keine Bilanz unterhält; Eine Feststellung des tatsächlichen Gewinns und der genauen Finanzlage der Unternehmen ist daher nicht möglich. Im Rahmen des doppelten Buchführungssystems ist jedoch alles oben Genannte möglich.

Einschränkungen von SES

  • Ein einziges Buchhaltungssystem erfasst nicht zwei Aspekte jeder einzelnen Transaktion, daher handelt es sich nicht um ein wissenschaftliches System zur Führung von Buchhaltungsunterlagen.

  • Eine Überprüfung der rechnerischen Genauigkeit ist nicht möglich, da keine Probebilanz erstellt wurde. Die Erstellung eines Probesaldos ist nicht möglich, da die Methode des Double-Entry-Systems nicht für jeden Geschäftsvorgang angewendet wird.

  • Die Ermittlung des tatsächlichen Gewinns eines Konzerns ist nicht möglich, da die Nominalkonten im System der einmaligen Erfassung geführt werden. Ohne Nominalkonten können keine Handels- und Gewinn- und Verlustkonten erstellt werden.

  • Es ist nicht möglich, die genaue Finanzlage eines Unternehmens zu ermitteln, wenn keine echten Konten vorliegen, da es ohne echte Konten nicht möglich ist, die Bilanz eines Unternehmens an einem bestimmten Tag zu erstellen.

  • Außenseiter verlassen sich niemals auf die Geschäftsbücher eines Unternehmens.

  • Für den Fall, dass der Geschäftsinhaber sein Geschäft verkaufen möchte, ist eine genaue Ermittlung des Geschäftswerts, insbesondere des Firmenwerts, nicht möglich.

  • Ein einziges Zugangssystem wird nur von den kleinen Unternehmenseinheiten praktiziert.

Vorbereitung der Erklärung

Um die Finanzlage eines Unternehmens zu ermitteln, werden die Vermögens- und Schuldenliste sowie die Aufstellung der Geschäftsvorfälle zum letzten Bilanzstichtag erstellt. Wie bereits erwähnt, ist es mangels tatsächlicher Konten nicht möglich, eine Bilanz aufzustellen.

Folgende Punkte sind erforderlich, um die Erklärung zu erstellen -

  • Mit Hilfe von Privatkonten sollte eine Liste der Schuldner und Gläubiger erstellt werden.

  • Die Aktienbewertung erfolgt entweder zu Anschaffungskosten oder zum Marktpreis, je nachdem, welcher Wert niedriger ist.

  • Der Kassenbestand sollte physisch mit dem Kassenbuch verifiziert werden.

  • Der Kontostand sollte auch mit den Kontoauszügen abgeglichen werden.

  • Die Aufstellung sollte die im Voraus erhaltenen Einnahmen und die im Voraus gezahlten Ausgaben enthalten.

  • Überschüssiges Vermögen über Verbindlichkeiten wird das Kapital des Inhabers oder der Firma sein.

  • Grundlage für die Bewertung des Anlagevermögens sind der gekaufte Gutschein und alle sonstigen verfügbaren Nachweise.

Inwiefern unterscheidet sich die Vermögensaufstellung von der Bilanz?

Der Hauptunterschied zwischen der Vermögensaufstellung und der Bilanz besteht darin, dass die Zuverlässigkeit zunächst durch unvollständige Informationen hergestellt wird und später auf der wissenschaftlichen Methode des Systems der doppelten Buchführung beruht.

Gewinnermittlung nach SES

Wir haben die folgenden zwei Methoden, um den Gewinn unter einem Einzahlungssystem zu ermitteln:

  • Statement of Affairs oder vermögende Methode und
  • Konvertierungsmethode

Vermögende Methode

Unter dem System der einmaligen Erfassung kann die Ermittlung des Gewinns ohne die Erstellung eines Handels- und Gewinn- und Verlustkontos erfolgen. Beispielsweise,

1 Um das Kapital zu Jahresbeginn oder zum letzten Datum des vorangegangenen Rechnungsjahres zu kennen, ist der erste Schritt die Aufstellung der Jahresrechnung zu Jahresbeginn.
2 Eine Erklärung sollte am letzten Tag des Rechnungsjahres erstellt werden, um dies festzustellen.
3 Die Ziehung sollte zu dem am Jahresende ermittelten Kapitalbetrag hinzugerechnet und das im Laufe des Jahres gegebenenfalls eingeführte Kapital abgezogen werden.
4 Etwa im Laufe des Jahres eingeführtes Kapital wird abgezogen.
5 Die Differenz von (3) - (1) ergibt den Jahresüberschuss. Wenn (3) mehr als (1) ist, dann ist es ein Gewinn oder umgekehrt.
6 Der Betrag des Gewinns oder Verlusts, der gemäß dem obigen Schritt Nr. (4) berechnet wurde, wird um die Kapitalzinsen und die Ziehungszinsen (zur Ermittlung des Nettogewinns des Unternehmens) angepasst.

Konvertierungsmethode

Im Rahmen der Umrechnungsmethode Rechnungswesen kann der Wechsel vom Einzelbuchungssystem zum Doppelbuchungssystem zu einem bestimmten Datum folgendermaßen erfolgen:

  • Die Erklärung sollte an dem Tag erstellt werden, an dem die Änderung vorgenommen werden muss. Nach der ordnungsgemäßen Prüfung und Überprüfung dieser Salden anhand der verfügbaren Aufzeichnungen sollten alle Salden wie Barguthaben, Bankguthaben, Vermögenswerte, Verbindlichkeiten, Schuldner und Gläubiger in der Vermögensaufstellung erscheinen.

  • Es sollte ein Eröffnungsjournaleintrag erstellt werden, um Folgendes in die Bücher zu bringen:

Tagebucheintrag

Anlage A A / C Dr

Anlage B A / c Dr

Anlage C A / c Dr

Verbindlichkeiten A A / c

Verbindlichkeiten B A / c

Verbindlichkeiten C A / c

Als alle Vermögenswerte und alle Verbindlichkeiten aus der Darstellung a / c vorgetragen.

Über dem Eintrag befindet sich ein Basiseintrag zum Öffnen aller neuen Bücher im Rahmen des Kontosystems mit doppelter Erfassung. Alle zukünftigen Transaktionen werden gemäß dem oben erläuterten System mit doppelter Erfassung gebucht.

Umstellung der Bücher des letzten Jahres von SES auf DES

Für die Umstellung der Bücher des letzten Jahres vom Einzelbuch- auf das Doppelbuchsystem wird davon ausgegangen, dass alle Nebenbücher ordnungsgemäß im Einzelbuchsystem geführt werden. Folgende Verfahren müssen jedoch befolgt werden:

Wo Kassenbuch, persönliche Bücher und Nebenbücher gepflegt werden -

  • Die Eröffnungserklärung sollte zu Beginn des Zeitraums erstellt werden.

  • Alle unpersönlichen Konten, die im Kassenbuch erscheinen, sollten auf den jeweiligen unpersönlichen Konten gebucht werden, falls dies nicht schon früher geschehen ist.

  • Neue unpersönliche Konten müssen über die gesamten Nebenbücher eröffnet werden. Beispielsweise wird mit der Summe aus Verkaufsbuch und Einkaufsbuch das Verkaufskonto gutgeschrieben und das Einkaufskonto belastet, bei Retouren umgekehrt.

  • Das gesamte neue Konto sollte für die Einträge in Bezug auf Skonto, Rabatte, uneinbringliche Forderungen usw. geöffnet werden, die nicht durch die Nebenbücher geleitet werden. Durch dieses Verfahren wird eine solche Transaktion, wie sie in den persönlichen Konten angegeben ist, in zweifacher Hinsicht wirksam.

  • Die monatliche Buchung sollte über ein von der Firma geführtes Kassenbuch erfolgen.

  • Nach Abschluss des obigen Verfahrens sollte ein Probesaldo erstellt werden, um die rechnerische Richtigkeit der Geschäftsbücher zu bestätigen.

  • Nach Abschluss des oben beschriebenen Verfahrens der Probebilanz sollten die Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung sowie die Bilanz erstellt werden (unter Berücksichtigung aller Anpassungen wie Rechnungsabgrenzungsposten, ausstehenden Ausgaben, im Voraus erhaltenen Einnahmen oder Forderungen sowie der Rückstellungen für Abschreibungen). zweifelhafte Schulden etc.

Wo nur Kassenbuch und persönliche Bücher gepflegt werden

In diesem Fall wird ein anderes Konvertierungsverfahren angewendet:

  • Wie bereits beschrieben, sollte zu Beginn des Zeitraums eine Eröffnungserklärung erstellt werden.

  • Alle Real- und Nominalkonten, die im Kassenbuch erscheinen und auf keinem Konto zuvor gebucht wurden, sollten auf den jeweiligen Konten gebucht werden.

  • Eine Analyse der Debit- und Kreditseite von persönlichen Konten wie Debitoren- und Gläubigerkonten wird nach der unten angegebenen Methode durchgeführt.

Zusammenfassung der durchzuführenden Analyse

Sr.No. Belastungsseite der Konten der Gläubiger Belastungsseite der Debitorenkonten
1 Rechnungen Verbindlichkeiten Eröffnungsbilanz wie in der Eröffnungserklärung angegeben
2 Rabatte und Rabatte erhalten Verkauf (Gutschrift)
3 Rückgabe nach innen (Kaufrückgabe) Transfers
4 Transfers Rechnungen Forderungen (entehrt)
5 Barzahlung an die Gläubiger
6 Bestätigung von Wechselforderungen zugunsten von Gläubigern
Sr.No. Kreditseite der Debitorenkonten Kreditseite der Konten der Gläubiger
1 Geld erhalten Eröffnungsbilanz wie in der Eröffnungserklärung angegeben
2 Rabatt erlaubt Käufe (Gutschrift)
3 Erhaltene Wechselforderungen Transfers
4 Rabatt und Zulagen Rechnungen Verbindlichkeiten (entehrt)
5 Transfers
6 Warenrücksendung (Retouren)
7 Forderungsausfälle

Finanzbuchhaltung - Leasing

In der Immobilienbranche ist Leasing ein beliebter Begriff, da es vorteilhaft ist, Grundstücke und Gebäude zu besitzen. Heute betreiben die meisten Unternehmen ihre Büros in den gemieteten Räumlichkeiten.

Ein Mietvertrag ist ein Vertrag, bei dem der Mieter (die Person / Organisation, die das Eigentum in Besitz nimmt) das Recht erhält, die Räumlichkeiten für den vereinbarten Zeitraum anstelle der zwischen Vermieter (Eigentümer) und Mieter vereinbarten Miete zu nutzen. Der Vermieter hat ein Eigentumsrecht an den Vermögenswerten, der Mieter hat jedoch weiterhin ein uneingeschränktes Recht, diese Vermögenswerte zu nutzen.

Jeder Mietvertrag sollte die folgenden Bedingungen abdecken -

  • Mietdauer.

  • Zeitpunkt der Zahlung zusammen mit der Höhe der Miete.

  • Über Unterhaltskosten, Steuern, Versicherungen, Rückstellung für Erneuerung des Mietvertrages.

Der vom Rat des Institute of Chartered Accountants of India herausgegebene Accounting Standard 19 enthält Angaben zu den entsprechenden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Abschluss.

Die Standards 19 sind verpflichtend anzuwenden und gelten für alle Mietverträge, mit Ausnahme einiger nachstehend angegebener:

  • Grundstücke, die im Rahmen des Pachtvertrags genutzt werden sollen.
  • Zur Nutzung natürlicher Ressourcen wie Öl, Gas, Holz, Metall usw.
  • Videoaufnahmen, Filme, Filme, Patente und Urheberrechte.

Wichtige Begriffe im Leasing

Folgende wichtige Begriffe werden üblicherweise in der Leasingbuchhaltung verwendet:

  • Mieter - Mieter ist eine Person, die das Recht hat, den Vermögenswert anstelle der vereinbarten Miete für einen bestimmten Zeitraum (gemäß Mietvertrag) zu nutzen.

  • Vermieter - Vermieter ist der Eigentümer, der dem Mieter das Recht einräumt, sein Vermögen / Eigentum für einen bestimmten Zeitraum anstelle der Miete zu nutzen.

  • Mietdauer - In der Regel wird der Mietvertrag für einen festen und nicht kündbaren Zeitraum abgeschlossen, der als Mietdauer bezeichnet wird. Es ist auch als "Mietdauer" bekannt. Die Mietdauer kann nach Vereinbarung mit oder ohne weitere Änderung / en verlängert werden.

  • Beizulegender Zeitwert - Der beizulegende Zeitwert ist ein Betrag, zu dem ein Vermögenswert umgetauscht werden kann, oder es kann sich um den Wert der beglichenen Verbindlichkeit handeln.

  • Nutzungsdauer - so kann es sein

    • Ein Zeitraum, in dem ein Vermögenswert vom Leasingnehmer genutzt werden kann.

    • Erwartete Anzahl der Einheiten, die von diesem Asset produziert werden können.

  • Beginn des Leasingverhältnisses - Dies ist der Tag, an dem die Hauptklausel des Leasingverhältnisses zugesagt wird.

  • Restwert - Der geschätzte beizulegende Zeitwert eines Vermögenswerts am Ende der Laufzeit des Leasingverhältnisses wird als Restwert bezeichnet.

  • Mindestleasingzahlung - Die Gesamtzahlung, die der Leasingnehmer während der Leasingdauer an den Leasinggeber zu leisten hat, abzüglich Steuern, Versicherungen, Unterhaltskosten, eventueller Mietzahlungen usw.

  • Bedingte Miete - Sie basiert auf einem anderen Faktor als dem Zeitablauf, den Leasingraten, dh dem Prozentsatz des Verkaufs usw.

  • Nicht garantierter Restwert - Ein erwarteter beizulegender Zeitwert am Ende der Leasingdauer wird als nicht garantierter Restwert bezeichnet.

Popularität von Leasing

Einer der Hauptgründe für die Popularität des Leasing ist seine Einfachheit sowohl für die Parteien, dh für den Leasinggeber als auch für den Leasingnehmer. Es ist in Bezug auf seine Dokumentation vorteilhaft und bietet auch Steuervorteile. Die Auswahl und der Kauf von Vermögenswerten fallen in den Zuständigkeitsbereich der Leasinggesellschaft, und die Nutzung und die Mietzahlung der Vermögenswerte sind Teil des Leasingnehmers.

Da der Vermieter Eigentümer des Vermögens bleibt, kann er die Wertminderung in seinen Büchern geltend machen. Interessanterweise kann er den Steuervorteil gegen die Abschreibung genießen. Ebenso zahlt der Mieter die Miete und verbucht diese in seinen Büchern als Aufwand zum Zwecke der Steuervergünstigung.

Vorteile von Leasing

Der Hauptvorteil des Leasing ist im Folgenden angegeben -

  • Der Mieter kann den Vermögenswert nutzen, ohne ihn tatsächlich zu kaufen.

  • Es bietet Flexibilität bei der Festsetzung der Miete und der Mietdauer nach den Anforderungen.

  • Leasinggegenstände werden in der Bilanz eines Leasingnehmers nicht als Vermögenswert oder Verbindlichkeit der Gesellschaft ausgewiesen, so dass die Kreditfähigkeit des Leasingnehmers davon unberührt bleibt.

  • Leasing bietet dem Leasingnehmer die Möglichkeit, zusätzlichen Gewinn zu erzielen und das Ergebnis je Aktie zu verbessern.

  • Der Abzug einer Miete berechtigt zur Inanspruchnahme einer Steuervergünstigung (als Betriebsausgaben).

  • Ohne hohe Investitionen kann die Leasingmiete aus den Erträgen aus der Nutzung des Vermögens ausgezahlt werden.

  • Der steuerliche Nutzen der Abschreibung kann vom Leasinggeber nach dem Einkommensteuergesetz geltend gemacht werden.

  • Die vollständige Nutzung des Vermögenswerts ist im Rahmen eines Leasingvertrags möglich. Die Wahrscheinlichkeit von Unwissenheit ist hoch, wenn das Unternehmen Vermögenswerte als eigene erwirbt.

  • Im Falle eines eng geführten Unternehmens bietet es bessere Lösungen für die Vermögensplanung.

  • Es bietet dem Mieter Schutz gegen die Inflation.

  • Strenge Vorschriften der Finanzinstitute zum Erwerb eines Vermögenswertes können durch einen Leasingvertrag vermieden werden.

Nachteile des Leasing

Einige der Nachteile des Leasing sind -

  • Leasing ist für einige der neuen Unternehmen nicht sehr nützlich, da die Einnahme des Geschäfts viel später als die Investition erfolgt.

  • Einige der vom Staat und der Zentralregierung gewährten Anreize können aufgrund von Mietverträgen nicht in Anspruch genommen werden.

  • Die Vermögenswerte, deren Wert voraussichtlich steigen wird, sollten anstelle von Leasing erworben werden.

  • Im Falle einer Abweichungsklausel in einem Mietvertrag kann sich die Mietstruktur aufgrund von Änderungen des Zinssatzes, des Abschreibungssatzes usw. ändern.

Klassifizierung des Leasingverhältnisses

Nach AS-19 gibt es zwei Kategorien von Leasing:

  • Operating Leasing
  • Finanzierungsleasing

Operating Lease

Operating Lease ist eine Vereinbarung, bei der der Leasinggeber (Eigentümer) dem Mieter (Leasingnehmer) gestattet, den vereinbarten Vermögenswert für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. In der Regel ist die Leasingdauer kürzer als die wirtschaftliche Lebensdauer des Vermögenswerts. Darüber hinaus überträgt der Vermieter die Eigentumsrechte nicht tatsächlich. Der Vermieter gibt dem Mieter das Recht, den Vermögenswert gegen regelmäßige Zahlungen für einen vereinbarten Zeitraum zu nutzen.

Bilanzierung

Gemäß AS-19 werden die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden in den Büchern des Leasinggebers und des Leasingnehmers wie folgt aufgeführt:

In den Büchern des Vermieters -

  • Vermögenswerte sind in der Bilanz eines Leasinggebers als Anlagevermögen zu behandeln.

  • Mieteinnahmen sind als Einnahmen in der Gewinn- und Verlustrechnung zu behandeln.

  • Abschreibungen sind als Aufwand zu behandeln und von der Gewinn- und Verlustrechnung abzubuchen.

  • Ein Anschaffungswert kann auf die Leasingdauer des Vermögenswerts abgegrenzt oder als Aufwand in dem Jahr verbucht werden, in dem er tatsächlich angefallen ist.

  • Die Abschreibung erfolgt nach AS-6.

In den Büchern des Mieters -

  • Der Mieter sollte eine Mietzahlung als Aufwand in der Gewinn- und Verlustrechnung behandeln.

Finanzierungsleasing

In dem Fall, in dem Leasing für den Leasinggeber die Rückzahlung seiner Kapitalausgaben sowie eine angemessene Rendite für den während der Leasingdauer investierten Fonds sicherstellen kann, spricht man von Finanzierungsleasing. Finanzierungsleasing in einem nicht kündbaren Vertrag und der Leasinggeber ist nicht verantwortlich für die Kosten und Steuern des Leasinggegenstandes.

Bilanzierung

In den Büchern des Vermieters -

  • Der Gesamtwert der Investition zuzüglich der darauf zu zahlenden Erträge wird in der Bilanz als Forderung behandelt.

  • Direkte Ausgaben können im Jahr der Ausgaben direkt von der Gewinn- und Verlustrechnung abgebucht oder bis zur Leasingdauer abgegrenzt werden.

In den Büchern des Mieters -

  • Anfängliche direkte Kosten werden als Vermögenswert behandelt.

  • Der beizulegende Zeitwert der geleasten Vermögenswerte ist im Finanzierungsleasing als Vermögenswert und als Verbindlichkeit zu betrachten.

  • Es ist angebracht, die Verbindlichkeit in der Bilanz gesondert auszuweisen.

Finanzbuchhaltung - Anlagekonto

Jeder kann Wertpapiere an einer Börse kaufen und verkaufen, um sein (Geld-) Vermögen zu erhöhen. Der Kauf und Verkauf der Wertpapiere erfolgt über Banken. Die Börsenmakler helfen den Menschen beim Handel, indem sie den Betrag an Provision, Stempelsteuer und Maklergebühren bezahlen, die die wesentlichen Bestandteile des Wertpapierhandels sind.

Zum Zeitpunkt des Verkaufs dieser Wertpapiere sollten Gebühren vom Verkauf abgezogen werden, um den tatsächlichen Verkaufspreis zu erhalten. Meistens weicht der Marktpreis vom Nennwert der Wertpapiere ab, was von verschiedenen Regulierungsfaktoren abhängt. Wenn der Marktwert der Wertpapiere dem Nennwert entspricht, wird er zum Nennwert bezeichnet . Wenn der Marktwert unter dem Nennwert liegt, wird er als Rabatt bezeichnet . und wenn der Marktwert höher als der Nennwert ist, spricht man von einer Prämie .

Bedeutung von Investition

Investition bedeutet entweder den Kauf oder die Schaffung eines Vermögenswerts mit der zukünftigen Erwartung von Kapitalzuwachs, Dividenden (Gewinn), Mieten, Zinserträgen oder einer Kombination dieser Renditen. Normalerweise unterliegen Anlagen, die mit einem gewissen Risiko verbunden sind, wie beispielsweise Anlagen in Aktien, Immobilien und sogar festverzinslichen Wertpapieren, einem Inflationsrisiko.

Darüber hinaus werden Wertpapiere als langfristige Anlage gehalten, um Erträge zu erzielen. Es wird gesagt, dass es sich um Anlagevermögen handelt, aber wenn das Ziel einer Organisation darin besteht, Wertpapiere in einem kurzfristigen Fonds zu verkaufen und zu kaufen, um den Überschussfonds zu nutzen, fallen sie in die Kategorie der kurzfristigen Vermögenswerte.

Es kann zwei Arten von Wertpapieren geben:

  • Festverzinsliche Wertpapiere - Inhaber von festverzinslichen Wertpapieren erhalten einen festen Zinssatz.

  • Wertpapiere mit variabler Verzinsung - In dieser Kategorie kann sich die Kapitalrendite von Jahr zu Jahr unterscheiden.

Investitions Konto

Anlagekonto ist ein Konto, das zum Zweck der Anlage eröffnet wird. Wenn die Anzahl der Investitionen groß ist, sollte ein separates Konto für jede Investition eröffnet werden.

Der buchhalterische Eintrag für den Kauf von Anlagen wird wie folgt angegeben:

Beim Kauf einer Investition

Investment A / C Dr

Zu Bargeld / Bank A / c

(Investition gemacht)

Hinweis - Das Investitionskonto enthält Kaufkosten wie Stempelsteuer, Provision und Maklergebühren.

Bei Verkauf von Beteiligungen

Kasse / Bank A / C Dr

Zur Investition A / c

(Investition gemacht)

Hinweis - Auf dem Anlagekonto wird der realisierte Nettoinvestitionswert gutgeschrieben.

Zins- und Dividendenkonto

Bargeld / Bank / Investment A / C Dr

Dividende / Zinsen A / c

(Als Zins / Dividende auf Investitionen erhalten)

Hinweis - Das Anlagekonto wird gutgeschrieben, wenn Zinsen / Dividenden anfallen und das Bargeld / Bankkonto (falls zutreffend) mit dem realisierten Nettoinvestitionswert belastet wird.

Investitionstransaktionen

Wir haben normalerweise die folgenden zwei Arten von Investitionstransaktionen -

  • Cum Dividend oder Cum Interest Quotations und
  • Ex-Dividenden- oder Ex-Zinsnotierungen

Lassen Sie uns diese beiden Arten von Investitionstransaktionen im Detail diskutieren.

Cum Dividend oder Cum Interest Quotations

Zinsen und Dividenden auf die Anlageinvestitionen fallen in regelmäßigen Abständen an, werden jedoch nur zu festen Terminen ausgezahlt. Dividenden werden immer an die Personen ausgezahlt, die zum Zeitpunkt der Auszahlung Anteilseigner sind. Angenommen, ein Aktionär hat seine Aktien verkauft, nachdem er diese bis zu zehn Monate in der Hand gehalten hat. Dann werden dem Käufer Dividenden für diese Aktien gezahlt, oder wir können sagen, einem neuen Aktionär.

Daher berechnet ein Verkäufer zum Zeitpunkt des Verkaufs von Anteilen normalerweise den Wert der aufgelaufenen Dividenden bis zum Verkaufsdatum, und dies wird als "CUM DIVIDEND" oder "CUM INTEREST" bezeichnet. Da der Verkaufspreis den Wert einer Aktie und die Zinsen oder Dividenden einschließt, sollte zum Zeitpunkt der Eintragung in die Geschäftsbücher der normale Aktienkurs auf dem Anlagekonto gebucht werden und der Wert der Dividende oder der Zinsen sollte sein zu Lasten des Dividenden- oder Zinskontos.

Zum Zeitpunkt des Eingangs der Dividende oder der Verzinsung wird das Dividenden- oder Zinsenkonto gutgeschrieben, wobei Bargeld oder ein Bankkonto belastet wird. Andererseits sollte in den Büchern des Verkäufers der normale Preis der Aktie dem Anlagekonto gutgeschrieben werden, und der Preis der aufgelaufenen Dividende oder Zinsen sollte dem Dividenden- oder Zinskonto entsprechend gutgeschrieben werden.

Buchhaltungseinträge - Dies wird in der folgenden Tabelle erläutert.

In den Büchern des Käufers

Beim Kauf einer Investition

Investment A / C Dr

Dividende oder Zinsen A / c

Zu Bargeld / Bank A / c

(Investition gemacht)

Nach Erhalt der Dividende oder Zinsen

Kasse / Bank A / C Dr

Dividende oder Zinsen A / c

(Als Dividende oder Zinsen erhalten)

für aufgelaufene Zinsen

Aufgelaufene Zinsen A / C Dr

Interessiert A / c

(Aufgelaufene Zinsen)

In den Büchern des Verkäufers

Bei Verkauf von Beteiligungen

Kasse / Bank A / C Dr

Zur Investition A / c

Dividende oder Zinsen A / c

(Investition verkauft)

Nach Erhalt der Dividende oder Zinsen

Kasse / Bank A / C Dr

Dividende oder Zinsen A / c

(Als Dividende oder Zinsen erhalten)

Ex-Dividenden- oder Ex-Zinsnotierungen

Der Käufer von Aktien, wenn er ex Dividende notiert, ist nicht berechtigt, die Zahlung zu erhalten. Dies ist das Intervall zwischen dem Stichtag und dem Zahlungstag, in dem die Aktie ohne Dividende gehandelt wird. Daher erhält die Person, die das Wertpapier am Ex-Dividenden-Tag besitzt , die Zahlung, unabhängig davon, wer aktuell die Aktie hält.

Unterschied zwischen Cum-Dividende und Ex-Dividende

Wesentliche Unterschiede zwischen ihnen sind wie folgt angegeben -

  • Cum-Zins- oder Dividendenpreise enthalten die zum Zeitpunkt des Kaufs aufgelaufenen Zinsen oder Dividenden, wohingegen im Fall der Ex-Dividende die Preise den Wert der Dividende oder der Zinsen ausschließen.

  • Der Kaufpreis ist bei Cum-Dividenden höher als der normale Kaufpreis, während der Kaufpreis bei Ex-Dividenden der reale Preis ist.

  • Bei Cum-Interest wird nichts zusätzlich fällig, während bei Ex-Dividende oder Ex-Interest ein separater Betrag der Dividende oder der Zinsen gezahlt werden muss.

Guthaben auf dem Anlagekonto

Der Unterschied zwischen Debit- und Kreditseite des Anlagekontos ist der Gewinn oder Verlust, wenn alle Anlagen verkauft werden.

Falls ein Teil der Investitionen verkauft wird und die Restinvestitionen nicht verkauft werden, sollte er auf die nächste Rechnungsperiode vorgetragen werden, und der verbleibende Saldo beider Seiten (Lastschrift und Gutschrift) wird den Gewinn oder Verlust aus dem Verkauf der Investition darstellen.

Wenn es sich bei den Anlagen um das Anlagevermögen handelt, handelt es sich bei dem Gewinn oder Verlust um Kapitaleinnahmen oder -verluste, die entsprechend zu behandeln sind.

Aktienkonten

Die Hauptmerkmale des Kapitalanlagekontos in Bezug auf die Aktien sind wie folgt angegeben:

  • Gratisaktien - Gratisaktien werden von den profitablen Unternehmen ohne zusätzlichen Betrag an die bestehenden Aktionäre der Gesellschaft ausgegeben. Zweck der Gratisaktie ist die Aktivierung von Reserven der Gesellschaft. In der Spalte Nennwert wird nur die Anzahl der Aktien hinzugefügt, und die Spalte Grundsatz oder Kapital bleibt unverändert.

  • Rechte Aktien - Rechte Aktien werden zunächst den bestehenden Aktionären der Gesellschaft als Rechtssache angeboten, daher als rechte Aktien bezeichnet. Nach dem Companies Act können rechte Aktien nach zwei Jahren der Gründung einer Gesellschaft oder nach einem Jahr der Erstausgabe ausgegeben werden.

Finanzbuchhaltung - Insolvenzkonten

Insolvenz ist eine finanzielle Notlage, dh wenn eine Einzelperson oder eine Organisation / Firma nicht mehr in der Lage ist, die Schulden zu begleichen, die sie schuldet. Insolvenz führt in der Regel zu einem Insolvenzverfahren, in dem rechtliche Schritte gegen die Insolvenz eingeleitet werden können und Vermögenswerte zur Tilgung der ausstehenden Schulden liquidiert werden können.

Wenn eine Person / Organisation als insolvent deklariert werden kann

Vor der Feststellung der Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens oder einer Person definiert ein zuständiges Gericht zwei Bedingungen:

  • Eine Person oder Organisation sollte Schuldner sein und
  • Er hätte Insolvenz anmelden sollen.

Insolvenz bedeutet, dass eine Person (Schuldner) nachweist, dass sie nicht in der Lage ist, ihre Verbindlichkeiten zu begleichen.

Eine Entscheidung muss vom Gericht getroffen werden, bevor eine Person für insolvent erklärt wird. Um eine gerichtliche Entscheidung zu treffen, muss ein Antrag von einem der Gläubiger oder Gläubiger oder vom Schuldner selbst gestellt werden. Ein Antrag des Gläubigers kann nur unter folgenden Bedingungen gestellt werden:

  • Schulden sollten mindestens für Rs sein. 500 / - oder mehr

  • Innerhalb von drei Monaten nach Antragstellung sollte ein Insolvenzantrag von den Schuldnern gestellt werden.

Nach Einreichung des Antrags legt das zuständige Gericht den Termin für die Anhörung fest und kann dann feststellen, ob der Schuldner zahlungsunfähig ist oder nicht. Wenn die Insolvenz einer Person von einem früheren Zeitpunkt an beginnt und nicht von dem Tag an, an dem die gerichtliche Entscheidung ergangen ist. Dies wird als Beziehungslehre bezeichnet .

Nach dem Presidency Towns Act wird zur Durchführung des Insolvenzverfahrens ein Beamter ernannt, der vom Gericht als offizieller Bevollmächtigter und im Falle des Provincial Insolvency Act als offizieller Insolvenzverwalter bezeichnet wird. Das Vermögen des Insolvenzverwalters verbleibt beim amtlichen Abtretungsempfänger oder Empfänger, um das Vermögen zu realisieren und den Verkaufserlös des Vermögens in der nachstehend angegebenen Weise zu verteilen.

  • Gesicherte Gläubiger werden in voller Höhe bezahlt.

  • Vergütung und Auslagen des amtlichen Empfängers.

  • An Vorzugsgläubiger.

  • Unbesicherte Gläubiger + teilweise besicherte Gläubiger bleiben insoweit unbesichert.

Die Reihenfolge der Entlastung

Entlassungsanordnung ist eine gerichtliche Anordnung an den Insolventen. Normalerweise befreit dieser Beschluss den Insolventen von allen gegenwärtigen und nachweisbaren Schulden und befreit ihn von den gesetzlichen Verpflichtungen, die ihm als Insolvenz auferlegt werden. Der Entlassungsbescheid wird auf der Grundlage des Berichts des amtlichen Empfängers und des Antrags des Insolvenzverwalters ausgestellt.

Interesse

Ein Zins von 6% pa wird den Gläubigern für den Zeitraum nach der Entscheidung gezahlt, wenn nach vollständiger Zahlung an die Gläubiger ein Überschuss verbleibt.

Freiwillige Überweisung

Nach dem Insolvenzgesetz von Presidency Towns ist jegliches Vermögen, das der Insolvenzverwalter in den zwei Jahren vor der Entscheidung ohne Gegenleistung übertragen hat, ungültig. Nach dem Insolvenzgesetz der Provinz wurde eine solche Übertragung unwirksam, wenn die Insolvenz innerhalb von zwei Jahren beantragt wurde.

  • Zur Berücksichtigung der Ehe und vor und gemacht
  • Wertvolle Gegenleistung in gutem Glauben zu erwerben.

Insolvenzrecht

Das Insolvenzgesetz in Indien basiert auf dem englischen Insolvenzgesetz und die folgenden zwei Gesetze gelten für das indische Territorium:

  • Das Insolvenzgesetz von Presidency Towns, 1909 - Anwendbar auf Mumbai, Kolkata und Chennai.

  • Das vorläufige Insolvenzgesetz von 1920 - Anwendbar auf das übrige Indien mit Ausnahme von Mumbai, Kolkata und Chennai.

Die oben genannten Insolvenzgesetze gelten nur für Einzelpersonen, Personengesellschaften und ungeteilte hinduistische Familien. Das Companies Act von 1956 gilt für Aktiengesellschaften, und der Begriff Liquidation wird anstelle von Insolvenz verwendet. Im Falle einer Insolvenz kann eine Person ihre Verbindlichkeiten nicht begleichen. Im Falle einer Liquidation kann die Gesellschaft jedoch liquidiert werden, auch wenn der Betrag ausreicht, um ihre Verbindlichkeiten zu begleichen.

Insolvenzkonten

Nach dem Insolvenzgesetz von Presidency Towns muss Insolvenzverwalter dem Gericht folgende Dokumente vorlegen:

  • Erklärung zum Zeitpunkt der Bestellung und
  • Mangelkonto.

Keine Bestimmung für die Einreichung einer Erklärung nach dem Landesinsolvenzgesetz. Die Form der Erklärung, wie sie in der im Presidency Towns Act festgelegten Regel festgelegt ist, ist im Folgenden aufgeführt:

Erklärung der Angelegenheiten

(Gemäß dem indischen Insolvenzgesetz)

Vor dem Gerichtshof

In Insolvenz

Für Insolventen - Sie müssen dieses Blatt und die verschiedenen Blätter A, B, C, D, E, F, G und H sorgfältig und genau ausfüllen und den Stand Ihrer Geschäfte an dem Tag angeben, an dem der Die Entscheidung wurde gegen Sie getroffen. am ………… Tag von ………… ..20 …….

Solche Blätter stellen, wenn sie ausgefüllt sind, Ihren Zeitplan dar und müssen durch Eid oder Erklärung überprüft werden.

Bruttoverbindlichkeiten (Rs.) Verbindlichkeiten (wie vom Schuldner angegeben und geschätzt) Voraussichtlich Rang Vermögenswerte (wie von den Schuldnern angegeben und geschätzt) Voraussichtlich zu produzieren

Unbesicherte Gläubiger gemäß Liste A

Voll besicherte Gläubiger gemäß Liste B

Abzüglich: Geschätzter Wert der Wertpapiere

Abzüglich: Davon in Liste C ausgewiesener Betrag

Restbetrag gegen

Teilweise besicherte Gläubiger gemäß Liste C

Abzüglich: Geschätzter Wert der Wertpapiere

Vorzugsgläubiger gemäß Liste D (Gläubiger für Miete, Steuern, Löhne und Gehälter usw.), zahlbar in voller Höhe gemäß Vertrag

Eigenschaft gemäß Liste E, nämlich.

  • Geld auf der Bank

  • Bar auf die Hand

  • Bareinzahlung bei einem Anwalt für die Kosten der Petition

  • Lagerbestand im Handel

  • Maschinen

  • Handelsausstattung, Ausstattung, Utensilien usw.

  • Möbel

  • Lebensversicherungspolicen

  • Andere Eigenschaft

Buchschulden laut Liste F, nämlich.

Gut

Zweifelhaft

Schlecht

Voraussichtlich zu produzieren

Wechsel oder ähnliches

Wertschriftenbestand gemäß Liste G

Voraussichtlich zu produzieren

Überschuss aus Wertpapieren in den Händen voll besicherter Gläubiger (gegenläufig)

Abzug: Gläubiger für Vorzugsmiete, Raten, Steuern, Löhne usw. (per contra)

Mangel gemäß Liste H

Ich / Wir …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………… .. mein / unser Wissen und meine Überzeugung, eine vollständige und vollständige Darstellung meiner / unserer Angelegenheiten zum Zeitpunkt der gegen mich / uns ergangenen Entscheidung.

Bestätigt ------------------ um. ......................................................................................................................................................

……………………

(Unterschrift)

Kommissar

Die Vermögensaufstellung gliedert sich wie die Bilanz in zwei Teile: Aktiva und Passiva und Passiva des Insolvenzverwalters werden wie folgt klassifiziert:

Unbesicherte Gläubiger gemäß Liste A

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, Schmuck und persönliche Gegenstände der Frau), Rechnungen, Überziehungskredite, teilweise gezahlte Aktien, unvollständige vertragliche Garantien für Dritte usw., Löhne, Mieten, Gehälter usw.

Darlehen von Frau

Ein von einer Ehefrau aufgenommenes Darlehen wird normalerweise wie jedes andere Darlehen behandelt und macht die Ehefrau zum Gläubiger der Insolvenz. Falls sich herausstellt, dass das Darlehen von der Ehefrau aus dem aus der Insolvenz gezahlten Betrag gezahlt wird, wird es als das Kapital der Insolvenz behandelt.

Interesse

Nach dem Datum der Entscheidung werden an die Gläubiger Zinsen in Höhe von 6% gezahlt, wenn nach den Zahlungen an die Gläubiger noch ein ausreichender Saldo vorhanden ist.

Voll besicherte Gläubiger gemäß Liste B

Die Gläubiger, die über ausreichende Sicherheiten für ihre Forderungen verfügen, werden in diese Liste aufgenommen, und nach Zahlung an diese Gläubiger wird der Restbetrag auf der Aktivseite der Vermögensaufstellung als verfügbares Guthaben ausgewiesen, das auf andere Gläubiger verteilt werden kann.

Teilweise unbesicherte Gläubiger gemäß Liste C

Der nicht bezahlte oder nicht befriedigte Betrag der teilweise besicherten Gläubiger wird wie erwartet als nicht besicherte Gläubiger eingestuft, geteilt durch den nicht bezahlten Betrag.

Vorzugsgläubiger gemäß Liste D

Folgende Gläubiger fallen unter die Kategorie der Vorzugsgläubiger, und diese Gläubiger werden den nicht besicherten Gläubigern vorgezogen.

Nach dem Gesetz fallen folgende Gläubiger in die Kategorie der Vorzugsgläubiger -

  • Regierung und lokale Behörde.

  • Gehalt und Löhne für die Dienstleistung, die vier Monate vor dem Datum der Einreichung des Insolvenzantrags erbracht wurde.

  • Nach dem Insolvenzgesetz der Stadtpräsidentschaft fällt eine Monatsmiete in die Kategorie der Vorzugsgläubiger, eine Miete in die Kategorie der Vorzugsgläubiger nach dem Insolvenzgesetz der Provinz jedoch überhaupt nicht.

Die in der Insolvenzerklärung ausgewiesenen Vermögenswerte werden wie folgt in die vier Kategorien eingeteilt:

  • Eigentum gemäß Liste E - Unter diese Liste fallen andere als die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und die Vermögenswerte, die von den Gläubigern als ganz oder teilweise gesicherte Schulden gehalten werden.

  • Immobilien gemäß Liste F - Es folgen die drei Kategorien der Buchschulden -

    • Gut

    • Zweifelhafte Schulden

    • Schlecht

  • Vermögenswerte gemäß Liste G - Wechsel und andere ähnliche Wertpapiere fallen unter diese Liste.

  • Mangelkonto nach Liste H - Unter Mangelkonto ist, wie der Name schon sagt, der Mangel zu verstehen, den der insolvente Schuldner nicht bezahlen kann.

Wichtige Punkte bei der Vorbereitung der Erklärung

  • Im Falle einer einzelnen Insolvenz wird bei der Erstellung einer Erklärung nicht zwischen dem Privatvermögen und dem Geschäftsvermögen unterschieden. Persönliches Vermögen ist in der Erklärung zur Begleichung der geschäftlichen Verbindlichkeiten enthalten. Im Falle einer Personengesellschaft kann nach der Zahlung persönlicher Verbindlichkeiten aus dem persönlichen Vermögen des Partners ein etwaiger Überschuss in die Erklärung der Personengesellschaft aufgenommen werden, um die geschäftlichen Verbindlichkeiten zu begleichen.

  • Wert über Rs. 300 / - Werkzeuge, Kleidung, Bettzeug, Kochutensilien usw. werden in die Erklärung des Insolvenzgesetzes der Präsidentschaftsstädte aufgenommen. Vermögenswerte, die gegen besicherte und teilweise besicherte Gläubiger verpfändet sind, dürfen nur dann in der Vermögensaufstellung ausgewiesen werden, wenn sie nach Zahlung an die vollständig und teilweise besicherten Gläubiger einen Überschuss ergeben.

  • Vollständig besicherte Vermögenswerte werden in der Spalte "voraussichtlicher Rang" nicht angezeigt.

  • Teilweise besicherte Vermögenswerte nach der Zahlung von teilweise besicherten Schulden werden in der Spalte "voraussichtlicher Rang" angezeigt.

  • Die zur Entehrung abgezinsten Wechsel sind in den nicht gesicherten Gläubigern gemäß Liste A enthalten.

Unterschied zwischen Bilanz und Darstellung

Nachfolgend sind die Hauptunterschiede zwischen Bilanz und Erklärung aufgeführt:

  • Der Wert von Vermögenswerten wird in der Vermögensaufstellung als Buchwert sowie als veräußerbarer Wert ausgewiesen; Es wird jedoch wie bei der Bilanz nur der Buchwert ausgewiesen.

  • In der Aufstellung sind Rechnungsabgrenzungsposten und Geschäfts- oder Firmenwerte nicht enthalten, wohingegen alle fiktiven Vermögenswerte in der Bilanz enthalten sind.

  • Die Vermögensaufstellung enthält kein Kapital, keine Zeichnungen, keinen Gewinn oder Verlust, keine Kapitalzinsen, wohingegen die Bilanz alle diese Posten enthält.

  • In der Bilanz wird der in der Erklärung angegebene Mangelbetrag nicht ausgewiesen.

  • Die Bilanz wird zum Ende des Rechnungszeitraums aufgestellt, während die Aufstellung des Geschäftsberichts an dem Tag erfolgt, an dem der Beschluss über die Entscheidung gefasst wurde.

  • Der Geschäftsbericht wird nach den Regeln des Insolvenzgesetzes erstellt, während die Bilanz eine Routinearbeit zur Führung der Buchführung ist.

  • In der Bilanz eines Unternehmens sind keine persönlichen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten enthalten, wohingegen in der Erklärung die oben in diesem Kapitel erläuterten Angaben enthalten sind.

  • Die Vermögensaufstellung enthält Eventualverbindlichkeiten, während Eventualverbindlichkeiten in der Bilanz nur als Fußnote ausgewiesen werden.

Mangelkonto (Liste H)

Muster der Mängelkontenliste H

Betrag (Rs.) Betrag (Rs.)

Überschuss des Vermögens gegenüber Verbindlichkeiten, dh des Kapitals am …… ..

Nettogewinn aus der Geschäftstätigkeit nach Abzug der üblichen Handelskosten, Einnahmen oder Gewinne aus anderen Quellen, d. H

  • Kapitalzinsen

  • Überschuss an privatem Vermögen gegenüber privaten Verbindlichkeiten

  • Gewinn aus der Verwertung von Vermögenswerten

Mangel laut Aussage

Überschuss der Verbindlichkeiten gegenüber Vermögenswerten

Nettoverlust aus laufender Geschäftstätigkeit nach Abzug vom Gewinn, übliche Handelskosten

Forderungsausfall laut Liste F

Aufwendungen seit …….

Neben den üblichen Handelskosten, nämlich.

Haushaltskosten (Zeichnungen)

Sonstige Verluste -

  • Verlust aus der Verwertung von Vermögenswerten

  • Verlust durch Entehrung von ermäßigten Rechnungen

Spekulationsverluste

Verluste durch Wetten

Überschuss privater Verbindlichkeiten gegenüber privatem Vermögen usw.

Aus dem Vorstehenden geht hervor, dass die Debitseite des Fehlerkontos das Kapitalkonto und die Kreditseite des Fehlerkontos die Verluste und die Ziehung zeigt und dass die Differenz zwischen zwei Seiten ein Mangel ist, wie in der Darstellung des Sachverhalts dargestellt.

Insolvenz der Personengesellschaft

Die Insolvenz des Partnerunternehmens unterscheidet sich von der Insolvenz einer Einzelperson oder eines HUF (Hindu ungeteilte Familie). Das Vermögen einer Person wird zur Begleichung der geschäftlichen Verbindlichkeiten verwendet. Im Falle einer Personengesellschaft wird das Vermögen der Partner jedoch zuerst zur Begleichung ihrer persönlichen Verbindlichkeiten verwendet, und ein etwaiger Saldo kann dann zur Begleichung der geschäftlichen Schulden verwendet werden. Nach der Begleichung der persönlichen Schulden eines Partners wird das überschüssige Vermögen in der Vermögensaufstellung als "Vermögen gemäß Liste E" ausgewiesen.

Falls das persönliche Vermögen eines Partners im Besitz eines Gläubigers als Sicherheit ist, erhält dieser Gläubiger seine Gebühren zunächst als ungesicherter Gläubiger von der Firma und kann dann für den Restbetrag das Eigentum, das ihm gehört, verkaufen, um es zurückzufordern seine Gebühren.

Börsentransaktionen

Die Börse ist ein organisierter Markt, an dem börsennotierte Wertpapiere aller Art, dh Aktien, Aktien, Schuldverschreibungen, Staatspapiere usw., verkauft und gekauft werden. Es ist ein staatlich anerkannter Marktplatz, auf dem Käufer und Verkäufer von Wertpapieren aller Art einander begegnen, um Wertpapiere zum Marktpreis zu kaufen und zu verkaufen.

Bedeutung von Börse

"Eine Vereinigung, Organisation oder Körperschaft von Personen, gleichgültig, ob sie eingetragen sind oder nicht, die gegründet wurden, um das Geschäft beim Kauf, Verkauf und Handel mit Wertpapieren zu unterstützen, zu regulieren und zu kontrollieren."

- Das Securities Contracts (Regulation) Act von 1956

Eine Börse ist eine übliche und zugelassene Börse, an der Börsenmakler und Händler Aktien, Anleihen und andere Wertpapiere dieser Art kaufen oder verkaufen können. Darüber hinaus bietet es Möglichkeiten zur Ausgabe und Rücknahme von Wertpapieren, anderen Finanzinstrumenten und Kapitalereignissen. Zum Beispiel die Auszahlung von Einkommen und Dividenden.

Merkmale und Eigenschaften der Börse

Im Folgenden sind die wichtigsten Merkmale und Eigenschaften einer Börse aufgeführt:

  • Die Börse ist der Marktplatz, an dem der Handel mit börsennotierten Wertpapieren abgewickelt werden kann.

  • Der Handel mit nicht börsennotierten Wertpapieren ist nicht gestattet.

  • Es gibt bestimmte Regeln und Vorschriften, die beim Handel beachtet werden müssen.

  • Die Börse ist eine Vereinigung von Personen, unabhängig davon, ob sie eingetragen sind oder nicht.

  • Jeder kann Wertpapiere kaufen oder verkaufen, unabhängig davon, ob er Investor oder Spekulant ist.

  • Für geschäftliche Transaktionen, dh den Kauf und Verkauf von Wertpapieren, ist die Mitgliedschaft obligatorisch. Nichtmitglieder dürfen keine geschäftlichen Transaktionen durchführen. Die Mitgliedschaft kann nur beantragt werden, wenn an einer Börse eine Stelle frei ist. Nach Zahlung der vorgeschriebenen Gebühren der jeweiligen Börse kann die Mitgliedschaft erworben werden. Börsemitglieder werden als Makler bezeichnet, und die von ihnen für die durchgeführte Transaktion erhobene Provision wird als Maklergebühr bezeichnet .

  • Nur ein Broker (Mitglied) kann Wertpapiere kaufen oder verkaufen, daher können Anleger oder Spekulanten Transaktionen nur über Mitglieder durchführen.

Funktionen und Dienstleistungen der Börse

Die folgenden Funktionen werden von der Börse ausgeführt:

  • Jeder kann industrielle, finanzielle und staatliche Wertpapiere verkaufen und kaufen. Die Börse ist ein organisierter Ready Market, um all dies zu tun.

  • Die Liquidität wird über die Börse bereitgestellt. Investoren und Spekulanten können ihre Wertpapiere jederzeit kaufen und verkaufen.

  • Die Börse bietet Sicherheiten für die Wertpapiere, die bei der Kreditaufnahme bei der Bank zu günstigen Konditionen hilfreich sind.

  • Kapital für das industrielle Wachstum wird von der Börse bereitgestellt, die dem Investor hilft, sich an der industriellen Entwicklung zu beteiligen.

  • Preisliste und Berichte werden in den Zeitungen erstellt und veröffentlicht und über die Fernsehkanäle von der Börse ausgestrahlt. Dies ist hilfreich, um den tatsächlichen Wert der Investitionen zu ermitteln. Mit dessen Hilfe kann ein Anleger oder Spekulant den Marktwert seiner Wertpapiere nach dem aktuellen Markttrend ermitteln.

  • Die Notierung von Wertpapieren wird von der Börse gefördert. Listing von Wertpapieren bedeutet - "eine Erlaubnis zum Handel", die von der Börse erst nach Erfüllung der vorgeschriebenen Standards erteilt wird.

  • Börsennotierte Unternehmen müssen die Abschlüsse, Berichte und sonstigen Erklärungen von Zeit zu Zeit an der Börse vorlegen - erforderlich, um Aufzeichnungen zu führen und den Wert von Wertpapieren zu bestimmen.

Die Börse fungiert somit als Zentrum für die Bereitstellung von Geschäftsinformationen auf einer Plattform.

Verfahren für den Handel an der Börse

Folgende Verfahren werden normalerweise für den Handel an der Börse befolgt:

  • Niemand kann direkt an der Börse handeln, daher benötigt jede Person, die Wertpapiere verkaufen oder kaufen will, einen Broker, über den der Verkauf oder Kauf von Wertpapieren erfolgen kann.

  • Nach Abschluss eines Mitglieds oder Maklers gibt der beabsichtigte Käufer oder Verkäufer der Wertpapiere eine Bestellung nach seiner Wahl auf, wobei er die vorläufige Menge und den Preis angibt. Daraufhin eröffnet der Broker für jeden Kunden ein neues Konto und beginnt bestmöglich mit dem Handel.

  • Nachdem der Broker eine Bestellung erhalten hat, versucht er, das Geschäft zwischen Verkäufer und Käufer abzuschließen. Nach Abschluss des Geschäfts senden Verkäufer und Käufer von Wertpapieren einen Verkaufs- bzw. Kaufbeleg, in dem die Details der gehandelten Wertpapiere angegeben sind.

  • Schließlich kann die Abrechnung auf die folgenden drei Arten erfolgen:

    • Wenn die Abrechnung zum festgelegten und vereinbarten Zeitpunkt erfolgt, spricht man von einer vollständigen Liquidation .

    • Wenn nur die Differenz zwischen dem vereinbarten Preis und dem maßgeblichen Preis zum festgelegten Zeitpunkt beglichen wird, spricht man von einer „Liquidation durch Zahlung der Differenz“.

    • Wenn eine Abrechnung auf die nächste Abrechnungsperiode übertragen wird, spricht man von einer „Übertragung auf die nächste Abrechnungsperiode“.

In dem Fall, in dem der Kauf verzögert wird und der Makler dem Käufer eine Belastung in Rechnung stellt, spricht man von „ Contango “ (Contango-Gebühr wird auch als „Badla-Gebühr“ bezeichnet) ist als " Backwardation " bekannt.

Betreiber an der Börse

Die folgende Abbildung zeigt die drei Betreiber an der Börse -

Betreiber an der Börse

Makler

Wie bereits untersucht, kann niemand direkt an der Börse handeln, und jeder beabsichtigte Verkäufer oder Käufer, der Wertpapiere verkaufen oder kaufen möchte, muss über Mitglieder handeln, die als Broker bezeichnet werden. Der Broker ist von SEBI (Stock and Exchange Board of India) gemäß seiner 1992er Regel ordnungsgemäß zertifiziert. Die Mitgliedschaft an der Börse ist auf eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern beschränkt, auf finanziell gesunde Personen, die über ausreichende Erfahrung im Handel mit Wertpapieren verfügen.

Ein Broker kann nach eigenem Ermessen keine Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Er berechnet Provisionen von den Parteien, Verkäufern und Käufern und handelt im Namen seiner Kunden, die keine Mitglieder sind.

Subbroker

Subbroker sind Nicht-Börsenmitglieder und handeln nur im Namen der Mitglieder oder registrierten Broker. Die Provision wird von den Untermaklern für das von ihnen beschaffte Geschäft bezogen auf die gesamte Provision, die die Makler erhalten haben. Subbroker werden auch als " Half Commission Men " und " Remisiers " bezeichnet.

Jobbers

Jobber sind die unabhängigen Händler, die eigenständig mit Wertpapieren handeln. Ein Jobber kann keine Wertpapiere im Namen anderer verkaufen oder kaufen, er handelt jedoch mit Wertpapieren zu seinem eigenen Vorteil, indem er die Preise schwankt. Der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis und dem Kaufpreis von Wertpapieren ist der Gewinn eines Arbeitgebers.

Wichtige Begriffe der Börse

Im Folgenden sind die wichtigsten Begriffe aufgeführt, die in der Börse häufiger verwendet werden:

  • Bull - Bulls sind diejenigen Broker, die stark von einer Kurssteigerung der Wertpapiere ausgehen und in dieser Hoffnung Aktien kaufen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu verkaufen (wenn der Preis steigt). Bullenmarkt bedeutet also, wenn der Kauf der Wertpapiere auf einer viel höheren Seite steht als der Verkauf der Wertpapiere. Bullen kaufen Wertpapiere und verkaufen sie erst, wenn der Kurs der Wertpapiere hoch ist.

  • Bär - Bär ist ein Pessimist, der einen Preisverfall bei bestimmten Wertpapieren erwartet. Ein Bär verkauft seine Wertpapiere und Käufe erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn der Wertpapierpreis niedrig ist und die Differenz zwischen beiden sein Gewinn ist.

  • Hirsch - Ein vorsichtiger Investor oder Spekulant wird als Hirsch bezeichnet . Stag verkauft oder kauft keine Aktien in seiner Hand, aber er versucht, Aktien eines neuen Unternehmens zu kaufen, mit der Hoffnung, dass der Preis dieser Aktien in Zukunft steigen wird.

  • Blue Chips - Aktien anerkannter, renommierter, finanzstarker und etablierter Unternehmen.

  • Baranteile - Die Abwicklung einiger Transaktionen in bar wird als Baranteil bezeichnet. Diese Transaktionen werden von echten und echten Anlegern getätigt, die Aktien für den eigentlichen Anlagezweck kaufen oder verkaufen möchten.

Wichtige Begriffe der Börse
  • Freigegebene Anteile - Bei Spekulanten handelt es sich normalerweise um Geschäfte mit solchen Anteilen. Bei diesen Arten von Anteilen erfolgt die Abrechnung der Zahlungen nur mit den Differenzbeträgen; Eine tatsächliche Lieferung der Wertpapiere ist jedoch möglicherweise nicht möglich.

  • Carry Over oder Badla System - Spekulanten verdienen Geld, indem sie die Zukunft voraussehen . Wenn sich ihre Erwartungen erfüllen, verdienen sie Gewinn und wenn nicht, verlieren sie Geld. Spekulanten tätigen Transaktionen meistens auf Terminbasis. Wenn ein Spekulant seine Transaktionen von einem Abrechnungstag zum anderen weiterleitet, muss er Gebühren zahlen, die als „Badla-Gebühr“ bezeichnet werden. Transaktionen dieser Art werden als Badla-System bezeichnet.

  • Curb Market - Transaktionen, die vor und nach den offiziellen Geschäftszeiten getätigt werden, werden als Curb Market bezeichnet.

  • Leerverkäufe - Leerverkäufe sind Verkäufe großer Wertpapiermengen durch den Bärenspekulanten, ohne diese tatsächlich zu besitzen.

  • Arbitrage - Wertpapiere werden an den verschiedenen Börsen gehandelt und es gibt normalerweise einen kleinen Preisunterschied (zwischen verschiedenen Börsen). Daher wird Arbitrage praktiziert, um unterschiedliche Raten auszunutzen.

  • Primärmarkt - Primärmarkt ist der Markt, an dem neue Wertpapiere für die Kapitalbildung in Form einer Neuemission oder in Form einer Bezugsrechtsemission an die bestehenden Aktionäre ausgegeben werden.

  • Sekundärmarkt - Der Sekundärmarkt ist der Markt, auf dem der anschließende Handel (Kauf und Verkauf) von Wertpapieren als Sekundärmarkt und die Transaktionen als Sekundärtransaktionen bezeichnet werden.

  • Gruppe-A-Aktien - Aktiv gehandelte Aktien der renommierten Unternehmen werden als Gruppe-A-Aktien bezeichnet.

  • Aktien der Gruppe B - Nicht aktiv gehandelte Aktien oder Aktien verschiedener Börsen werden als Aktien der Gruppe B bezeichnet.

SEBI

Das Securities and Exchange Board of India (SEBI) ist die Aufsichtsbehörde. Es regelt die Börsengeschäfte in Indien, ähnlich wie die Securities Exchange Commission der Vereinigten Staaten. Um die Rechte der Anleger zu schützen und ein geordnetes Wachstum des Wertpapiermarktes durchzusetzen, wurde SEBI durch ein Gesetz des Parlaments namens "Securities and Exchange Board of India Act, 1992" ins Leben gerufen.

OTCEI

Die Freiverkehrsbörse von Indien (OTCEI) wurde 1990 in Indien gegründet. Sie ist das neueste Konzept und eine neue Art, in Indien Wertpapiergeschäfte zu tätigen, ähnlich der elektronischen Börse in den USA. Makler in den verschiedenen Regionen kommunizieren mit den neuesten Technologien wie Telefonen, Faxen, Mobiltelefonen und Computern.

Selektoren können die auf dem Computerbildschirm angezeigten Preise auf den umkämpften Märkten auswählen, ohne dass sich die Makler zu Wort melden müssen. Es ist die effizienteste, wirtschaftlichste und mutigste Art des Wertpapierhandels. Die aktuellen Marktpreise der Wertpapiere werden auf dem Computerbildschirm angezeigt. Da die Notierung der Wertpapiere bei OTCEI nicht erforderlich ist, ist dies der geeignetste Weg für kleine und mittlere Unternehmen.

Over-the-Counter-Börse von Indien

Makler verlangen und führen folgende Geschäftsbücher gemäß den SEBI-Regeln, 1992 -

  • Kassenbuch

  • Bankbuch (Passbuch)

  • Hauptbuch

  • Kundenbuch

  • Transaktionsregister

  • Tagebuch

  • Dokumentenregister (Angaben zu den erhaltenen und gelieferten Wertpapieren)

  • Mitglieder Vertragsbuch

  • Duplikate von Vertragsnotizen, die an Kunden ausgestellt wurden

  • Schriftliche Zustimmung des Kunden

  • Margin Deposit Books

  • Register der Konten von Submaklern

  • Eine Vereinbarung mit einem Sub-Broker.

Konten von Privatpersonen

Die meisten Privatpersonen führen niemals ihre Konten, um die ihnen entstandenen Einnahmen oder Ausgaben zu erfassen. Es ist ratsam, dass jeder ein Konto führt, um zu wissen, was er in einem bestimmten Zeitraum verdient hat, was er ausgegeben hat und was er aus diesem Einkommen gespart hat. Es ist hilfreich, die Aufzeichnung der Einnahmen und Ausgaben zu verfolgen. Es hilft auch, das Einkommen zu erhöhen (je nach Bedarf) und die Ausgaben zu kontrollieren.

Führung von Konten durch Privatpersonen

Privatpersonen sollten ihre Bücher nach dem Cash-Basis-System führen und das aufgelaufene System in verschiedenen Kategorien ignorieren, z erhalten, und andere Erträge erhalten.

Für all diese Fälle sollte man ein Kassenbuch führen, das sich monatlich gemäß der folgenden Zusammenfassung des Kassenbuchs zusammenfassen lässt:

Abstraktes Kassenbuch

Angaben (zum Einkommen) Menge Angaben (zu den Ausgaben) Menge

Ausgleich b / d

Zum Gehalt

Zu vermieten erhalten

Um Bankzinsen zu sparen

Interessiert an FDR

Erträge aus Kapitalanlagen

Einkommen aus Beruf oder Geschäft

Gesamt

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xxxx

Nach Küchenausgaben

Nach Stromkosten

Durch Schul- / Studiengebühren

Von Kleidung

Mit Versicherungsprämie

(Lebensversicherung, Medi-Claim, Unfallversicherung, sonstige Versicherung wie Feuer, Diebstahl etc.)

Gesamt

xx

xx

xx

xx

xx

xxxx

Im Falle einer beruflichen Person kann eine weitere Spalte in das Kassenbuch eingefügt werden, um die berufliche Transaktion und die persönliche Transaktion getrennt anzuzeigen. Darüber hinaus kann eine Person ein Register führen, um Aufzeichnungen über ihr Vermögen, einschließlich Auto, Gebäude, Investitionen usw., zu führen.

Kontoführung durch Profis

Eine Bargeldbasis der Buchhaltung ist das geeignetste System für jeden Fachmann, einschließlich Arzt, Buchhalter oder Anwalt, um die folgenden Zwecke zu erfüllen:

  • Ermittlung des von ihm für einen bestimmten Abrechnungszeitraum korrekt verdienten Berufseinkommens und Berechnung des Netto-Berufseinkommens nach Abzug der damit verbundenen Aufwendungen vom Berufseinkommen.

  • Richtige Erfassung aller Einnahmen und Ausgaben.

Folgende Aufzeichnungen sollten von einem Fachmann geführt werden -

Kassenbuch

Alle Einnahmen und Zahlungen sollten in einem Kassenbuch erfasst und ein Memorandum-Buch geführt werden, um die Kredittransaktionen zu dokumentieren. Die Kredittransaktionen werden zum Zeitpunkt des tatsächlichen Geldeingangs oder zum Zeitpunkt der Zahlung abgerechnet und sollten in das Kassenbuch eingetragen werden.

Ein Kassenbuch kann je nach Eignung und Anforderungen monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich unter verschiedenen Überschriften zusammengefasst werden.

Aktienregister

Es sollten zwei separate Bestandsregister geführt werden, eines für Wiederverkaufsgegenstände und eines zur Aufzeichnung der persönlichen Gebrauchsgegenstände. Wiederverkaufsgegenstände können Medikamente, chirurgische Gegenstände, Schreibwaren, elektrische Gegenstände, Computer und andere Gegenstände oder Vermögenswerte sein.

Einnahme- und Ausgabenkonto

Ein Einnahmen- und Ausgabenkonto ähnelt einer Gewinn- und Verlustrechnung. Daher ist es von den Fachleuten vorbereitet, die beruflichen Einnahmen und Ausgaben für einen bestimmten Zeitraum zu kennen. Ausstehende Einnahmen werden bei der Vorbereitung ignoriert, ausstehende Ausgaben sind jedoch darin enthalten. Daher wird es als Beleg- und Ausgabenkonto anstelle des Beleg- und Zahlungskontos bezeichnet. Dies bedeutet, dass die Einnahmen bar und die Ausgaben periodengerecht erfasst werden.

Führung von Konten durch Ärzte

Ärzte führen normalerweise ein Register, das auch als Tagebuch oder Notizbuch bezeichnet werden kann und in dem alle Einzelheiten des Patienten, einschließlich Gebühren, Gebühren, körperlicher Verfassung des Patienten usw., aufgezeichnet sind. Nach der Gruppierung werden die extrahierten Tagebucheinträge in das Kassenbuch unter verschiedenen Einkommensköpfen eingetragen. In ähnlicher Weise werden Ausgaben auch unter verschiedenen Köpfen erfasst.

In dem Fall, dass die Anzahl der Ärzte zwei oder mehr als zwei beträgt und sie ihre Klinik in der Partnerschaft führen, können die Einnahmen im Kassenbuch unter verschiedenen Überschriften (Doctor Wise) erfasst werden, ähnlich wie bei einem Kassenbuchmuster. Ebenso können die Ausgaben für jeden Arzt unter verschiedenen Ausgabenposten verbucht werden.

So werden von den Ärzten Kassenbuch, Aktienregister, Merkblattbuch, Einnahmen- und Ausgabenkonto und Bilanz erstellt.

Illustration

Dr. Ortho beginnt seine medizinische Praxis am 1. Januar 2013 und führte ein Kapital von Rs ein. 300.000 /. Eingangs- und Zahlungskonto per 31-12-2013.

Kassenbon Betrag (Rs.) Zahlung Betrag (Rs.)

Zu Konsultationskosten

To Capital eingeführt

2.500.000

300.000

Mit der Klinik Miete

Vom Gehalt zum Personal

Von Büchern und Zeitschriften

Mit medizinischen Geräten

Durch sonstige Aufwendungen

Nach Saldo c / d

Bar auf die Hand

Geld auf der Bank

240.000

300.000

15.000

450.000

38.000

57.000

1.700.000

Gesamt 28,00,000 Gesamt 28,00,000
  • Hervorragendes Gehalt Rs. 50.000
  • Medizinische Ausrüstung wurde am 01-04-2013 gekauft
  • Die Abschreibung des Equipments beträgt Rs. 15%

Lösung -

Einnahmen- und Ausgabenkonto von Dr. Ortho

Für das Geschäftsjahr zum 31.12.2013

Ausgaben Menge Kassenbon Menge

Zur klinischen Miete

Zum Gehalt zum Personal 300.000

Hinzufügen: Hervorragend

Gehalt 50.000

------------

Zu Büchern & Zeitschriften

Zu sonstigen Aufwendungen

Abschreibungen auf Betriebsmittel

Überschuss - Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben

2,40,000

350.000

15.000

38.000

50,625

1806,375

Nach Konsultationsgebühren

25,00,000

Gesamt 25,00,000 Gesamt 25,00,000

Dr. Ortho

Bilanz

Stand 31.12.2013

Ausgaben Menge Kassenbon Menge

Kapital eingeführt 300.000

Hinzufügen: Überschuss 1.806.375

_________

Hervorragendes Gehalt

2,106,375

50.000

Bar auf die Hand

Geld auf der Bank

Medizinische Ausrüstung 450.000

Abzüglich Abschreibungen 50.625

_______

57.000

1.700.000

399,375

Gesamt 2,156,375 Gesamt 2,156,375

Führung von Konten von Bildungseinrichtungen

Die meisten Bildungseinrichtungen sind nach dem Gesetz zur Registrierung der indischen Gesellschaft von 1860 registriert. Der Hauptzweck der Bildungseinrichtungen besteht darin, Menschen im Allgemeinen auszubilden und keinen Gewinn zu erzielen.

In der Regel fallen folgende Finanztransaktionen bei den Bildungseinrichtungen an:

Hauptquellen der Sammlung Arten von Ausgaben / Zahlungen
  • Aufnahmegebühren, Studiengebühren, Prüfungsgebühren, Bußgelder usw.

  • Kaution von Studenten

  • Spenden aus der Öffentlichkeit

  • Zuschüsse der Regierung für Bauarbeiten, Preise, Instandhaltung usw.

  • Gehalt, Zulagen und Beitrag der Vorsorgekasse für Lehr- und Nichtlehrkräfte.

  • Prüfungskosten

  • Schreibwaren & Druckkosten

  • Verteilung von Stipendien und Stipendien

  • Kauf und Reparatur von Möbeln und Einrichtungsgegenständen.

  • Preise

  • Ausgaben für Sport und Spiel

  • Festival- und Veranstaltungskosten

  • Bibliotheksbücher, Zeitungen, Zeitschriften usw.

  • Krankheitskosten - Medizin und Untersuchung

  • Prüfungshonorare und Prüfungskosten

  • Stromkosten

  • Telefonkosten

  • Laborbetrieb & Wartung

  • Laborausstattung

  • Gebäudereparatur & Wartung

Es sollte ein separates Sammlungsregister geführt werden, um diese Sammlungen aus den oben genannten Quellen zu erfassen. Darüber hinaus sollte für jeden Studenten ein separates Hauptbuch geführt werden, in dem die fälligen, erhaltenen und gegebenenfalls ausstehenden Gebühren festgehalten werden.

Normalerweise werden alle Buchhaltungsunterlagen auf der Grundlage des Geschäftsjahres geführt, dh vom 1. April bis zum 31. März in den meisten Bildungseinrichtungen. Bildungseinrichtungen führen Einnahmen- und Ausgabenkonten, um Aufzeichnungen über Überschüsse oder Defizite zu führen und eine Bilanz zu erstellen, um die Finanzlage der Einrichtung zu ermitteln.

Konsolidierung von Konten verschiedener Bildungseinrichtungen

Die Konsolidierung der Konten erfolgt schrittweise, wobei verschiedene Institutionen unter einer Gesellschaft geführt werden.

Das gegebene Beispiel ist eine Illustration der vereinfachten Prozeduren -

Konsolidierung der Gebühren

Die institutsspezifische Konsolidierung wird wie folgt durchgeführt:

Eröffnungsbilanz der fälligen Gebühren

Hinzufügen: Gebühren, die im laufenden Geschäftsjahr fällig werden

Abzüglich: Im laufenden Geschäftsjahr erhobene Gebühren

Ausstehende Gebühren zum Jahresende

XXX

XXX

XXXXX

XXX

XXX

Illustration

Der Versuchsstand der Brilliant Education Society zum 31. März 2013 ist hier angegeben. Bitte erstellen Sie an diesem Tag eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung und eine Bilanz.

Einzelheiten Betrag (Lastschrift) Betragskredite)
Bar auf die Hand 68.000
Geld auf der Bank 802.000
Stipendienfonds-Investition 800.000
Sonstige Ausgaben 420.000
Zinserträge aus dem Stipendienfonds 80.000
Zinserträge aus Investition 55.000
Investition 550.000
Verschiedene Gläubiger 236.000
Gebäude 1.700.000
Möbel & Einrichtung 200.000
Ergänzung zu Furniture & Fixture 25000
Fahrzeuge 280.000
Verschiedene Schuldner 260.000
Capital Fund 2,400,000
Spende für den Kapitalfonds 500.000
Eintrittspreise 40.000
Kursgebühren 1,600,000
Prüfungsgebühren 70.000
Auditorium Miete erhalten 850.000
Gehalt 1,100,000
Druck 50.000
Stipendium vergeben 36.000
Stipendienfond Reserve 360.000
Regierungszuschuss erhalten 100.000
Gesamt 6.291.000 6.291.000

zusätzliche Information

  • Das Gehalt für einen Monat ist hervorragend.

  • Hervorragendes Auditorium ist Rs, 50.000 / - und Rs. 25.000 im Voraus erhalten.

  • Die Abschreibungen betragen 5% auf Gebäude, 10% auf Mobiliar und 15% auf Fahrzeuge.

Lösung

In den Büchern der Brilliant Education Society

Einnahmen- und Ausgabenkonto

Für das am 31. März 2013 endende Geschäftsjahr

Ausgaben Menge Einkommen Menge

Zum Drucken & Briefpapier

Zum Gehalt 1.100.000

(+) Hervorragend

Gehalt 100.000

--------------

Zu den sonstigen Aufwendungen

Stipendium verliehen

Abschreibung:

Gebäude @ 5% 85.000

Möbel & Einrichtung 22.500

Fahrzeuge @ 15% 42.000

--------------

Zu den Einnahmenüberschüssen im Verhältnis zu den Ausgaben

50.000

1.200.000

420.000

36.000

149.500

964.500

Nach Eintrittsgebühren

Nach Prüfungsgebühren

Nach Kursgebühren

Durch Auditorium Rent 850.000

(+) Hervorragend

Miete 50.000

--------------

900.000

(-) Vorausmiete

25.000 erhalten

--------------

Durch staatliche Zuschüsse

Nach Zinserträgen aus dem Stipendienfonds

40.000

70.000

1,600,000

875.000

100.000

80.000

55.000

Gesamt 2,820,000 Gesamt 2,820,000

Bilanz

Stand 31.03.2013

Verbindlichkeiten Menge Vermögenswerte Menge

Capital Fund 2.400.000

Hinzufügen: Spende 500.000

---------------

2.900.000

Hinzufügen: Überschuss 964.500

---------------

Stipendienfonds

Verschiedene Gläubiger

Gehalt hervorragend

Miete im Voraus erhalten

3.864.500

360.000

236.000

100.000

25.000

Gebäude 1.700.000

(-) Abschreibung bei 5% 85.000

--------------

Möbel & Einrichtung 200.000

(+) Zusatz 25.000

--------------

225.000

(-) Abschreibung bei 10% 22.500

--------------

Fahrzeuge 280.000

(-) Abschreibung bei 15% 42.000

--------------

Investitionen

Stipendienfonds-Investition

Verschiedene Schuldner

Mietforderung

Bar auf die Hand

Geld auf der Bank

1,615,000

202.500

238.000

550.000

800.000

260.000

50.000

68.000

802.000

Gesamt 4,585,500 Gesamt 4,585,500

Führung der Konten der Studentenheime

Hostels werden von den meisten Bildungseinrichtungen betrieben, um den Schülern, die von weit entfernten Orten kommen, eine Unterkunft für ihre Ausbildung zu bieten. Hostels werden normalerweise nicht gewinnorientiert geführt. Die Regierung gewährt diesen Wohnheimen auch Mittel, um den Studenten billigeren Wohnraum zu bieten.

Wie bei jeder anderen gemeinnützigen Organisation gibt es auch in Hostels Buchhalter, die ihre Finanztransaktionen wie folgt aufzeichnen und verwalten:

  • Beleg- und Zahlungskonto
  • Einnahmen- und Ausgabenkonto
  • Bilanz

Im Folgenden finden Sie eine allgemeine Liste der Einnahmen und Ausgaben von Hostels -

Hauptquelle der Sammlung Arten von Ausgaben / Zahlungen
  • Eintrittsgebühren

  • Sicherheit (erstattbar beim Betreten des Hostels)

  • Raummiete

  • Strom, Wasser, Ventilatoren, Kühler, Heizungen & Geysire etc.

  • Zuwendungen der öffentlichen Hand

  • Gebühren für Lesezimmer und Gemeinschaftsraum.

  • Mess Gebühren

  • Medizinische Gebühr.

  • Stromkosten

  • Wassergebühren

  • Gebäudereparatur & Wartung

  • Lebensmittel & Proviant für Chaos

  • Miete für Herberge Unterkunft (bei oder in gemieteten Räumlichkeiten)

  • Gehalt (Aufseher, Wächter, Kehrmaschine usw.)

  • Telefonkosten

  • Zeitungen und Zeitschriften

Illustration

Bitte erstellen Sie anhand der angegebenen Informationen und des Probeabrechnungsbetrags ein Einnahmen- und Ausgabenkonto sowie eine Bilanz der Divya Jyoti-Herbergen (für Mädchen) für das am 31.03.2014 endende Jahr.

Einzelheiten Betrag (Lastschrift) Betragskredite)

Anfangsbestand -

  • Essen

  • Treibstoff

  • Getränke

  • Kleinigkeiten

31.500

4,500

3.000

6.000

Einkäufe -

  • Essen

  • Treibstoff

  • Getränke

  • Kleinigkeiten

1,065,000

90.000

135.000

15.000

Löhne -

  • Chaos

  • Andere

337.500

97.500

Jährliche Tagessammlung 10.500
Gebäude 6.300.000
Capital Fund 7.050.000
Geld auf der Bank 466.500
Aufenthaltsraumkosten 24.000
Strom- und Wassergebühren 28.500
Strom- und Wassergebühren 42.000
Fans 75.000
Möbel & Einrichtung 225.000
Allgemeiner Fonds 450.000
Stipendien-Jugendhilfe 300.000
Heizungen 7.500
Ergebnis aus Kapitalanlagen 82.500
Indoor-Spielmaterial 22.500
Investitionen 750.000
Land 750.000
Medizinische Ausgaben 19.500
Messegebühren (für Gäste) 30.000
Mess Gebühren 1,770,000
Miete für Heizlüfter etc. 16.500
Reparatur und Instandhaltung 33.000
Raummiete 352.500
Zimmerservice Gebühren 9.000
Sicherheitsleistungen 400.500
Gesamt 10.500.000 10.500.000

zusätzliche Information

  • Wertminderung in Höhe von 5% für Gebäude, Möbel und Einrichtungsgegenstände; und 15% auf Heizung und Lüfter.

  • Schlussbestand: Lebensmittel Rs. 22.500, Treibstoff Rs. 7.500, Getränke Rs. 4.500 und Kleinigkeiten Rs. 3.000.

Lösung -

In den Büchern von Divya Jyoti Hostels

Einnahmen- und Ausgabenkonto

Für das am 31. März 2014 endende Geschäftsjahr

Ausgaben Menge Einkommen Menge

Mess Ausgaben

Essen: Eröffnungsvorrat 31.500

Hinzufügen: Käufe 1.065.000

--------------

1,096,500

Abzüglich: Schlusskurs 22.500

--------------

Kraftstoff: Anfangsbestand 4.500

Hinzufügen: Kauft 90.000

--------------

94.500

Abzüglich: Schlusskurs 7.500

--------------

Getränke: Anfangsbestand 3.000

Hinzufügen: Käufe 135.000

--------------

138.000

Abzüglich: Schlusskurs 4.500

--------------

Diverses: Anfangsbestand 6.000

Hinzufügen: Käufe 15.000

--------------

21.000

Abzüglich: Schlusskurs 3.000

--------------

Zu den Löhnen: Verwirrung 337.500

Andere 97.500

--------------

Zu Strom- & Wassergebühren

Zur Reparatur & Wartung

Zum Indoor-Spielematerial

Zu den Aufenthaltsraumkosten

Zu den medizinischen Ausgaben

Abschreibung :

Gebäude 5% 315.000

Möbel 10% 22.500

Heizungen 15% 1.125

Fans 15% 11.250

--------------

Zum Einkommensüberschuss über

Ausgaben

1,074,000

87.000

133.500

18.000

435.000

42.000

33.000

22.500

24.000

19.500

3,49,875

3,61,125

Durch Raummiete

Durch Miete für Heizung, Ventilatoren, etc.

Durch Zuschüsse-Jugendhilfe

Nach Erträgen aus Kapitalanlagen

Nach jährlicher Tageskollektion

Durch Mess Gebühren

Durcheinander Gebühren für Zuschüsse

Durch Zimmerservice Gebühren

Durch Strom- und Wassergebühren

352.500

16.500

300.000

82.500

10.500

1,770,000

30.000

9.000

28.500

Gesamt 2,599,500 Gesamt 2,599,500

Bilanz

Stand 31.03.2014

Verbindlichkeiten Menge Vermögenswerte Menge

Capital Fund

Allgemeiner Fonds 450.000

Hinzufügen: Überschuss 361.125

------------

Sicherheitsleistungen

7.050.000

811,125

400.500

Land

Gebäude 6.300.000

(-) Abschreibung bei 5% 315.000

------------

Möbel & Einrichtung 225.000

(-) Abschreibung bei 10% 22.500

------------

Heizungen 7.500

(-) Abschreibung bei 15% 1.125

------------

Fans 75.000

(-) Abschreibung bei 15% 11.250

------------

Investitionen

Schlussbestände:

Essen 22.500

Kraftstoff 7.500

Trinkt 4.500

Diverses 3.000

------------

Geld auf der Bank

750.000

5.985.000

202.500

6.375

63.750

750.000

37.500

466.500

Gesamt 8,261,625 Gesamt 8,261,625

Führung von Konten von Krankenhäusern

Als gemeinnützige Organisation führen Krankenhäuser auch Einnahmen- und Ausgabenkonten, Einnahmen- und Ausgabenkonten und Bilanzen.

Ein Beispiel für die Einnahmen und Ausgaben eines Krankenhauses ist unten dargestellt:

Haupteinkommensposten Arten von Ausgaben / Zahlungen
  • Raummiete

  • Medizinische Versorgung

  • Zahnmedizin Gebühren

  • Kreißsaalgebühren

  • Anästhesiekosten

  • Laborgebühren

  • Zuschüsse für den operativen Bedarf des Krankenhauses

  • Zuschüsse für Sachanlagen

  • Spenden

  • Sonstiges Einkommen

  • Zinsen auf Kapitalanlagen

  • Gebühren von der Nursing & Training School

  • Bettgebühren

  • OP-Gebühren

  • Röntgengebühren

  • Apothekengebühren

  • Physiotherapie-Gebühren

  • Strom- und Wassergebühren

  • Apothekengebühren

  • Löhne und Gehälter

  • Apothekenkosten

  • Gebäudereparatur & Wartung

  • Wäscherei Gebühren

  • Rent for Nursing Hostel Accommodation (Bei oder in gemieteten Räumlichkeiten)

  • Telefonkosten

  • Laborausgaben

  • Operationskosten

  • Betriebsmittel- und Gerätekosten

  • Abschreibung

Illustration

Ein gemeinnütziges Krankenhaus und eine Apotheke werden vom Rehmat Ali Trust betrieben. Im Folgenden sind die Salden aufgeführt, die aus den Büchern des Geschäftsjahres zum 31.03.2014 entnommen wurden.

Einzelheiten Betrag (Lastschrift) Betragskredite)

Verbrauch von

  • Medikamente

  • Nahrungsmittel

  • Drogen und Chemikalien

Schlussbestand von

  • Medikamente

  • Nahrungsmittel

  • Drogen und Chemikalien

360.000

270.000

90.000

60.000

12.000

3.000

Gehalt 540.000
Elektrizität 315.000

Apotheke -

  • Anfangsbestand

  • Kauf

  • Verkauf

  • Gehalt

  • Elektrizität

165.000

900.000

45.000

6.000

930.000

Möbel & Einrichtung 240.000
Krankenwagen 90.000
Telefonkosten 78.000
Abonnement 63.000
Krankenwagengebühren 2.400
Verbrauch von Haushaltsgegenständen 2,70,000
Bankeinlagen zu 15% 1.500.000
Bar auf die Hand 105.000
Geld auf der Bank 720.000
Verschiedene Schuldner 181.500
Verschiedene Gläubiger 824,100
Vergütung an Treuhänder 63.000
Capital Fund 2,700,000
Spende 1.800.000
Gebühren 900.000
Miete 825.000
Ernährungsversorgung 420.000
Gebäude 960.000
Ausrüstung 1,365,000
Gesamt 8,401,500 8,401,500

zusätzliche Information

  • Abschreibung zu leisten bei 5% auf Gebäude; 10% auf Möbel; 15% auf Ausrüstung; und 30% auf Krankenwagen.

  • Schlussbestand der Medizin in der Apotheke Rs. 120.000

  • 15% der Gebühren, die Patienten erhalten, müssen an Fachärzte gezahlt werden.

  • Lieferung von Medikamenten aus der Apotheke ins Krankenhaus Rs. 180.000, für die in den Geschäftsbüchern keine Berichtigung vorgenommen wurde.

Lösung -

In den Büchern von Rehmat Ali Trust

Einnahmen- und Ausgabenrechnung der Apotheke

Für das am 31. März 2014 endende Geschäftsjahr

Ausgaben Menge Einkommen Menge

Zum Eröffnungsbestand (Medikamente)

Zum Kauf von Medizin

Zu den Gehältern

Zu den Stromkosten

Zu den Einnahmenüberschüssen im Verhältnis zu den Ausgaben

165.000

900.000

45.000

6.000

114,00

Nach Verkauf (Medikamente)

Mit der Medizin ins Krankenhaus

Durch Schließen der Aktie

930.000

180.000

120.000

Gesamt 1,230,000 Gesamt 1,230,000

Einnahmen- und Ausgabenrechnung des Krankenhauses

Für das am 31. März 2014 endende Geschäftsjahr

Ausgaben Menge Einkommen Menge

Zum Verzehr von

Arzneimittel 360.000

Hinzufügen:

Medizin aus

Apotheke 180.000

------------

Zum Verzehr von Lebensmitteln

Zum Konsum von Drogen und Chemikalien

Zum Konsum von Haushalt

Zu den Gehältern

Zu den Stromkosten

Zum Abo

Gebühren an Facharzt 15% der Gebühren

Zu den Telefonkosten

Abschreibung:

Gebäude 5% 48.000

Möbel 10% 24.000

Ausstattung 15% 204.750

Krankenwagen 30% 27.000

------------

540.000

270.000

90.000

270.000

540.000

315.000

63.000

135.000

78.000

303.750

Nach Gebühren

Durch Miete

Durch die Wiederherstellung der Lebensmittelversorgung

Durch Krankenwagengebühren

Nach Defizit (Ausgabenüberschuss gegenüber Einkommen)

900.000

825.000

420.000

2.400

457,350

Gesamt 2,391,750 Gesamt 2,391,750

Treuhandkonto für Einnahmen und Ausgaben

Für das am 31. März 2014 endende Geschäftsjahr

Ausgaben Menge Einkommen Menge

Defizit (Krankenhaus A / C)

Zur Vergütung des Treuhänders

457,350

63.000

Nach Überschuss (Apotheke)

Bei Zinszahlung auf Festgeld

Nach Nettodefizit

114.000

225.000

181,350

Gesamt 520,350 Gesamt 520,350

Erklärung von Rehmat Ali Trust

Stand 31.03.2014

Verbindlichkeiten Menge Vermögenswerte Menge

Capital Fund 2.700.000

Hinzufügen: Spende 1.800.000

----------------

4,500,000

Abzüglich: Nettodefizit (-) 181.350

----------------

Verschiedene Gläubiger

Gebühren An den Spezialisten zu zahlen

4,318,650

824,100

135.000

Gebäude 960.000

(-) Abschreibung bei 5% 48.000

---------------

Möbel & Einrichtung 240.000

(-) Abschreibung bei 10% 24.000

-------------

Ausstattung 1.365.000

(-) Abschreibung bei 15% 204.750

-------------

Krankenwagen 90.000

(-) Abschreibung bei 30% 27.000

-------------

Bankeinlagen 1.500.000

Hinzufügen: Zinsen fällig 225.000

-------------

Schlussbestände:

Medizin 60.000

Lebensmittel 12.000

Drogen & Medizin 3.000

Apotheke 120.000

-------------

Verschiedene Schuldner

Bar auf die Hand

Geld auf der Bank

912.000

216.000

1,160,250

63.000

1,725,000

195.000

181.500

105.000

720.000

Gesamt 5,277,750 Gesamt 5,277,750

Finanzbuchhaltung - Genossenschaften

Zehn vertragsberechtigte Personen können beim Genossenschaftsregister gemäß § 6 des Genossenschaftsgesetzes von 1912 einen Antrag stellen. Nach dem Gesetz kann jeder Verein einen Antrag stellen und sollte bei der Genossenschaft registriert sein -operative Gesellschaften.

Die Wirksamkeit der Änderung durch das Gesellschaftsrecht ist nur anwendbar, wenn die Änderungen vom Registrar of Society genehmigt wurden.

Arten von Gesellschaft

Es gibt zwei Arten von Gesellschaften -

  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Gesellschaft mit unbegrenzter Haftung

Jedes Mitglied ist nicht verpflichtet, mehr als den Nennwert des von ihm gehaltenen Anteils zu zahlen, und kein Mitglied darf mehr als 20% der Gesellschaftsanteile besitzen.

Heute ermutigt die Regierung Genossenschaften, der Gesellschaft insgesamt zu helfen. Genossenschaften sind in verschiedenen Sektoren wie Verbraucher, Industrie, Dienstleistungen, Marketing usw. tätig.

Im Rechnungswesen der Genossenschaften wird der Begriff "Eingang und Zahlung" für zwei Aspekte des Systems der doppelten Erfassung verwendet.

Konten

Nach Konten, die in der Regel von den Genossenschaften geführt werden -

  • Tagebuch
  • Tagesbuch (Geldkonto)
  • Tagesbuch (Kassenbuch mit Anpassungsspalte)

Tagebuch

Das Tagebuch ist ein Buch mit Originaleinträgen. In einem Tagebuch werden alle Arten von Bar- oder Sachgeschäften nach dem Prinzip des Double-Entry-Systems erfasst.

Gemäß der in den Genossenschaften angewandten Praxis wird kein gesondertes Tagebuch erstellt, sondern alle Transaktionen werden direkt im Tagebuch erfasst. Das Journal hat zwei Seiten: Beleg (Lastschrift) und Zahlung (Gutschrift). Auf jeder Seite des Journals befinden sich zwei Spalten, eine für die Bargeldtransaktionen und eine für die Anpassung.

Transaktionen für den Kassenbon und die Barzahlung werden in der Spalte Kasse bzw. auf der Zahlungsseite erfasst. In ähnlicher Weise werden Buchungen auf der Debit- und Kreditseite eines Tagebuchs in der Anpassungsspalte vorgenommen.

Tagesbuch (Hauptbuch für Geldkonto)

Da alle Bargeldtransaktionen direkt in einem Terminkalender erfasst werden, kann es als Sachkonto des Kassenbuchs bezeichnet werden .

Tagesbuch mit Bargeld und Anpassungsspalten

Probe

Tagesbuch mit Bargeld und Anpassungsspalten
Datum Besonders R.No. Kasse Einstellung Datum Besonders R.No. LF Kasse Einstellung

Hauptbuch

In den Genossenschaften erfolgt die Buchung des Ledgers nicht über das System der doppelten Erfassung. Belegseite des Tagebuchs auf der Belastungsseite des Sachkontos und Zahlungsseite des Tagebuchs auf der Kreditseite des Sachkontos.

Abschluss von Ledgern

In den Genossenschaften erfolgt der Ausgleich eines persönlichen Kontos zu dem Zeitpunkt, an dem ein Mitglied sein Konto löscht oder ein neues Konto eröffnet wird. Die Gesamtbeträge aller anderen Konten (Quittungen und Zahlungen) bleiben unverändert. Ein Abgleich von Quittungs- und Zahlungskonten ist nicht erforderlich.

Empfangs- und Zahlungskonto

Ein Quittungs- und Zahlungskonto ist die Zusammenfassung eines Tagebuchs und wird für einen bestimmten Zeitraum erstellt. Das Eingangs- und Zahlungskonto wird aus den Summen der Eingangs- und Zahlungsseiten der Sachkonten erstellt.

Endabrechnung

Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung sowie Bilanz werden nach Berücksichtigung der Korrekturbuchungen aus der Eingangs- und Zahlungsabrechnung erstellt. Posten, die unter der Quittungsseite erscheinen, werden als Einnahmen und Posten der Zahlungsseite als Ausgaben behandelt .

Regeln angewendet als -

  • Die ersten 25% des Nettogewinns sollten auf das Reservefondskonto überwiesen werden.

  • Gemäß § 35 des Genossenschaftsgesetzes von 1912 sollte die Gewinnausschüttung nicht mehr als 6,25% betragen.

  • Beitrag zu Wohltätigkeitsfonds im Sinne von Abschnitt 2 des Charitable Endowment Act, 1890, der besagt, dass der Beitrag mit vorheriger Genehmigung des Registrars geleistet werden kann. Der maximale Beitrag ist auf 10% des verfügbaren Gewinns begrenzt, nachdem der Gewinn auf das Reservekonto überwiesen wurde.

  • Unbeschränkte Haftung, Genossenschaft darf Gewinn nur nach allgemeiner oder besonderer Anordnung der Landesregierung ausschütten.

Finanzbuchhaltung - Versicherungsansprüche

Jedes Unternehmen verfügt über ausreichende Lagerbestände, die dem Bedarf und der Größe seines jeweiligen Unternehmens entsprechen, um einen reibungslosen Geschäftsablauf zu gewährleisten. Gleichzeitig besteht jedoch auch die Gefahr eines Brandes oder eines Verlustes durch Mittel. Um die Unternehmen vor unvorhergesehenen zufälligen Verlusten zu schützen, kaufen die meisten Unternehmen Versicherungspolicen, die den Verlust von Lagerbeständen (durch Feuer) abdecken. Diese werden als Lagerpolicen bezeichnet .

In Anbetracht der Prämie übernimmt die Versicherungsgesellschaft die Verantwortung zum Ausgleich - falls ein Schaden durch Feuer oder auf andere Weise, die gemäß den Versicherungsbedingungen gelten, auftritt. Es ist im besten Interesse des Unternehmens, eine Feuerversicherung abzuschließen, da sie eine breite Palette von Schäden (durch Feuer) abdeckt, einschließlich Gebäudeschäden, Möbel- und Einrichtungsschäden, Zerstörung von Anlagen und Maschinen usw.

Im Folgenden sind die wichtigen Punkte aufgeführt, die bei der Schätzung des Lagerbestands zu berücksichtigen sind:

Bruttogewinn im Verkauf

Der Bruttogewinn wird berechnet, indem der Nettoumsatz von den Herstellungskosten der verkauften Waren abgezogen wird. Um den Bruttogewinn des letzten Jahres zu erfahren, sollte das Handelskonto des letzten Jahres angegeben werden.

Memorandum Trading Account (für das laufende Jahr)

Im Brandfall muss das Memorandum Trading-Konto den Wert des geschätzten Bestands ermitteln. Es wird mit Hilfe der Bruttogewinnquote des letzten Jahres, Anfangsbestand, Kauf, Verkauf und direkten Kosten erstellt.

Wert des geborgenen Bestands

Der in Schritt 2 berechnete Wert des Bestands wird um den Wert des geretteten Bestands verringert, um den Wert des Versicherungsanspruchs zu erhalten.

Andere wichtige Punkte

  • Falls Aktien nicht zu Anschaffungskosten bewertet werden, werden sie zuerst zu Anschaffungskosten im Handelskonto des letzten Jahres und dann im Memorandum-Konto des laufenden Jahres bewertet. Zum Beispiel, wenn es diesen Bestand von Rs gegeben wird. 80.750 werden zu 85% der Kosten im letzten Jahr bewertet, dann sollte sie zuerst als $ \ small (\ frac {80.750} {85} \ times 100) = 95.000 $ im letzten Jahr und dann im laufenden Jahr bewertet werden memorandum Handelskonto.

  • Die Kosten der Probe, die der Inhaber oder Partner des Unternehmens für den persönlichen Gebrauch unentgeltlich zur Verfügung gestellt oder ihm Aktien entnommen hat, sollten sowohl im Handelskonto des letzten Jahres als auch im Memorandum-Handelskonto des laufenden Jahres angepasst werden.

  • Falls Bruttogewinne der letzten Jahre angegeben werden, sollte der durchschnittliche Bruttogewinn zur Bestimmung des Bruttogewinns des laufenden Jahres herangezogen werden. Wenn jedoch ein deutlicher Aufwärtstrend des Bruttogewinns oder ein deutlicher Abwärtstrend des Bruttogewinns festgestellt wird, sollte zur Bestimmung des Bruttogewinns des laufenden Jahres ein gewichteter durchschnittlicher Bruttogewinn oder ein angemessener Aufwärtstrend oder Abwärtstrend angewendet werden.

  • Um den Bruttogewinn aus normalen Verkäufen zu ermitteln, sollte der schlecht verkaufte Verkauf aus dem Verkauf des laufenden Jahres eliminiert werden. Ebenso sollten schlecht verkaufte Artikel aus dem Eröffnungs- und Schlussbestand der letzten Jahre eliminiert werden, um das Handelskonto des laufenden Jahres aufzustellen.

Durchschnittliche Klausel

Es wird eine Durchschnittsklausel angewendet, um den Wert eines Anspruchs zu ermitteln, bei dem der Wert des Bestands zum Zeitpunkt des Feuers größer ist als der Wert des versicherten Bestands. Die Versicherungsunternehmen wenden eine Durchschnittsklausel an, um die Unterversicherung von Aktien oder anderen Vermögenswerten zu verhindern.

Die folgende Abbildung hilft Ihnen, es besser zu verstehen -

Angenommen, der Wert der Versicherungspolice beträgt Rs. 1.500.000 und zum Zeitpunkt des Feuers beträgt der Lagerbestand 1.800.000 Rupien, von denen rd. Wert von 1.200.000 Aktien zerstört wird, dann wird der Wert der Forderung zugelassen werden -

$$ \ kleiner Wert \: von \: Claim = \ frac {1.500.000} {1.800.000} \ mal 1.200.000 = 1.000.000 $$

Wert der Aktie von Rs. 1.200.000 sind für den Versicherten nicht zulässig, vielmehr beträgt der zulässige Anspruch Rs. 1.000.000.

Illustration

Am 1. April 2014 kam es in den Geschäftsräumen von 'Style India' zu einem Brand, und ein Großteil des Bestands wurde zerstört. Bitte ermitteln Sie den Versicherungsanspruch aus folgenden Angaben:

Einzelheiten Betrag (Jahr 2013) Betrag (01. Januar bis 31. März 2014)
Verkauf 2.500.000 750.000
Einkäufe 1.800.000 350.000
Anfangsbestand (01-01-2013) 270000
Schlussbestand (31-12-2013) 498.750
Direkte Ausgaben (Fracht & Löhne) 150.000 30.000
  • Lagerbestand per 01.01.2013, 10% weniger zu Anschaffungskosten.
  • Lagerbestand per 31.12.2013 5% mehr zum Selbstkostenpreis.
  • Wert der Aktie gerettet Rs. 45.000.
  • Versicherungspolice (für Feuer) war für Rs. 300.000.

Lösung

Handelskonto von M / s Style India

(Für das am 31. Dezember 2013 endende Jahr)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge

Zum Eröffnungsbestand

$ \ small \ left \ {\ frac {270,000} {90} \ times 100 \ right \} $

Zu Einkäufen

Direkte Ausgaben

Zum Bruttogewinn (29%)

300.000

1.800.000

150.000

725.000

Nach Verkäufen

$ \ small By \: Stock = \ frac {500,000} {105} \ times 100 $

2.500.000

475.000

2.975.000 2.975.000

Memorandum Trading Account von M / s Style India

(Bis zum 04.01.2014)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge

Zum Eröffnungsbestand

Zu Einkäufen

Direkte Ausgaben

Zum Bruttogewinn

(29% von 750.000)

475.000

350.000

30.000

217.500

Nach Verkäufen

Nach Lagerbestand (Abwägung)

750.000

322.500

1,072,500 1,072,500

Wert der Aktie = Rs. 322.500

Abzüglich: Restposten = Rs. 45.000

Der einzureichende Versicherungsanspruch ist:

$$ \ kleiner Wert \: von \: Claim = \ frac {300.000} {322.500} \ mal 277.500 = 258.140 $$

Hier wird eine Durchschnittsklausel angewendet, da der Wert der Versicherungspolice (Rs. 300.000) unter dem Wert des Bestands (Rs. 322.500) zum Zeitpunkt des Feuers liegt.

Schadensfolgeversicherung

Eine normale Feuerversicherung entschädigt nur den Verlust von Lagerbeständen oder Vermögenswerten und versichert keinen Gewinnausfall für das betroffene Unternehmen. Daher sollte eine Richtlinie für Folgeschäden getroffen werden, um den Gewinnverlust, den Verlust fester Ausgaben usw. abzudecken.

Im Folgenden sind die wichtigsten Begriffe aufgeführt, die in der Gewinnausfallpolitik verwendet werden:

  • Versicherte Grundgehälter - Gehälter für Mitarbeiter, Mieten und Steuern, Löhne für Facharbeiter, Honorare für Wirtschaftsprüfer, Honorare für Direktoren, Werbeausgaben, Reisekosten, Zinsen für Schuldverschreibungen und nicht näher bezeichnete Aufwendungen (nicht mehr als 5% der angegebenen Aufwendungen) sind die Gebühren, die zum Zeitpunkt des Kaufs auf dem Versicherungsschein vermerkt werden müssen (damit alle Gebühren versichert werden).

  • Umsatz - Der Umsatz umfasst verkaufte Waren oder Dienstleistungen, für die ein Betrag zu zahlen ist. es muss auch versichert sein.

  • Jahresumsatz - Umsatz der letzten 12 Monate unmittelbar vor dem Branddatum.

  • Standardumsatz - Standardumsatz ist der Umsatz für den Zeitraum, der dem Freistellungszeitraum des vorangegangenen Rechnungsjahrs entspricht. Es muss auch angepasst werden, um den Trend während des Geschäftsjahres, in dem der Vorfall stattgefunden hat, zu erkennen.

  • Bruttogewinn - Er wird berechnet als

    Bruttogewinn = Nettogewinn + Versicherte Grundkosten

  • Nettogewinn - Um den Nettogewinn zu berechnen, müssen der Gewinn (ohne Steuern), die versicherten Grund- und Nebenkosten, die Abschreibungen und andere Rückstellungen dieser Art angepasst werden.

  • Freistellungszeitraum - Maximal zwölf Monate (ab dem Datum des Schadens), in denen das Ergebnis des Geschäfts aufgrund eines Schadens beeinträchtigt wird. Die Dauer der Entschädigung wird von der versicherten Person gewählt.

Berechnung des Anspruchs

Folgende Schritte müssen unternommen werden, um den Versicherungsanspruch für den Gewinnverlust zu berechnen, der durch die Verlagerung des Geschäfts entstanden ist:

Leerverkauf - Leerverkauf bedeutet den Verlust des Verkaufs aufgrund eines Brandes und der anschließenden Verlagerung des Geschäfts. Die Differenz zwischen dem Standardumsatz und dem tatsächlichen Umsatz während der Gewährleistungsfrist wird als Leerverkauf bezeichnet. Dies wird im folgenden Beispiel veranschaulicht.

Beispiel

Berechnen Sie den Leerverkauf anhand der folgenden Angaben:

Datum des Feuers tritt auf 01-06-2013
Zeitraum der Verlagerung des Geschäfts 4 Monate
Standardverkauf 500,00
Erhöhter Trend 15%
Tatsächlicher Verkauf 300.000

Lösung

Berechnung des Leerverkaufs

Standardumsatz (Rs. 50.000 + 15%) (A) 575.000
Abzüglich: Tatsächlicher Verkauf (B) 300.000
Leerverkauf (AB) 275.000

Bruttogewinnrate - Es wird berechnet als

$$ \ small \: Rate \: von \: Brutto \: Profit = \ frac {Netto \: Profit + Versicherter \: Stehende \: Gebühren} {Umsatz} \ times 100 $$

Hinweis - Alle oben angegebenen Zahlen beziehen sich auf das letzte Geschäftsjahr.

$$ \ small In \: Case \: of \: Loss = \ frac {Versichert \: Standing \: Gebühren - Net \: Loss} {Umsatz} \ times 100 $$

Hinweis - Alle oben angegebenen Zahlen beziehen sich auf das letzte Geschäftsjahr.

Wenn nicht alle Grundgebühren versichert sind, muss der Nettoverlust wie folgt reduziert werden:

$$ \ small = \ frac {Versichert \: Stehende \: Gebühren} {Alle \: Stehende \: Gebühren} \ times Netto \: Verlust $$

Verlust durch Leerverkauf - Errechnet sich als

$$ \ kleiner Verlust \: fällig \: auf \: Short \: Verkauf = Short \: Verkauf \ mal Kurs \: von \: Brutto \: Gewinn $$

Erhöhte Arbeitskosten - Erhöhte Arbeitskosten bedeuten bestimmte zusätzliche Kosten, die der versicherten Person entstehen müssen, um den Geschäftsbetrieb während der Freistellungsfrist aufrechtzuerhalten.

Die geringsten der folgenden Zahlen gelten als erhöhte Arbeitskosten -

$$ \ small = \ frac {Netto \: Profit + Versichert \: Stehende \: Gebühren} {Netto \: Profit + Alle \: Stehende \: Gebühren} \ times Erhöht \: Kosten \: von \: Working $$

Illustration

Berechnen Sie die zulässigen Mehrkosten für die Arbeit anhand der folgenden Angaben:

Reingewinn 45.000
Versicherte Grundgebühren 25.000
Nicht versicherte Grundgebühren 25.000
Leerverkauf 100.000
Bruttogewinnrate 15%
Erhöhte Arbeitskosten 10.000
Leerverkäufe werden durch erhöhte Arbeitskosten vermieden 50.000

Lösung

Mindestens das Folgende wird zulässige erhöhte Arbeitskosten sein -

$$ \ small = \ frac {Netto \: Profit + Versichert \: Standing \: Charge} {Netto \: Profit + Alle \: Standing \: Charges} \ times Erhöht \: Kosten \: von \: Working $$

$ \ small = \ frac {45.000 + 25.000} {45.000 + 50.000} \ times 10.000 \ small = 7.368 $

$ \ small Leerverkauf \: vermieden \ times Rate \: von \: Bruttogewinn = 50.000 \ times 15 \% = 7.500 $

Also, Rs. 7.368 wird Anspruch auf die erhöhten Arbeitskosten.

Hinweis - Die zulässige Gesamtbeschränkung für Leerverkäufe + erhöhte Arbeitskosten darf die folgende Grenze nicht überschreiten.

$$ \ small Maximum \: Zulässiges \: Limit \: von \: Claim = Standard \: Verkaufszeiten \: Rate \: von \: Brutto \: Profit $$

Einsparungen bei den Ausgaben - Einsparungen bei den Ausgaben aufgrund von Bränden werden von dem wie oben berechneten Betrag abgezogen.

Durchschnittsklausel - Liegt der Wert der Versicherungssumme unter dem Wert der Police, für die eine Police abgeschlossen wurde, wird die Durchschnittsklausel für die Aktienversicherung angewendet (siehe oben).

Buchhaltung-Einträge

Im Falle eines Bestandsverlustes

Versicherungsgesellschaft A / C Dr

Lagern Beschädigte Klimaanlage

Lagern Zerstörte A / c

(Reklamation für zerstörte und beschädigte Vorräte zulässig)

Lager zerstört A / C Dr

Lager beschädigt A / C Dr

Zum Handel mit A / c

(Die tatsächlichen Kosten des Bestands werden vernichtet und der Bestand wird auf dem Handelskonto beschädigt.)

Bank A / C Dr

Lagern Beschädigte Klimaanlage

(Realisierung erfolgt beim Verkauf von beschädigten Lagerbeständen)

Hinweis - Der Unterschied zwischen dem zerstörten Konto und dem beschädigten Konto wird auf das Gewinn- und Verlustkonto übertragen.

Im Falle eines Gewinnverlustes

Versicherungsgesellschaft A / C Dr

Gewinn- und Verlustrechnung Dr

Gewinn & Verlust-Spannung A / c

(Als Gewinnverlust für das nächste Jahr)

Bank A / C Dr

An die Versicherungsgesellschaft A / c

Regierungsbuchhaltung

Die staatliche Rechnungslegung ist ein wissenschaftliches Verfahren zum Sammeln, Klassifizieren, Erfassen, Zusammenfassen und Interpretieren aller Finanztransaktionen, einschließlich der Einnahmen und Ausgaben aller staatlichen Ämter. Es führt Aufzeichnungen über öffentliche Gelder.

Folgendes sind die Hauptziele des Government Accounting -

  • Informationen zu den Einnahmen - Eine der wichtigsten Funktionen der öffentlichen Buchführung besteht darin, die Transaktionen zur Generierung und Erhebung von Einnahmen während des Geschäftsjahres (und alle Finanzdaten der letzten Jahre) zu verwalten. Wenn jemand nach dem Gesetz über das Auskunftsrecht fragt, ob er Informationen zu den Finanztransaktionen eines Regierungsamts haben möchte, ist er verpflichtet, dies anzugeben.

  • Angaben zu den Ausgaben - Eines der wichtigsten Ziele der Rechnungslegung des Staates ist es, Angaben zu den Ausgaben zu machen, die bei verschiedenen Köpfen anfallen. Es wird vom Parlament im Falle der Zentralregierung und dem Landtag im Falle der Landesregierung überprüft.

  • Informationen über Einlagen und Kredite - Die Regierung muss Informationen über das von der Regierung an Dritte gewährte Darlehen und die Rückzahlung der Einlagen bereitstellen.

  • Informationen zur Verfügbarkeit von Bargeld - Es muss Informationen zur aktuellen und zukünftigen Verfügbarkeit von Bargeld enthalten.

Unterschied zwischen staatlicher und kaufmännischer Rechnungslegung

Es gibt folgende bemerkenswerte Unterschiede zwischen der staatlichen Rechnungslegung und der kaufmännischen Rechnungslegung:

Überschriften Regierung. Buchhaltung Comm. Buchhaltung
Zielsetzung Verwaltung und Management aller finanziellen Aktivitäten der Regierung. Führen Sie Aufzeichnungen über den Handel und die Herstellung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zur Berechnung der Gewinne.
Datumseingabesystem Es hat ein einziges Zugangssystem - Govt. arbeitet nicht, um Profit zu verdienen; Daher müssen die Buchhaltungsunterlagen nicht überprüft werden. Normalerweise hat es ein doppeltes Erfassungssystem - es muss eine Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung und eine Bilanz am Ende des Abrechnungszeitraums erstellt werden.
Grundlagen der Rechnungslegung Abrechnungen werden ebenfalls auf Basis eines Einzelerfassungssystems erstellt. Die meisten Abrechnungen sind lediglich Abrechnungen über Einnahmen und Ausgaben, es sei denn, die Regierung handelt wie ein Bankier, Kreditgeber oder Kreditnehmer. Abrechnungen werden nach dem Double-Entry-System erstellt.

Wichtige Begriffe und Ausdrücke der Staatsfinanzierung

Im Folgenden sind die wichtigsten Begriffe und Ausdrücke aufgeführt, die in der staatlichen Rechnungslegung verwendet werden:

  • Antrag auf Gewährung einer Finanzhilfe - Ohne die Zustimmung des Parlaments können keine Ausgaben von Regierungsbehörden getätigt werden. Die Behörde kann die Gewährung von Ausgaben an die Regierung beantragen. Dieser Antrag wird als "Antrag auf Gewährung von Ausgaben" bezeichnet.

  • Nachtragszuschuss - Manchmal werden Zuschüsse vor Ablauf des Geschäftsjahres genehmigt, wenn das Jahresbudget möglicherweise nicht ausreicht. Bei Bedarf kann ein zusätzlicher Bedarf zur Deckung des Aufwands geltend gemacht werden. Beispielsweise kann der für den Naturkatastrophenhilfefonds bewilligte Betrag aufgrund einer außerordentlichen Flutkatastrophe als unzureichend eingestuft werden. In diesem Fall kann der betreffende Staat oder das betreffende Ministerium eine zusätzliche Finanzhilfe beantragen.

  • Treasuries - Treasuries sind die Einheiten des Finanzsystems in Indien. Jeder indische Bundesstaat und jedes Unionsgebiet ist in verschiedene Bezirkshauptquartiere unterteilt, und jedes Bezirkshauptquartier verfügt über eine oder mehrere Schatzkammern. Treasuries werden von der State Bank of India als Vertreter der Reserve Bank of India verwaltet. Zentralregierung und Landesregierung führen getrennte Konten und Differenzen zwischen Zentral- und Landesregierung. werden von der Reserve Bank of India angepasst.

  • Abstimmungsgegenstände und nicht abstimmbare Gegenstände - Für einige Ausgaben ist die Zustimmung des Parlaments nicht erforderlich. Daher können diese Ausgaben vom konsolidierten Fonds oder vom öffentlichen Konto abgebucht werden. Diese Posten werden als nicht stimmberechtigte Posten bezeichnet. Einige Ausgaben erfordern die Genehmigung des Parlaments und können nicht ohne dessen Erteilung getätigt werden. Daher kann die Forderung nach Gewährung dieser Ausgaben an die Regierung gerichtet werden. Solche Posten werden als abstimmbare Posten bezeichnet.

  • Mittelgesetz - Nach der Genehmigung des Haushaltsvorschlags im Parlament oder in der Gesetzgebung muss ein Mittelgesetz eingeführt werden. Wenn dieses Gesetz verabschiedet wird, wird es zum Mittelgesetz. Jetzt kann Geld aus dem Consolidated Fund of India oder dem betroffenen Staat abgezogen werden, um die Zuschüsse zu erhalten.

  • Abstimmung über Rechnung - Unter bestimmten Umständen verwendet die Regierung die Sonderbestimmung "Abstimmung über Rechnung", wenn sie keine Zeit hat, das gesamte Budget in das Parlament einzustellen. Nach dieser Bestimmung erhält die Regierung das Votum des Parlaments für den Betrag, der erforderlich ist, um die Ausgaben für die nachgefragten Gegenstände zu tätigen. Nach der Genehmigung durch das Parlament erhält die Regierung Geld vom Consolidated Fund of India.

  • Ausschuss für öffentliche Konten (PAC) - Der Ausschuss für öffentliche Konten wird vom Parlament und jedem Gesetzgeber gebildet, um das Haushaltskonto zu prüfen und den Bericht darüber zu prüfen. Alle Berichte über Finanzausweise, die dem Präsidenten von Indian und dem Parlament vorzulegen sind, werden vom Public Accounts Committee (PAC) geprüft. Die Prüfung durch den PAC ähnelt der Obduktion der Berichte. Die Mitglieder des PAC werden aus den Oppositionsparteien des Parlaments ernannt. Ein Mitglied der Regierungspartei kann nicht Teil dieses Komitees sein, da dieses Komitee als Wachhund arbeitet, um die Angelegenheiten der Regierungspartei zu überwachen.

  • Rechnungslegung der Kommunalverwaltung - Die Rechnungslegung der Kommunalverwaltung basiert auf dem Konzept der „Fondsbuchhaltung“ und auf dem Budget. Städtische Gebietskörperschaften und ländliche Gebietskörperschaften sind zwei Arten von Gebietskörperschaften. Das Rechnungswesen der lokalen Regierung in Indien umfasst Haushalts-, Beleg- und Zahlungskonten.

Regierungsfonds

Die indische Regierung hat drei Arten von Fonds, um die Aufzeichnungen aller Arten von Finanztransaktionen zu speichern:

  • Konsolidierte Fonds von Indien
  • Eventualfonds von Indien
  • Öffentliches Konto

Lassen Sie uns jeden von ihnen kurz besprechen -

Konsolidierte Fonds von Indien

Gemäß Artikel 266 Absatz 1 der indischen Verfassung

„Alle Einnahmen, die die Regierung durch Steuern wie Einkommenssteuer, Zentralsteuer, Zoll und andere Einnahmen, die der Regierung im Zusammenhang mit der Führung von Regierungsgeschäften, dh steuerfreien Einnahmen, zufließen, werden dem konsolidierten Fonds gutgeschrieben. Ebenso werden alle von der Regierung durch Erteilung öffentlicher Notifikationen aufgenommenen Kredite, Schatzwechsel (interne Verschuldung) und Kredite von ausländischen Regierungen und internationalen Institutionen (externe Verschuldung) diesem Fonds gutgeschrieben. Alle Ausgaben der Regierung stammen aus diesem Fonds und es kann kein Betrag ohne Genehmigung des Parlaments aus dem Fonds entnommen werden. “

Eventualfonds von Indien

Gemäß Artikel 267 der indischen Verfassung -

„Der Contingency Fund of India zeichnet die Transaktionen auf, die von der indischen Regierung im Zusammenhang mit dem Contingency Fund festgelegt wurden. Der Korpus dieses Fonds ist Rs. 50 crores. Vorschüsse aus dem Fonds werden zur Deckung unvorhergesehener Ausgaben geleistet, die dem Fonds in vollem Umfang wieder zugeführt werden, sobald das Parlament zusätzliche Ausgaben bewilligt. Somit handelt dieser Fonds mehr oder weniger wie ein Zahlkonto der indischen Regierung und wird im Namen des Präsidenten vom Sekretär der indischen Regierung, dem Finanzministerium und dem Wirtschaftsministerium geführt. “

Öffentliches Konto

Das öffentliche Konto wird gemäß Artikel 267 Absatz 2 der indischen Verfassung gebildet, in dem es heißt:

„Die Transaktionen beziehen sich auf andere Schulden als diejenigen, die im Consolidated Fund of India enthalten sind. Die Transaktionen unter Schulden, Einlagen und Vorschüsse in diesem Teil sind solche, bei denen die Regierung zur Rückzahlung des erhaltenen Geldes verpflichtet ist oder einen Anspruch auf Rückforderung der gezahlten Beträge hat. Die Transaktionen im Zusammenhang mit "Überweisung" und "Spannung" umfassen alle Einstellköpfe. Die anfänglichen Belastungen oder Entlastungen dieser Köpfe werden eventuell durch entsprechende Belege oder Zahlungen ausgeglichen. Die Einnahmen unter Public Account sind keine normalen Einnahmen der Regierung. Eine parlamentarische Genehmigung für Zahlungen aus dem öffentlichen Konto ist daher nicht erforderlich. “

In ähnlicher Weise haben alle 29 Bundesstaaten Indiens die gleiche Struktur wie oben beschrieben.

Allgemeine Struktur der öffentlichen Konten

Die allgemeine Struktur der öffentlichen Konten ist im Folgenden dargestellt:

Allgemeine Struktur der öffentlichen Konten

Erstellung von Konten

Das Finanzministerium und andere Regierungsabteilungen erstellen zunächst ihre monatlichen Quittungs- und Zahlungskonten für die Zentralregierung und die Landesregierung getrennt und senden sie dann an den jeweiligen Accountant General of India.

Einnahmen und Auszahlungen werden direkt von Eisenbahn-, Verteidigungs-, Post- und Fernschreiber-, Forst- und öffentlichen Abteilungen getätigt, und Pauschalzahlungen werden vom Finanzministerium über die Abteilungsbeamten getätigt. Die monatlichen Kontendetails werden von den Abteilungsleitern verwaltet.

Vom Finanzministerium und vom Rechnungsführer vorgelegte Monatsabschlüsse werden vom Generalbuchhalter für die Zentralregierung als Ganzes und für jeden Staat separat erstellt. Der zusammengestellte Bericht zeigt die progressive Zahl jedes Monats vom 1. April bis zum 31. März eines jeden Jahres. Erfüllte Konten sowie Verpflichtungskonten werden vom Comptroller und dem Auditor General of India dem Präsidenten von Indien, dem Gouverneur jedes Staates oder dem Administrator des Unionsgebiets entsprechend übermittelt.

Grundsätze der Rechnungslegung

  • Kosten oder Ausgaben für ein neues Projekt wie Konstruktionen, neue Ausrüstung, Installation, Wartung, Verbesserung und Wartung von Anlagen und Maschinen sollten gemäß der von der zuständigen Behörde festgelegten Regel dem Kapitalkonto zugeordnet werden.

  • Die Arbeitskosten des Projekts sollten dem Einnahmenkonto zugeordnet werden.

  • Im Falle einer Erneuerung und eines Austauschs sollten die Kosten für den Originalersatz dem Kapitalkonto belastet werden.

  • Im Falle von Schäden aufgrund außergewöhnlicher Katastrophen sollten die aufgeladenen Beträge vom Kapitalkonto, vom Einnahmenkonto oder von beiden Konten abgebucht werden. Es wird jedoch von der Regierung je nach Fall und Umständen festgelegt.

  • Kapitaleinnahmen während des neuen Projekts sollten dem Kapitalkonto gutgeschrieben werden, um die Investitionsausgaben des Projekts zu verringern.

CAG

Comptroller and Audit General (CAG) ist ein unabhängiges Verfassungsorgan. Ein besonderer Status wurde verliehen, um seine Unabhängigkeit zu wahren und ihm zu ermöglichen, seine Pflicht ohne Furcht oder Gunst zu erfüllen.

Gemäß Artikel 148 der Verfassung Indiens werden der Rechnungsprüfer und der Generalprüfer vom Präsidenten Indiens ernannt. Die Bestimmung zur Entfernung von CAG ist die gleiche wie die der Richter des Obersten Gerichtshofs. Er kann nur aufgrund eines nachgewiesenen Fehlverhaltens oder einer nachgewiesenen Unfähigkeit entfernt werden.

Gemäß Artikel 150 der Verfassung Indiens werden die Konten der Union und der Staaten auf Empfehlung des Rechnungsprüfers und des Generalprüfers in der vom Präsidenten vorgeschriebenen Form geführt.

Artikel 151 der Verfassung sieht vor, dass die Prüfungsberichte des Rechnungsprüfers und des Generalprüfers in Bezug auf die Rechnungsführung der Union dem Präsidenten vorgelegt werden, der veranlasst, dass sie jedem Parlament vorgelegt werden.

Finanzbuchhaltung - Vertragskonto

Verträge werden nach Kundenwunsch abgeschlossen, der in der Regel baulich ist. Zum Beispiel für den Bau von Gebäuden, Schiffen, Brücken, Straßen usw. In allen oben genannten Fällen wird ein Vertragskonto eröffnet. Jedem Vertrag wird eine eindeutige Nummer zugewiesen, und für jeden einzelnen Vertrag wird ein separates Konto geführt.

Funktionen der Vertragsabrechnung

Im Folgenden sind die wichtigen Merkmale einer Vertragsabrechnung aufgeführt:

  • Direkte Kosten - Direkte Kosten sind der Hauptanteil der Ausgaben auf einem Vertragskonto. Indirekte Ausgaben werden jedoch auch als direkte Ausgaben in einem Vertragskonto behandelt.

  • Indirekte Kosten - Der Anteil der indirekten Kosten in einer Vertragsbuchhaltung ist sehr gering, z. B. die mit dem Hauptsitz verbundenen Kosten bei verschiedenen Verträgen.

  • Kostenkontrolle - Die Kostenkontrolle ist die größte Herausforderung bei einem Vertragskonto, insbesondere bei Großaufträgen. Beispielsweise ist die Kontrolle über die Materialkosten, Arbeitskosten, Verluste, Schäden usw. schwierig zu regulieren.

  • Überschüssiges Material - Wenn nach Abschluss des Bauvorhabens Material wie Zement, Eisen und Stahl, Marmor usw. nicht verwendet wird, wird dies als überschüssiges Material bezeichnet. Überschüssiges Material wird normalerweise entsorgt, um den investierten Betrag zurückzuerhalten.

Vertragsarten

Es gibt drei Arten von Verträgen, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Vertragsarten

Erfassung von Kosten, Wert und Gewinn auf Vertrag

Die Aufzeichnung jedes Vertrags erfolgt wie folgt:

Material

Die Materialkosten werden auf folgende Weise vom Vertragskonto abgebucht:

  • Direktkauf
  • Lieferung aus dem Handel
  • Übertragung von einem anderen Projekt / Vertrag

Vertragskonto wird gutgeschrieben -

  • Material zurück in die Läden
  • Verkaufserlös von überschüssigem Material

Betrag wird auf die Gewinn- und Verlustrechnung überwiesen -

  • Gewinn oder Verlust beim Verkauf von Materialüberschüssen

  • Beschädigtes, verlorenes oder gestohlenes Material (mit Ausnahme der normalen Materialverschwendung, die direkt dem betroffenen Vertragskonto belastet wird).

Arbeit

Arbeit oder Löhne, die direkt dem betroffenen Vertragskonto belastet werden, und ausstehende Löhne sollten vom Vertragskonto abgebucht werden.

Direkte Kosten

Alle anderen Aufwendungen, die dem jeweiligen Vertragskonto direkt zuzuordnen sind, werden neben Material und Arbeitsaufwand als direkte Aufwendungen bezeichnet und vom Vertragskonto abgebucht.

Maschinen und Anlagen

Im Folgenden sind die beiden Methoden zum Aufladen des Werts von Maschinen und Anlagen auf ein Vertragskonto aufgeführt:

a) Das Vertragskonto wird mit dem vollen Wert von Plant & Machinery belastet -

Vertrag A / C Dr (mit vollem Wert)

To Plant & Machinery A / C (mit vollem Wert)

Das Vertragskonto wird am Ende des Vertrags mit dem abgeschriebenen Wert von Plant & Machinery belastet -

Plant & Machinery A / C Dr (mit Wertminderung)

Vertragsabschluss A / c

b) Vertragskonto wird mit Stundensatz der Abschreibung belastet -

Dies ist im Vergleich zur ersten Methode ein viel besserer und wissenschaftlicher Ansatz. Auf der Grundlage der Zeit wird der Vertrag mit dem stündlichen Abschreibungssatz belastet.

Indirekte Ausgaben

Die Aufwendungen, die einem solchen Vertrag nicht direkt belastet werden können, werden als indirekte Aufwendungen bezeichnet.

Aufgrund eines bestimmten Prozentsatzes können diese Aufwendungen auf mehrere Verträge verteilt werden. Zum Beispiel Gebühren für Vorgesetzte, Ingenieure, Verwaltungskosten usw.

Untervertrag

Wenn ein Haupt- oder Hauptauftragnehmer im Rahmen des als Untervertrag bezeichneten Hauptauftrags bestimmte Arbeiten einem anderen Auftragnehmer zuweist. Subunternehmer werden vom Hauptunternehmer bezahlt. Subunternehmer erledigen normalerweise einige spezialisierte Arbeiten, auf die sie spezialisiert sind. Dem Subunternehmer gezahlte Gebühren werden auf der Belastungsseite des Vertragskontos ausgewiesen.

Zusätzliche Arbeitsgebühren

Alle zusätzlichen Arbeiten, die der Auftragnehmer zusätzlich zum Hauptauftrag gemäß den Anforderungen des Auftragnehmers ausführt, können demselben Auftragskonto belastet werden. In Fällen, in denen das Volumen der zusätzlichen Arbeit nicht wesentlich ist; Daher sollte der Betrag, der anstelle dieser zusätzlichen Arbeit eingeht, zum Vertragspreis hinzugerechnet werden.

Für den Fall, dass zusätzliche Arbeit von erheblichem Umfang ist, sollte ein separates Vertragskonto erstellt werden, wie oben erläutert.

Erfassung von Wert und Gewinn aus Verträgen

Bescheinigung über die ausgeführte Arbeit

Während der Vertragslaufzeit hat der Auftragnehmer dem Auftragnehmer Beträge zu zahlen, insbesondere wenn ein Auftragnehmer einen großen und langfristigen Vertrag abgeschlossen hat. Dieser Betrag wird auf der Grundlage der Bescheinigung der Arbeiten von Vermessungsingenieuren oder Architekten im Auftrag des Auftragnehmers gezahlt, die den Wert der vom Auftragnehmer geleisteten Arbeiten bescheinigt haben.

In der Regel wird ein gewisser Prozentsatz der zertifizierten Beträge vom Auftragnehmer und der als „ Einbehaltungsgeld “ bezeichnete Restbetrag gezahlt . Der Einbehaltungsbetrag verbleibt beim Auftragnehmer, bis die Arbeiten abgeschlossen sind, um die günstige Position zu sichern und zu halten. Abgeschlossene Arbeiten, die nicht zertifiziert sind, werden als „nicht zertifizierte Arbeiten “ bezeichnet.

Das folgende Buchhaltungsverfahren sollte nach Erhalt des Zertifikats befolgt werden -

a) Vertragspartner persönlich A / C Dr

Vertragsabschluss A / c

Hinweis -

  • 1. Die oben genannte Eingabe erfolgt mit zertifiziertem Wert

  • 2. Der Restbetrag auf dem persönlichen Konto entspricht einem Einbehaltungsbetrag als Schuldner.

b) Vertragspartner persönlich A / C Dr

Einbehaltungsgeld A / C Dr

Vertragsabschluss A / c

c) Bei dieser Methode wird jeder Betrag, den der Auftragnehmer bis zum Abschluss des Vertrags erhalten hat, dem persönlichen Konto des Auftragnehmers gutgeschrieben, das Bargeld bzw. die Bank belastet. Der so erhaltene Betrag entspricht dem vom Auftragnehmer erhaltenen Vorschuss und wird in der Bilanz als (in Bearbeitung, abzüglich des erhaltenen Vorschusses) ausgewiesen.

Gewinn bei unvollständigem Vertrag

Eine tatsächliche Kostenermittlung ist erst nach vollständiger Vertragsabwicklung möglich. Daher ist es nicht möglich, den Gewinn oder Verlust aus dem Vertrag zu erfahren, bis dieser abgeschlossen ist.

Folgende Grundsätze werden jedoch zur Schätzung des Gewinns aus nicht abgeschlossenen Verträgen angewendet:

  • Es wird kein Gewinn ermittelt und auf die Gewinn- und Verlustrechnung übertragen, wenn die Arbeiten bis zu 25% des Gesamtauftrags abgeschlossen sind.

  • Wird der Vertrag von 33,33% auf ungefähr 75% abgeschlossen, kann ein Drittel des fiktiven Gewinns als Rückstellung für künftige Verluste und Saldi auf ein Schwebekonto einbehalten werden. zwei Drittel werden der Gewinn- und Verlustrechnung gutgeschrieben. Manchmal reduziert sich der fiktive Gewinn weiter im Verhältnis des erhaltenen Geldes und der zertifizierten Arbeit. Die Formel lautet:

    $$ \ small Notional \: Profit \ times \ frac {2} {3} \ times \ frac {Cash \: Received} {Work \: Certified} $$

  • Wenn ein Vertrag fast abgeschlossen ist, wird der Anteil eines geschätzten Gewinns nach einer der beliebtesten Formeln auf die Gewinn- und Verlustrechnung übertragen.

    $$ \ small Geschätzter \: Gewinn \ mal \ frac {Arbeit \: Zertifiziert} {Vertrag \: Preis} $$

Hinweis - Im Falle eines Verlusts, der auf das Gewinn- und Verlustkonto übertragen werden soll.

In Arbeit

Nicht abgeschlossene Verträge zum Ende des Geschäftsjahres, die als unfertige Erzeugnisse bezeichnet werden, werden wie folgt verbucht:

  • Die unfertigen Erzeugnisse werden auf der Aktivseite der Bilanz unter den Aufwendungen ausgewiesen, die aus den nicht abgeschlossenen Verträgen entstanden sind.

  • Der Wert des unfertigen Erzeugnisses schließt den Gewinn ein.

  • Vom Auftragnehmer erhaltenes Bargeld wird vom Wert des unfertigen Erzeugnisses abgezogen.

  • Der Vertragspartner wird erst nach Vertragsabschluss als Schuldner behandelt.

  • Der Vertragspartner wird aufgrund des von ihm erhaltenen Bargeldes nicht als Gläubiger ausgewiesen.

  • Die Kosten für Werk und Material am Standort werden separat als „Werk am Standort“ und „Material am Standort“ auf der Aktivseite der Bilanz ausgewiesen.

Illustration

Bitte erstellen Sie ein Vertragskonto, ein Vertragskonto und einen Bilanzauszug aus den folgenden Informationen, die Sie von M / s „Solid Building Contractor“ für den Zeitraum vom 01.04.2013 bis zum 31.03.2014 erhalten haben.

Einzelheiten Menge
Vertragspreis 18.000.000
Vertragsgegenstand 3,060,000
Löhne und Gehälter 4.800.000
Anlage für Vertrag verwendet 900.000
Sonstige sonstige Aufwendungen 300.000
Cartage auf Material bezahlt 60.000
Anlagenverlust vor Ort 180.000
Die Pflanze wurde am 31-03-2014 wieder eingelagert 120.000
Materialverlust vor Ort 150.000
Material in der Hand vor Ort am 31-03-2014 138.000
Bargeld erhielt 80% der Arbeit zertifiziert 7.680.000
Nicht zertifizierte Arbeit 60.000
Abschreibung auf Werk 15%
Gewinn auf Gewinn- und Verlustrechnung übertragen $ \ frac {2} {3 ^ {rd}} $

Lösung

M / s Solid Bauunternehmer

Vertragskonto

(Für den Zeitraum vom 01.04.2013 bis zum 31.03.2014)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge

Zu Material

Zu Löhnen und Gehältern

Zu pflanzen

Nach Cartage

Zu Sonstiges Kosten

Zum fiktiven Gewinn c / d

3,060,000

4.800.000

900.000

60.000

300.000

1,620,000

Nach Material vor Ort

Nach Gewinn & Verlust A / c

Material verloren 150.000

Pflanze verloren 180.000

-----------

Nach Werksrückgabe lagern 120.000

Abzüglich: Dep. 18000

-----------

Mit dem Werk vor Ort 600.000

Abzüglich: Dep. 90.000

-----------

Nach laufender Arbeit A / c

Arbeit zertifiziert 9.600.000

Arbeit unbeglaubigt 60.000

-----------

138.000

330.000

102.000

510.000

9.660.000

Gesamt 107.400.000 Gesamt 107.400.000

Gewinn & Verlust A / c

$ \ small 1,620,000 \ times \ frac {2} {3} \ times \ frac {4} {5} $

In Arbeit A / C (Reserve)

864.000

756.000

Mit dem fiktiven Gewinn b / d

1,620,000

Gesamt 1,620,000 Gesamt 1,620,000

Vertragspartnerkonto

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Ausgleich c / d 7.680.000 Mit Bargeld erhalten 7.680.000
Gesamt 7.680.000 Gesamt 7.680.000

Bilanz

(Stand 31.03.2014)

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge

Gewinn & Verlust A / C 864.000

Abzüglich: Verlust von 330.000

Pflanze & Material -----------

534.000

Anlage 720.000

Abzüglich: Dep. 15% 108.000

------------

Material vor Ort

In Arbeit

Arbeit Certified 9.600.000

Nicht zertifizierte Arbeit 60.000

------------

9.660.000

Abzüglich: Reserve 756.000

------------

8,904,000

Abzüglich: Erhaltene Barmittel 7.680.000

------------

612.000

138.000

1,224,000

Moderner Gewinnansatz auf unvollendetem Rekord

Es folgen die beiden Methoden zur Berechnung des Gewinns bei nicht abgeschlossenen Verträgen:

  • Wird der Gewinn erst nach Abschluss des Vertrages oder nach wesentlicher Vertragserfüllung festgestellt, so spricht man von der „ Vertragserfüllungsmethode“ .

  • Bei der zweiten Methode wird sie am Ende jeder Rechnungsperiode auf prozentualer Basis ermittelt, die vor Abschluss des gesamten Vertrags erfolgt.

In Arbeit

Unfertige Erzeugnisse sind Gesamtausgaben, die bis zum Ende des Geschäfts- oder Rechnungsjahres angefallen sind und als unfertige Erzeugnisse bezeichnet werden.

Folgendes Beispiel wird zum besseren Verständnis beschrieben:

Illustration

Bitte bewerten Sie den Periodengewinn mit beiden Methoden -

  • Percentage-of-Completion-Methode und
  • Die abgeschlossene Vertragsmethode.

Den Wert der unfertigen Erzeugnisse entnehmen Sie bitte auch der Bilanz unter der Annahme, dass der Auftragnehmer Rs erhalten hat. 460.000 nach Abschluss der ersten Stufe.

Stufen Schätzungen Tatsächliche Kosten Vertragspreis
Original (Rs.) Überarbeitet (Rs.)

Zertifiziert

Abgeschlossen, aber nicht zertifiziert

75% abgeschlossen

25% abgeschlossen

Unvollständig

345.000

115.000

115.000

230.000

138.000

368.000

126.500

126.500

276.000

172.500

356.500

120.750

95.450

71.300

-

460.000

172.500

149.500

345.000

161.000

943.000 1,069,500 644.000 1,288,000

Lösungen -

Auf Basis der Percentage of Completion-Methode -

Stufen Tatsächliche Kosten % der Fertigstellung Saldoschätzungen (Rs.) Total Rs. Vertragspreis Gewinn oder Verlust

1

2

3

4

5

356.500

120.750

95.450

71.300

-

25%

75%

100%

31,625

207.000

172.500

356.500

120.750

127.075

278.300

172.500

460.000

172.500

149.500

345.000

161.000

103.500

51.750

-

-

(11.500)

644.000 411,125 1,055,125 1,288,000 143,750

Bilanz

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Vorschüsse 460.000

In Arbeit

(Tatsächliche Kosten + Gewinn) 644.000 + 143.750

787.750

Auf der Grundlage der Vertragsabschlussmethode -

Vor Vertragsabschluss wird kein Gewinn festgestellt -

Bilanz

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge
Vorschüsse 460.000 In Arbeit 644.000

Cost Plus Vertrag

In einigen Fällen ist es nicht möglich, die genauen Kosten der Verträge im Voraus zu kennen. Daher muss die Klausel „Kosten plus Vertrag“ angewendet werden, in der der Wert des Vertrags durch Hinzufügen eines bestimmten Prozentsatzes des Kostengewinns ermittelt wird.

Eskalationsklausel

Eine Eskalationsklausel wird angewendet, um Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Rohstoffpreise oder der Auslastung der Produktionskapazität zu vertuschen. Eine Eskalationsklausel schützt sowohl den Auftragnehmer als auch den Auftragnehmer vor einer ungünstigen Änderung der Kosten oder des Preises.

Zielkalkulation

Im Rahmen dieser Vertragsmethode gibt der Auftragnehmer das Produktionsziel mit dem Ausgabenziel an. Der Auftragnehmer kann die Auftragskosten nicht erhöhen, ohne die Produktion zu erhöhen. Das heißt, die Ausgaben werden mit dem Ziel der Produktion festgelegt.

Abteilungsbuchhaltung

Kaufhäuser haben viele Arten von Geschäften unter einem Dach, zum Beispiel kann ein Kaufhaus ein Kosmetikgeschäft, ein Schuhgeschäft, ein Schreibwarengeschäft, ein vorgefertigtes Kaufhaus, Lebensmittelgeschäfte, Medikamente und vieles mehr haben.

Es ist wichtig, die Gewinn- und Verlustrechnung jedes Warenhauses am Ende des Rechnungsjahres zu kennen. Sie können dies jedoch tun, indem Sie das abteilungsweise Handels- und Gewinn- und Verlustkonto führen.

Ziele des Departmental Accounting

Im Folgenden sind die Hauptziele der Abteilung Rechnungswesen -

  • Um die Finanzlage jeder Abteilung einzeln zu kennen, ist es hilfreich, einen Vergleich anzustellen.

  • Provision des Managers abteilungsweise berechnen.

  • Bewerten Sie die Leistung, Planung und Steuerung.

Vorteile des Rechnungswesens

Im Folgenden sind die Vorteile einer Abteilung Buchhaltung -

  • Es ist hilfreich bei der Bewertung des Ergebnisses jeder Abteilung.

  • Es hilft, die Rentabilität jeder Abteilung zu kennen.

  • Anleger und Außenstehende kennen möglicherweise die detaillierten Informationen.

  • Dies ist hilfreich, um die Ausgaben (derselben Abteilung) der verschiedenen Rechnungsjahre und die Ausgaben (anderer Abteilungen) desselben Rechnungsjahres miteinander zu vergleichen.

Methoden der Abteilung Konto

Es gibt zwei Methoden, um Abteilungskonten zu führen:

  • Separate Bücher für jede Abteilung
  • Buchhaltung in Form von Säulenbüchern

Separate Bücher für jede Abteilung

Bei dieser Rechnungslegungsmethode wird jede Abteilung als separate Einheit behandelt, und für jede Einheit wird ein separater Buchsatz geführt. Die Finanzergebnisse jeder Einheit werden am Ende des Rechnungsjahres zusammengefasst, um das Gesamtergebnis des Geschäfts zu ermitteln.

Aufgrund der hohen Kosten wird diese Rechnungslegungsmethode nur von sehr großen Geschäftshäusern angewendet oder wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Das Versicherungsgeschäft ist eines der besten Beispiele dafür, wo dieses System obligatorisch ist.

Buchhaltung in Form von Säulenbüchern

Kleine Handelseinheiten verwenden in der Regel dieses Buchhaltungssystem, bei dem die Konten aller Abteilungen zusammen von der zentralen Buchhaltungsabteilung in Form von Säulenbüchern geführt werden. Bei dieser Methode werden Verkauf, Einkauf, Lagerbestand, Ausgaben usw. in einer Spaltenform verwaltet.

Es ist erforderlich, dass zur Erstellung eines Handels- und Gewinn- und Verlustkontos für die verschiedenen Abteilungen untergeordnete Kontenbücher mit unterschiedlichen Spalten erstellt werden. Kaufbuch, Kaufrückbuch, Verkaufsbuch, Verkaufsrückbuch usw. sind Beispiele für die Nebenbücher.

Das Muster eines Verkaufsbuchs ist unten angegeben -

Verkaufsbuch

Datum Einzelheiten LF Abteilung A Abteilung B Abteilung C Abteilung D

Ein Handelskonto in Spaltenform wird erstellt, um den abteilungsweisen Bruttogewinn des Konzerns zu ermitteln.

Die funktionale Klassifizierung kann auch in einem Geschäftsbereich wie der Produktionsabteilung, der Finanzabteilung, der Einkaufsabteilung, der Verkaufsabteilung usw. erfolgen.

Aufteilung der Abteilungskosten

  • Einige Ausgaben, die speziell für eine bestimmte Abteilung anfallen, können direkt der jeweiligen Abteilung in Rechnung gestellt werden. Beispielsweise können die Mietkosten des Transports für die Lieferung von Waren an den Kunden der Verkaufs- und Vertriebsabteilung in Rechnung gestellt werden.

  • Ein Teil der Ausgaben kann nach Verwendungszweck aufgeteilt werden. Beispielsweise können die Stromkosten nach dem Zähler der einzelnen Abteilungen aufgeteilt werden.

Im Folgenden sind einige Beispiele für Ausgaben aufgeführt, die in keinem direkten Zusammenhang mit einer bestimmten Abteilung stehen.

  • Cartage Freight Inward Account - Die oben genannten Kosten können je nach Kauf einer Abteilung aufgeteilt werden.

  • Abschreibungen - Die Abschreibungen können nach dem Wert der in den einzelnen Abteilungen beschäftigten Vermögenswerte aufgeteilt werden.

  • Reparatur- und Erneuerungsgebühren - Reparatur und Erneuerung der Vermögenswerte können nach dem Wert der von den einzelnen Abteilungen verwendeten Vermögenswerte aufgeteilt werden.

  • Managergehalt - Das Managergehalt sollte entsprechend der vom Manager in den einzelnen Abteilungen aufgewendeten Zeit aufgeteilt werden.

  • Gebäudereparatur, Mieten und Steuern, Gebäudeversicherung usw. - Alle Ausgaben im Zusammenhang mit dem Gebäude sollten nach der von den einzelnen Abteilungen belegten Fläche aufgeteilt werden.

  • Vertriebskosten - Alle mit den Vertriebskosten verbundenen Kosten sollten nach dem Umsatz der einzelnen Abteilungen aufgeteilt werden, z Forderungsausfälle usw.

  • Versicherung von Anlagen und Maschinen - Der Wert dieser Anlagen und Maschinen in jeder Abteilung ist die Grundlage der Versicherung.

  • Arbeitnehmer- / Arbeitnehmerversicherung - Die Kosten einer Gruppenversicherung sind nach den direkten Lohnkosten der einzelnen Abteilungen aufzuteilen.

  • Leistung und Kraftstoff - Leistung und Kraftstoff werden entsprechend den Arbeitsstunden und der Leistung der Maschine (dh geleistete Arbeitsstunden x Pferdestärke) zugewiesen.

Abteilungsübergreifender Transfer

In regelmäßigen Abständen, z. B. wöchentlich oder monatlich, wird ein abteilungsübergreifendes Analyseblatt erstellt, in dem alle abteilungsübergreifenden Transfers von Waren und Dienstleistungen erfasst werden. Dies ist notwendig, da jede Abteilung als separates Profit Center arbeitet. Die Übertragung der Preise solcher Transaktionen kann auf Kostenbasis, Marktpreis- oder Duellbasis erfolgen.

Der folgende Journaleintrag wird am Ende dieses Zeitraums (wöchentlich oder monatlich) vergehen.

Journal Entry

Receiving Department A/c                      Dr 
To Supplying Department A/c

Abteilungsübergreifender Verrechnungspreis

Es gibt drei Arten von Transferpreisen:

  • Kostenbasierter Transferpreis - Wenn der Transferpreis auf Standard-, tatsächlichen oder Gesamtkosten oder Grenzkosten basiert, wird er als kostenbasierter Transferpreis bezeichnet.

  • Marktbasierter Transferpreis - Wenn die Waren zum Verkaufspreis von einer Abteilung zu einer anderen transferiert werden, wird dies als marktbasierter Preis bezeichnet. Daher wird der nicht realisierte Gewinn der verkauften Waren von der Verkaufsabteilung in Form einer Bestandsreserve sowohl für den Eröffnungs- als auch für den Schlussbestand abgebucht.

  • Duales Preissystem - Bei diesem System wird die Ware von der Veräußerungsabteilung auf den Verkaufspreis übertragen und von der Veräußerungsabteilung zum Selbstkostenpreis gebucht.

Illustration

Bitte erstellen Sie eine Handels- und Gewinn- und Verlustrechnung sowie eine Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr zum 31.12.2014 der M / s Andhra & Company, in der Abteilung A Waren zum normalen Verkaufspreis an Abteilung B verkauft.

Einzelheiten Abteilung A Abteilung B
Anfangsbestand 175.000 -
Einkäufe 4,025,000 350.000
Zwischenübernahme von Waren - 1,225,000
Lohn 175.000 280.000
Stromkosten 17.500 245.000
Schlussbestand (zu Anschaffungskosten) 875.000 315.000
Der Umsatz 4,025,000 2,625,000
Bürokosten 35.000 28.000
Kombinierte Ausgaben für beide Abteilungen
Gehälter (Verhältnis 2: 1) 472.500
Druck- und Papierkosten (Verhältnis 3: 1) 157.500
Werbeausgaben (Verkaufsquote) 1.400.000
Abschreibung (Verhältnis 1: 3) 21.000

Lösung

Frau Andhra & Company

Handelsabteilung und Gewinn- und Verlustrechnung

Für das Geschäftsjahr zum 31.12.2014

Einzelheiten Abteilung A Abteilung B Einzelheiten Abteilung A Abteilung B

Zum Eröffnungsbestand

Zu Einkäufen

Übertragung von A

Zu den Löhnen

Zum Bruttogewinn c / d

175.000

4,025,000

175.000

1,750,000

-

350.000

1,225,000

280.000

1,085,000

Nach Verkäufen

Durch Übergabe an B

Durch Schließen der Aktie

4,025,000

1,225,000

875.000

2,625,000

----

315.000

Gesamt 6.125.000 2.940.000 Gesamt 6.125.000 2.940.000

Zu den Stromkosten

Zu den Bürokosten

Zu Gehältern (Verhältnis 2: 1)

Zum Drucken &

Briefpapier (Verhältnis 3: 1)

Zur Anzeige

(Verkaufsverhältnis 40,25: 26,25)

Zur Abschreibung (Verhältnis 1: 3)

Zum Reingewinn

17.500

35.000

315.000

118,125

847,368

5,250

411,757

245.000

28.000

157.500

39,375

552,632

15.750

46,743

Nach Bruttogewinn b / d

1,750,000

1,085,000

Gesamt 1,750,000 1,085,000 Gesamt 1,750,000 1,085,000

Allgemeine Gewinn- und Verlustrechnung

Für das Geschäftsjahr zum 31.12.2014

Einzelheiten Abteilung A Einzelheiten Abteilung B

Zur Lagerreserve (Abteilung B)

Zum Reingewinn c / d

81,667

376,833

Nach Abteilungsüberschuss b / d

Abteilung A 411 757

Abteilung B 46.743

-------------

458.500

Gesamt 458.500 Gesamt 458.500

Finanzbuchhaltung - Reisekostenabrechnung

Um die finanziellen Ergebnisse eines Schiffsgeschäfts zu kennen, wird eine Reisekostenabrechnung erstellt. Das Reisekonto ähnelt einem Gewinn- und Verlustkonto. Alle Ausgaben werden dem Voyage-Konto belastet und alle Einnahmen werden dem Voyage-Konto gutgeschrieben. Das Reisekonto ist bereit, den Gewinn oder Verlust der Reise festzustellen. Es deckt sowohl die Hin- als auch die Rückreise ab. Es ist sehr wichtig, dass für jedes Schiff ein eigenes Reisekonto erstellt wird.

Einkommen

Im Folgenden sind die Haupteinnahmequellen einer Reise aufgeführt:

  • Fracht - Frachtkosten sind die Haupteinnahmen, die für den Transport der Waren erhoben werden.

  • Passage Money - Passage Money wird von den Passagieren gesammelt, falls es sich um ein Passagierschiff handelt.

  • Primage - Primage ist eine zusätzliche Fracht in Form eines Zuschlags auf die Fracht.

Kosten

Es folgen die verschiedenen Arten der Ausgaben eines Schiffes -

  • Brokerage & Provision - Brokerage und Provision werden auf Basis der Frachtkosten einschließlich Primage berechnet und an den Charteragenten gezahlt. Bei der Beschaffung von Fracht von verschiedenen Parteien ist eine Adressgebühr an die Makler zu zahlen.

  • Versicherung - Die anteiligen Versicherungskosten können vom Reisekonto abgebucht werden. Wenn die Versicherung beispielsweise ein Jahr und die Dauer der Reise drei Monate beträgt, werden die Versicherungskosten vom Reisekonto in Höhe von $ \ frac {1} {4 ^ {th}} $ abgebucht.

  • Geschäfte - Geschäfte, die für die Reise gekauft wurden, werden auf Verbrauchsbasis vom Reisekonto abgebucht, dh Anfangsbestand + Einkäufe - Endbestand.

  • Abschreibung - Die Abschreibung auf dem Schiff wird im Verhältnis zum Reisezeitraum vom Reisekonto abgebucht.

  • Bunkerkosten - Die Kosten für Wasser, Kohle, Diesel, Kraftstoff usw., die für die Reise verwendet werden, werden als Bunkerkosten bezeichnet und können vom Reisekonto abgebucht werden.

  • Hafengebühren - Die Hafenbehörden erheben Gebühren für die Nutzung des Hafens zum Laden / Löschen der Ladung. Dieser Gebührenbetrag wird vom Reisekonto abgebucht.

  • Staugebühren - Das Laden und Löschen von Fracht wird Staugebühren genannt und sollte vom Reisekonto abgebucht werden.

Reise im Gange

Am Ende des Rechnungsjahres, in dem die Reise noch nicht abgeschlossen ist und noch nicht abgeschlossen ist, sind folgende Abrechnungsbehandlungen erforderlich:

Fracht erhalten

Der gesamte Wareneingang wird dem Reisekonto gutgeschrieben, und die Rückstellung für unvollständige Reise wird vom Reisekonto abgebucht. Für die Fahrt wird im Verhältnis zur unvollständigen Reise eine Rückstellung gebildet.

Kosten

Um das Matching-Konzept zu vervollständigen, können Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit der unvollständigen Reise auf das entsprechende Konto in das nächste Geschäftsjahr vorgetragen werden. Die Rückstellung für die erzielten Einnahmen sollte vom Reisekonto abgebucht werden, und die Rückstellung für die Ausgaben sollte ebenfalls dem Reisekonto gutgeschrieben werden.

Die Grundlage der vorzutragenden Kosten ist wie folgt:

  • Ausgaben, die mit der Fracht zusammenhängen, müssen proportional zur Rückfracht vorgetragen werden. Zum Beispiel, wenn die Gesamtfracht Rs ist. 2.500.000, von denen Rückfracht Rs ist. 1.200.000 und Gesamtkosten sind Rs. 500.000, dann werden die Kosten auf das nächste Rechnungsjahr vorgetragen - werden Rs. 240.000.

    $$ \ small = \ frac {1.200.000} {2.500.000} \ mal 500.000 $$

  • Bei unvollständiger Rückreise werden bei den Standgebühren die Hälfte der Standgebühren vorgetragen.

  • Wenn die Rückreise auf halbem Weg zurückliegt und die Gesamtreisekosten mit $ \ frac {1} {2} $ der vorzunehmenden Gesamtkosten angegeben sind.

  • Wenn die Rückreise auf halbem Wege zurückliegt und die Ausgaben bis zum Datum angegeben sind, sind $ \ frac {1} {3 ^ {rd}} $ der Ausgaben auf neue Rechnung vorzutragen.

  • Wenn eine Runde der Reise abgeschlossen ist und auf dem halben Weg zurück für die einfache Fahrt und die gesamten Reisekosten angegeben sind, sind die Kosten von $ \ frac {1} {3 ^ {rd}} $ vorzutragen.

  • Wenn eine Hin- und Rückfahrt abgeschlossen ist und die Kosten bis zu ihrem Datum auf dem halben Rückweg angegeben sind, werden die Kosten in Höhe von $ \ frac {1} {5 ^ {th}} $ vorgetragen.

Pro-forma

In den Büchern der M / s Titanic Shipping Company

Reisekonto

Für den Zeitraum bis zum 31.12.2014

Einzelheiten Menge Einzelheiten Menge

Zur Kohle

Anfangsbestand xx

Hinzufügen: Käufe xx

---------

xxxx

Abzüglich: Schlusskurs xx

---------

Zu Portgebühren

Zu Kapitänsausgaben

Um Löhne zu beherbergen

An die Kommission

Zur Vermittlung

Zur Versicherungsprämie

Zum Gehalt & Löhne

Zu den Geschäften

Zur Abwertung

Rückstellung für unvollständig

Reise

Zum Reingewinn

(Trf. zu Gewinn & Verlust A / C)

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

xx

---------

XXXX

Mit der Fracht

Von Primage

Xx

Xx

---------

XXXX

Finanzbuchhaltung - Honorarkonten

Lizenzgebühren sind von einem Benutzer an den Eigentümer des Eigentums oder an etwas zu zahlen, an dem ein Eigentümer besondere Rechte hat. Eine Lizenzvereinbarung wird zwischen dem Eigentümer und dem Nutzer des Eigentums oder der Rechte erstellt. Wenn die Zahlung für den Kauf des Rechts oder der Immobilie erfolgt, wird dies anstelle einer Lizenzgebühr als Investition behandelt.

Die Zahlung des Mieters aufgrund einer Lizenzgebühr ist ein normaler Geschäftsaufwand und wird dem Royalty-Konto belastet. Es handelt sich um ein Nominalkonto, und am Ende des Rechnungsjahres muss der Saldo des Royalty-Kontos auf das normale Handels- und Gewinn- und Verlustkonto übertragen werden. Lizenzgebühren, die auf der Produktion oder Ausgabe basieren, werden ausschließlich dem Konto für Herstellung oder Produktion gutgeschrieben. Wenn die Lizenzgebühr auf Verkaufsbasis zu zahlen ist, ist sie Teil der Verkaufskosten.

Arten von Lizenzgebühren

Es gibt folgende Arten von Lizenzgebühren:

  • Urheberrecht - Das Urheberrecht gewährt dem Autor (seines / seiner Bücher), dem Fotografen (auf seinen Fotografien) oder einer solchen Art von geistigem Werk ein gesetzliches Recht. Die Urheberrechtsabgabe ist vom Verlag (Mieter) eines Buches an den Autor (Vermieter) des Buches oder an den Fotografen zu zahlen, basierend auf dem vom Verlag getätigten Verkauf.

  • Bergbauabgabe - Der Pächter einer Mine oder eines Steinbruchs zahlt eine Abgabe an den Pächter der Mine oder des Steinbruchs, die in der Regel auf der Produktionsgrundlage basiert.

Arten von Lizenzgebühren
  • Patentgebühr - Die Patentgebühr wird vom Mieter an den Vermieter auf der Grundlage der Produktion oder Produktion der jeweiligen Waren gezahlt.

Grundlage der Lizenzgebühren

Im Falle eines Patents zahlt der Herausgeber des Buches dem Autor des Buches Lizenzgebühren auf der Grundlage der Anzahl der verkauften Bücher. Der Patentinhaber erhält also Lizenzgebühren auf der Grundlage der Produktion und der Minenbesitzer erhält Lizenzgebühren auf der Grundlage der Produktion.

Wichtige Begriffe

Im Folgenden sind die wichtigen Begriffe aufgeführt, die in Lizenzvereinbarungen verwendet werden:

Königtum

Eine regelmäßige Zahlung, die auf einem Verkauf oder einer Ausgabe basieren kann, wird als Lizenzgebühr bezeichnet. Lizenzgebühren sind vom Mieter einer Mine an den Vermieter, vom Herausgeber des Buches an den Autor des Buches, vom Hersteller an den Patentinhaber usw. zu zahlen.

Vermieter

Vermieter sind die Personen, die die gesetzlichen Rechte an meinen oder Steinbruch- oder Patentrechten oder Copybook-Rechten haben.

Grundsatz

Ein Autor oder Herausgeber; Mieter oder Patentinhaber, der dem Eigentümer Rechte (in der Regel gewerbliche oder persönliche Rechte) gegen die Gegenleistung verpachtet, wird als Lehre bezeichnet.

Mindestmiete

Mindestmiete, Festmiete oder Leermiete sind laut Mietvertrag eine Art Garantie, die der Mieter dem Vermieter im Falle von Produktions- oder Verkaufsengpässen leistet. Dies bedeutet, dass der Vermieter unabhängig von den Gründen für den Produktionsengpass eine feste Mindestmiete erhält.

Die Zahlung der Lizenzgebühren erfolgt als Mindestmiete oder tatsächliche Lizenzgebühr, je nachdem, welcher Wert zum Beispiel höher ist.

M / s Hyderabad Veröffentlichung druckte ein Buch auf Java über die Mindestmiete von Rs. 1.000.000 / - pro Jahr Lizenzgebühren zu zahlen @ Rs. 20 pro verkauftem Buch. Im ersten Jahr der Veröffentlichung verkaufte die Hyderabad-Veröffentlichung 75.000 Exemplare der Bücher, und im zweiten Jahr ging die Anzahl der verkauften Bücher nur auf 45.000 zurück. Die Lizenzgebühr wird fällig unter -

Mindestmiete Gebührenpflichtig

Ist Jahr

75.000 Bücher X Rs. 20 pro Buch = Rs. 1,5,00,000

1,0,00,000 Rs. 1,5,00,000

II. Jahr

45.000 Bücher X Rs. 20 pro Buch = Rs. 9,00,000

1,0,00,000 Rs. 1,0,00,000

Kurzarbeit

Der Unterschied zwischen Mindestmiete und tatsächlicher Lizenzgebühr wird als Engpass bezeichnet, wenn die Zahlung der Lizenzgebühr auf der Grundlage der Mindestmiete aufgrund eines Mangels an Produktion oder Verkauf fällig wird. Zum Beispiel, wenn berechnete Lizenzgebühr Rs ist. 900.000 / - pro Verkauf von Büchern gemäß obigem Beispiel, aber die zu zahlende Lizenzgebühr beträgt Rs. 1000.000 pro Mindestmiete, Shortworking wird Rs sein. 100.000 (Rs. 1.000.000 - Rs. 9.00.000).

Grundrente

Die Miete, die dem Vermieter für die jährliche oder halbjährliche Nutzung von Grundstücken oder Grundstücken gezahlt wird, wird als Grundmiete oder Grundmiete bezeichnet.

Recht auf Wiedergutmachung

In der Lizenzvereinbarung kann enthalten sein, dass eine Überschreitung der Mindestmiete, die über die tatsächliche Lizenzgebühr hinaus gezahlt wird (dh Engpässe), in den folgenden Jahren erstattungsfähig sein kann. Wenn also die Lizenzgebühr die Mindestmiete übersteigt, spricht man von einem Recht auf Wiedererlangung (von Minderarbeit).

Das Rückzahlungsrecht wird für den festen Zeitraum oder für den variablen Zeitraum entschieden. Wenn das Rückzahlungsrecht für bestimmte Anfangsjahre ab dem Datum der Lizenzvereinbarung festgelegt wird, gilt es als festgelegt oder eingeschränkt. Wenn der Leasingnehmer hingegen in den nächsten 2 oder 3 Jahren ab dem Jahr seines Beginns berechtigt ist, die Fehlbeträge auszugleichen, gilt er als variabel.

Kurzarbeit wird auf der Aktivseite der Bilanz bis zum zulässigen Jahr der Amortisation ausgewiesen, danach wird sie auf die Gewinn- und Verlustrechnung übertragen (nach Ablauf des zulässigen Zeitraums).

Lease Premium

Eine vom Leasingnehmer zusätzlich zu etwaigen Lizenzgebühren an den Leasinggeber gezahlte Sonderzahlung wird als Leasingprämie bezeichnet und als Investition behandelt und jährlich über die Gewinn- und Verlustrechnung gemäß der geeigneten Methode abgeschrieben.

TDS (Steuerabzug bei sourceSource)

Besteht eine Anwendbarkeit von TDS (an der Quelle abgezogene Steuer) gemäß dem Einkommensteuergesetz, leistet der Mieter die Zahlung an den Vermieter nach Abzug des TDS gemäß dem geltenden Satz, und der Mieter ist verpflichtet, diese auf das Guthaben der Zentralregierung einzuzahlen. Die Lizenzgebühr entspricht der Bruttolizenzgebühr (einschließlich TDS), die der Gewinn- und Verlustrechnung belastet wird.

Wenn zum Beispiel die Lizenzgebühr 1.000.000 / - beträgt und der TDS-Satz 10% beträgt, zahlt der Mieter Rs. 900.000 / - an den Vermieter. Der Betrag der Lizenzgebühr in der Gewinn- und Verlustrechnung beträgt Rs. 1.000.000 / - und Restbetrag von Rs. 100.000 / - werden auf das Konto der Zentralregierung eingezahlt.

Arbeitsunterbrechung

Gelegentlich kann es zu Arbeitsunterbrechungen kommen, die nicht zu kontrollieren sind, wie z. B. Streik, Überschwemmung usw. In diesem Fall muss die Mindestmiete gemäß der Vereinbarung angepasst werden.

Die Änderung der Mindestmiete erfolgt -

  • Reduzierung der Mindestmiete im Verhältnis zur Arbeitsunterbrechung;
  • Auf der Grundlage eines festen Prozentsatzes; oder
  • Um einen festen Betrag im Jahr der Unterbrechung.

Untermiete

Manchmal erlaubt der Vermieter oder Vermieter dem Mieter, einen Teil der Mine oder das Grundstück als Untermieter zu untervermieten. In diesem Fall wird der Mieter zum Untermieter und der Mieter zum Hauptmieter.

In diesem Fall führt der Mieter die folgenden Geschäftsbücher:

Als Mieter

  • Vermieter accountAccount

  • Mindestmietkonto

  • Lizenzkonto

  • Shortworkings Recoupable Accounts

Als Untervermieter

  • Royalties Receivable Receivable accountAccount

  • Untermieter MieterkontoKonto

  • Kurzarbeit zulässig Zulässiges Konto

Buchhaltung-Einträge

Wenn es im Jahr keine Lizenzgebühren gibt

(a) Mindestmiete A / c Dr

An Vermieter A / c

(b) Kurzarbeitende Klimaanlage Dr

Zur Mindestmiete A / c

Wenn die Lizenzgebühren unter der Mindestmiete liegen und die Fehlleistungen in den nächsten Jahren erstattungsfähig sind.

(c) Mindestmiete A / c Dr

An Vermieter A / c

(d) Lizenzgebühren A / C Dr

Shortworkings A / C Dr

Zur Mindestmiete A / c

(e) Vermieter A / C Dr

Zur Bank A / c

(f) Gewinn & Verlust A / C Dr

A / c lizenzieren

Wenn Kurzarbeit wieder gut gemacht wird

(g) Lizenzgebühren A / C Dr

Zu kurze Arbeiten A / c

An Vermieter A / c

(h) Vermieter A / C Dr

Zur Bank A / c

Übertragung von unwiederbringlichen Kurzarbeit

(i) Gewinn & Verlust A / C Dr

Zu kurzen Arbeiten A / c

Illustration

Öffnen Sie aus den unten angegebenen Informationen die entsprechenden Konten in den Büchern von M / s Black Diamond Limited.

  • Das Unternehmen hat am 01-01-2010 eine Zeche mit einer Mindestmiete von Rs. 75.000.

  • Royalty Rate @ Rs. 1 / - pro Tonne.

  • Das Recht auf Wiedergutmachung von Mängeln ist auf die ersten 3 Jahre beschränkt.

  • In den ersten vier Jahren des Pachtvertrags wurden 40.000, 65.000, 1,05.000 und 90.000 Tonnen gefördert.

Lösung -

Analytische Tabelle

Jahr Ausgang (Tonnen) Lizenzgebühren @ Rs. 1 pro Tonne Kurzarbeit Überschuss Wiedererlangung Nicht wiedergutzumachende Kurzarbeit Zahlbar an Vermieter

2010

2011

2012

2013

40.000

65.000

105.000

90.000

40.000

65.000

105.000

90.000

35.000

10.000

-

30.000

15.000

-

-

30.000

15.000

75.000

75.000

75.000

90.000

300.000 300.000 45.000 45.000 30.000 15.000 315.000

In den Büchern Books of M / s Black Diamonds Ltd

Royalties-Konto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge

31-12-2010

31-12-2011

31-12-2012

31-12-2013

An Vermieter A / c

An Vermieter A / c

An Vermieter A / c

An Vermieter A / c

40.000

=======

65.000

=======

105.000

=======

90.000

=======

31-12-2010

31-12-2011

31-12-2012

31-12-2013

Von Production A / c

Von Production A / c

Von Production A / c

Von Production A / c

40.000

=======

65.000

=======

105.000

=======

90.000

=======

Vermieter Konto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge

31-12-2010

31-12-2011

Zur Bank A / c

Zur Bank A / c

75.000

----------

75.000

----------

75.000

----------

75.000

----------

31-12-2010

31-12-2011

Von Royalties A / c

Durch Shortworkings A / c

Von Royalties A / c

Durch Shortworkings A / c

40.000

35.000

----------

75.000

----------

65.000

10.000

----------

75.000

----------

31-12-2012

31-12-2012

31-12-2013

Zu Shortworkings A / c

Zur Bank A / c

Zur Bank A / c

30.000

75.000

----------

105.000

----------

90.000

----------

90.000

----------

31-12-2012

31-12-2013

Von Royalties A / c

Von Royalties A / c

105.000

----------

105.000

----------

90.000

----------

90.000

----------

Kurzarbeitskonto

Datum Einzelheiten Menge Datum Einzelheiten Menge

31-12-2010

01.01.2011

01-01-2012

An Vermieter A / c

Ausgleich b / d

An Vermieter A / c

Ausgleich b / d

35.000

----------

35.000

----------

35.000

10.000

----------

45.000

----------

45.000

----------

45.000

----------

31-12-2010

31-12-2011

31-12-2012

31-12-2010

Nach Saldo C / d

Nach Saldo C / d

Mit dem Vermieter A / c

Nach Gewinn & Verlust A / c

35.000

----------

35.000

----------

45.000

----------

45.000

----------

30.000

15.000

----------

45.000

----------